unzufrieden mit dem Kinderarzt....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von vanessa-jager84 29.11.10 - 10:44 Uhr

Hallo zusammen,

ich brauch mal eure Meinung..ist jetzt ganz viel zu lesen...;-)
also vor zwei Wochen hatte meine Mausi Brech-Durchfall (sie ist erst 8 Monate alt) war eine sehr anstrengende Zeit kann ich euch sagen... naja auf jeden Fall Mittwochabends gings los mit erbrechen (muss dazusagen das sie samstags schon 5 mal gebrochen hatte sich dann aber wieder gefangen hatte bis Mittwochabend eben... morgens bin ich dann gleich zum KiA weil ich ja wusste das Babys sehr schnell austrocknen können#schwitz .. nun muss ich noch dazusagen ihr sieht man es als ausenstehender schlecht an ob es ihr nun gut oder schlecht geht denn sie ist Fremden gegenüber fast immer freundlich gesinnt und lacht viel egal wie krank sie ist... nun ja ich war nun bei besagtem Arzt er schaute sich die Maus an und sagte mir wichtig ist das sie nicht mehr bricht.... wir wieder heim... der Durchfall wurde immer schlimmer aber sie hatte Donnerstags wenigstens nicht gebrochen#freu....Freitag morgens hat sie wieder gebrochen und nichts bei sich behalten ...also wieder zum KiA #schwitz als ich bei ihm ankam hab ich nur gesehen das Mausi marmorierte Hände hat.... dachte mir dann aber nichts weiter dabei als der Arzt sagte "Sie sieht doch noch gut aus und sie lacht ja noch und ist freundlich" er gab mir dann noch eine Überweisung fürs Krankenhaus aber auch nur weil ich ihn darauf hinwies das es ja Wochenende ist und das ja kein Arzt zu erreichen sei in dieser Zeit... kaum zu Hause angekommen (halbe Stunde später) wollte ich ihr essen geben und genau in dem Moment bricht sie einen riesenschwall Wasser raus.... das auch noch übel roch.... (galle) so schnell es ging hab ich sie geschnappt und bin ins Krankenhaus....sie baute auch ab da an noch schneller ab... im Krankenhaus wurde ich als erstes auf die Marmorierte Haut angesprochen *oh wunder* als ich erklärte das sie das nur hat wenn sie friert sagte man mir das sie schon dehidriert... und die Wage dort sagte mir das sie schon 200 gramm verloren hatte ????????? wie denn das...wir waren dann 5 Tage im KH ... jetzt hatten wir wieder einen Termin...:-( er sprach nicht einmal mehr darüber wollte uns wieder abfertigen ... als ich dann zu ihm sagte das meiner Schwägerin ihre Tochter (1 Jahr) ESBL hat und eine ansteckung möglich sei wollte er mich für dumm verkaufen...diese Krankeheit gibt es gar nicht #bla da ich aber weiß das diese Kolibakterien vom Darm in die Harnblase wandern und dann in die Nieren und diese dann zerstören können bestand ich auf eine Untersuchung... äußerlich sieht man das aber niemanden an wenn man diese Krankheit hat er sagte auch wieder seinen Standart spruch " sie sieht doch noch gut aus und lacht" #bla... muss sie denn erst für andere krank aussehen das sie eine Untersuchung bekommt?! hab ihm dann auch gesagt das ich diesen Spruch nicht mehr hören kann...#aerger der KiA hat dann bei der Ärztin angerufen die meine Nichte behandelt und bei diesem Telefonat stellte sich dann heraus das er diese Krankheit nicht kennt... und netter weise sagte er dann im Gespräch "das ist halt so´ne Mutter" #aerger #aerger danach lenkte er dann ein das er den Abstrich macht mit dem Satz" na wenn die Mama´s von meinen Patienten schon schlauer sind als ich...."
ich bin so sauer.... will da auch gar nimmer hin... was