Wieviel gebt ihr zu Weihnachten aus pro Kind?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von manipani 29.11.10 - 10:11 Uhr

Hallo!

Meine frage steht ja schon oben! Habt ihr da einen festen Rahmen? Also bei uns waren es immer ca 100,- pro Kind. Aber es ist so das der große sich teurere wenige Sachen wünscht (er ist fast 7 und will die Lego Space Police Station und den Lego Tunnelfräser, zusammen ca 100,-) und der kleine günstigere aber dafür mehrere! (Er ist 4. Er will ein Playdoh, ein Spiel, das Playmobil Freibad, Playmobil Auto, Fußball, Kuscheltier zusammen ca 90,- bis 100,-) Also der eine würde mehr Päckchen bekommen wie der andere! Meine Kinder glauben ausserdem noch an das Christkind und der große versteht noch immer nicht ganz warum er sich nicht einfach alles wünschen kann. Wir haben gestern zusammen Weihnachtswunschzettel geschrieben. Ich versuche das mit Familie zusammen jeder das auch bekommt was drauf steht (es wird immer ein Vor-Wunschzettel geschrieben wo alle wünsche drauf kommen und dann noch mal aussortiert!) Aber das man nicht alles haben kann verstehen eigentlich beide ganz gut!

Die kleine bekommt einen Lauflernwagen um 30,- von uns. Sie wird zu W. fast 11 Monate sein. Der ist das noch egal!

LG krissi

Beitrag von manipani 29.11.10 - 10:14 Uhr

Also das mit dem Christkind ist so gemeint das man ja nicht sagen kann : Das kostet mehr desshalb bekommst du weniger. Das Christkind geht ja nicht einkaufen oder? ist mein 7 jähriger zu groß um noch dran zu galuben? ich finds eigentlich so schön das er noch dran glaubt!

Beitrag von nana141080 29.11.10 - 10:25 Uhr

Wer es wagt meinem Sohn zu sagen das es den Weihnachtsmann nicht gibt, der legt sich mit mir an;-)
Nein im ernst, Kinder sollen Glauben dürfen!!!

Wenn mein bald 6Jähriger mich aber irgendwann fragt ob es den gibt weil xy und z das immer sagt, dann werd ich ihn aufklären...schnief.

Beitrag von fleur75 29.11.10 - 10:21 Uhr

Hallo,

wir geben im Schnitt 80-100 € pro Kind aus. Bei beiden Großelternpaaren liegt der Rahmen auch so pro Kind.

Sweety

Beitrag von nana141080 29.11.10 - 10:24 Uhr

Hi,

wir haben so 100 bis 150 Euro pro Kind. Auch zu geburtstagen.
Wenn es nur 80€ sind weil ich super Schnäppchen bekam und doch alles habe, dann ist das auch gut ;-)

Und, meine damals "kleinen" bekamen dann dafür viele kleine eingepackte Geschenke, das ist doch das Größte für so Lütte ;-)
EIn Buch, ein Auto oder Püppi etc. kann man immer noch dazu einpacken :-)

VG Nana

Beitrag von line81 29.11.10 - 10:25 Uhr

Hallo,

meine beiden Jungs bekommen von uns Eltern etwas bis je 100€. Das heißt aber nicht, dass ich das Geld auf Teufel komm raus auf den Kopf kloppe. Dieses Jahr bekommen beide zusammen einen Kaufmannsladen mit 2 Kassen und allem drum und dran. Da ich gut shoppen war, kostet uns der Spaß ca. 120,-€. Die restlichen 80€ werden auf die Sparkonten der Kinder eingezahlt.

Auch als mein Lütter nur was kleines bekommen hat, da er auch erst 6 Monate alt war, haben wir den restlichen Betrag überwiesen.

LG Line

Beitrag von miau2 29.11.10 - 10:25 Uhr

Hi,
ca. 20-25 Euro.

Da es auch noch schenkende Großeltern, Urgroßeltern und Paten gibt halte ich es für überflüssig, wenn es von uns auch noch die teuersten Dinge oben drauf gibt.

Abgesehen davon achte ich schon ein bißchen drauf, dass die Anzahl der Päckchen ungefähr gleich ist. Was aber auch relativ unproblematisch ist, die Packung Legosteine, die unser Großer von uns bekommt ließe sich ja z.B. problemlos auf zwei oder drei Päckchen verteilen.

Unser Großer hat sich auch immer mehr und mehr gewünscht - unsere einfache Antwort war die Aussage, dass der Wunschzettel schon abgeschickt wäre (er hat Bilder gemalt), und ja nächstes Jahr ist ja noch Geburtstag und wieder Weihnachten wäre...

Viele Grüße
miau2

Beitrag von murmel72 29.11.10 - 12:17 Uhr

Wie, ihr schenkt eurem Kind eine Packung Legosteine und teilt die auf verschiedene Päckchen auf?? Freut sich euer Sohn jedesmal aufs Neue über den selben Inhalt?

Beitrag von miau2 29.11.10 - 13:47 Uhr

Nein, wir haben es NOCH nie gemacht. Habe ich wohl falsch ausgedrückt.

Wäre nur eine Idee, wenn er tatsächlich (wie offenbar hier andere Kinder) auf die Idee kommen würde zu zählen, ob wirklich beide gleich viele Päckchen bekommen.

Wobei ich bei den teilweise hier genannten Geschenkebergen und -summen schon denke, dass die meisten Kindergartenkinder doch eher an den Rand ihres Zählvermögens geraten...

Wenn er ein Päckchen mit Dächern, ein Päckchen mit Männchen, ein Päckchen mit Bausteinen bekommen würde wäre es für ihn auch nicht der gleiche Inhalt. ER denkt nämlich noch nicht so materialistisch, dass er dann in den Laden rennt um zu vergleichen, ob das EINE Originalpackung war oder DREI.

Kann natürlich daran liegen, dass unsere Beiden was das angeht nicht an derartige Berge wie hier beschrieben gewohnt sind ;-) und sich durchaus auch über etwas kleines freuen. Und es kann auch daran liegen, dass allein schon das Auspacken von schön verpackten Geschenken den beiden Spaß macht.

Er hat zum letzten Weihnachten übrigens - versehentlich - zwei mal genau das gleiche von Duplo bekommen. Beim Öffnen des zweiten Päckchens gabs ein Strahlen in den Augen und den begeisterten Ausruf "noch eins #huepf".

Scheint also gar nicht mal so falsch gewesen zu sein.

Beitrag von zahnweh 29.11.10 - 19:02 Uhr

Er hat zum letzten Weihnachten übrigens - versehentlich - zwei mal genau das gleiche von Duplo bekommen. Beim Öffnen des zweiten Päckchens gabs ein Strahlen in den Augen und den begeisterten Ausruf "noch eins ".



das war bei meiner mit 1,5 Jahren und sie freute sich riesig und auch jetzt mit 3 Jahren noch, wenn sie damit spielt. So hat sie nämlich die Duplotiere paarweise :-)

Beitrag von michi0512 29.11.10 - 10:34 Uhr

für den großen dieses jahr 50, die kleine 30 euro :-)

wir schauen weniger darauf dass die kosten gleich sind. vielmehr sollen beide gleichviel geschenke haben.

außerdem habe ich einiges auch gebraucht gekauft.... so sparte ich mir ca. 100 euro ^^

ist nicht jedermanns sache gebrauchte dinge zu verschenken... aber wenn die sachen gut sind ists okay.

Beitrag von stineengel 29.11.10 - 10:49 Uhr

Hallo,

wir haben da keinen bestimmten Betrag! Da unser Sohn eine Woche vor Weihnachten auch Geburtstag hat ist das schwierig! Jeder aus der Familie schenkt ein Teil (im Schnitt) da hat er dann schon genug zum Auspacken! von uns bekommt er dieses Jahr zum Geburtstag eine Lego Creator Set (Auto)für ca. 25 Euro und zu Weihnachten ebenfalls was von Lego Creator (ein Haus) für 40 Euro! Uns ist es wichtiger, dass er Sachen hat, über die er sich auch wirklich freut und mit dennen er etwas anfangen kann! Letztes Jahr gab es verteilt auf Adventskalender, Nikolaus, Geburtstag und Weihnachten Sachen von Schlech (die Afrika-Serie) das war dann schon ziemlich kostenintensiv, ich glaube alleine die Station hatte 80 Euro gekostet! Also, bei uns gibt es keinen festen Betrag! Und GSD auch nicht mehr soooooo viel Schrott-Geschenke (außer von Schwiegereltern-Seite vereinzelt ;-), der Wille zählt)

LG Steffi

Beitrag von anarchie 29.11.10 - 11:04 Uhr

Hallo!

Eigentlich setzen wir uns einen Rahmen von 150EUR pro kind.
Das klappt meisst, nicht immer, bei dem lütten wird es nicht ausgeschöpft..er hat ja alles und wünscht noch nichts.

aber: mein sohn(8) spielt jetzt Schlazeug und bekommt ein elektronisches - da liegen wir natürlich weiiiit drüber.
dazu gute kopfhörer....
Meine Tochter(knapp 7) wünscht sich schon eeeewig eine Nintendo ds , sie kriegt jetzt das xl.. auch da also schon drüber.
Dann kriegt sie noch den playmo-Reiterhof...

Buch uns spiel sind bei uns obligatorisch.
Und noch ein bisschen kleinkram

Mein 3 jähriger bekommt die playmo bergrettung und die feuerwache, damit er fireman sam nachspielen kann;-) und was von playdoh..und mal sehen...

Der Lütte(15 Monate) kriegt was von Flizzies...

Ich schaue halt, dass die Großen ähnlich viele Päckchen haben...

Meine glauben auch noch an den Weihnachtsmann, und ich sage ihnen, dass ALLE kinder etwas bekommen sollen, daher kann sich nicht einer Berge wünschen...das sieht auch der 3jährige ein.

Gewünscht hat sich jeder nur ein Teil.
Aber ich schenke gern und wenn die kohle gerade über ist, warum nicht:-)

achso, meine Eltern schenken etwa 50EUR pro Kind..haben 6 Enkel...

lg

melanie
mit den 4 kurzen, die die Tage mal shoppen geht für die Mäuse

Beitrag von manipani 29.11.10 - 11:29 Uhr

Einen DS würde mein Sohn auch gerne haben. Aber das bekommt der zum Geburtstag (3 Wochen nach Weihnachten#schwitz) weiler das besser versteht das er dann nur eine "große" (teure) Sache bekommt.

Aber ich würd mir das mit dem XL noch mal überlegen. Ich habe gehört das Kinder schwer an die oberen tasten kommen! Auf alle fälle anschauen vorher. Wir werden den DSi kaufen!

Beitrag von anarchie 29.11.10 - 12:24 Uhr

leonie kann damit gut spielen, schon getestet bei ner Freundin;-)

Beitrag von prinz04 29.11.10 - 11:08 Uhr

Hallo,

ich versuche immer, dass es einigermaßen ausgeglichen ist. Eine feste Obergrenze setzte ich nicht, aber die Wünsche meiner beiden halten sich einigermaßen in Grenzen:

Die Sachen, die die Zwerge von uns bekommen, belaufen sich für jeden auf ca. 50,- (weil die Wünsche dieses Jahr moderat ausgefallen sind). Von der Schwiegermama werden mir für jedes Kind 50,- zur Verfügung gestellt. Ich habe jetzt wunschzettelgemäß eingekauft und die Differenz werde ich auf die Sparkonten überweisen.

Von meiner Schwester sowie von Bruder meines Mannes bekommen beide etwas für ca. 15-20,-. Meine Eltern wollen immer ca. 100,- pro Kind ausgeben (oder mehr #augen ), aber dieses Jahr haben sie schon die Skiausrüstung für meine Helden bezahlt, da konnte ich mich mit einem kleinen Geschenk für je 25-30,- durchsetzten.

Es wird eh schon genug zum Auspacken...

Viele Grüße
Bettina

Beitrag von tragemama 29.11.10 - 11:10 Uhr

50 Euro pro Kind - aufs Sparbuch, Geschenke gibts genug von Paten, Tanten, Großeltern usw.

Andrea

Beitrag von nana141080 29.11.10 - 13:35 Uhr

Und was liegt unter eurem Tannenbaum? Was sagt ihr denn der Großen warum bei euch nichts liegt vom Weihnachtsmann?

Beitrag von .-.-.- 29.11.10 - 11:12 Uhr

Wir geben 30 Euro aus - es gibt ein Parkhaus für Matchboxautos.

Auch die Großeltern und die Patin gibt nicht mehr aus. Jeder darf ein Geschenk schenken - dann bekommt unser Sohn am hl. Abend 4 Geschenke, evtl. noch 2 an den Folgetagen und ich finde das reicht.

Klar hat er Wünsche. Aber man kann nicht alles erfüllen und ich finde, Kinder müssen sich freuen können. Das fällt leichter, wenn sie nicht in einer Flut an Geschenken ersticken.

Mein Neffe (wird 6 im Januar) ist ebenfalls so aufgewachsen und es geht allen sehr gut damit. An Geburtstagen gilt das gleiche.

Wer dann noch Bedarf ha, kann gern das Sparschein füllen - bisher gab es das aber nur einmal!

Liebe Grüße!

Beitrag von bunny2204 29.11.10 - 11:14 Uhr

Also ich hab meinem 7jährigen (der auch noch ans Christkind glaubt) schon erklärt, dass das Christkind das auch kaufen muss und daher nicht alle wünsche erfüllen kann.

Bei uns ist es dieses Jahr ganz unterschiedlich, meine Kleine bekommt nur was für ca. 50,00 Euro, der Mittlerer kommt so auf ca. 70 Euro (da hab ich auch viel schon am Herbstbasar gekauft, daher viel günstiger), der Grosse kommt wohl auf 130 Euro (bekommt u.a. neue Schlittschuhe die er auch braucht...)

Wir gucken das das GEsamtpaket stimmt, nicht der Wert.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von twins2302 29.11.10 - 11:34 Uhr

Bei uns ist es so, dass die Wichtelmänner die Geschenke herstellen und verpacken und für die Materialien und auch für ihr Essen und Trinken bekommen sie von allen Eltern ein wenig Geld. Und natürlich brauchen sie für mehr Geschenke auch mehr Geld. Somit war immer klar, dass es eine Grenze geben muss und sie sich nicht alles wünschen können. Außerdem erscheint es ihnen logischer, denn der Weihnachtsmann kann ja die Dinge auch nicht aus dem Hut zaubern, soviel ist ihnen schon klar ;-)

Ich denke einem 7jährigen kann man schon erklären, dass seine Päckchen ja größer sind und deshalb ist es weniger.

Wie geben auch so zwischen 80 und 100 Euro pro Kind aus, wenn sie sich aber weniger wünschen (dieses Jahr ist es so) dann stock ich das auch nicht auf Teufel komm raus auf und kaufe sinnloses Zeug. Dann sinds eben mal nur 60 Euro und dafür gibts zum Geburtstag im Februar ein bisschen mehr.

Beitrag von sunnygirl1978 29.11.10 - 11:57 Uhr

Unterschiedlich.

Unser Patenkind will ein Nintendo DS Spiel für 35 €

Die Nichten und Neffen bekommen so für 20 € etwas.

Unser Sohn wünscht sich die Raubritterburg von Playmobil und zubehör. Da wird mit Omas und Opas, Tanten, Patin zusammengelegt. So dasss jeder max. 50 € hat und ich finde das reicht.

Beitrag von celi98 29.11.10 - 12:01 Uhr

hallo,

wir haben keine summe, wir kaufen, was uns gefällt.

da ist es egal, was es kostet. es gab schon mal was für 30€ und mal was für 120€. wir schenken aber selten mehr als eien große sache und nich den janosch kalender von aldi, denn sie bekommt von ihren großeltern noch genug.

lg sonja

Beitrag von xandria 29.11.10 - 12:11 Uhr

So machen wir es auch #niko

Beitrag von murmel72 29.11.10 - 12:15 Uhr

Hallo,

bei uns wird es auch so um die 100 Euro pro Kind liegen.
Wobei ich denke, die Kinder finden es schöner, viele kleinere Päckchen aufzumachen, als ein grosses.
Wir werden pro Kind ein "Hauptgeschenk" kaufen, das etwas teurer sein darf. Und dann ein paar Kleinigkeiten wie Bücher, Spiele usw.

Gruss
Murmel

  • 1
  • 2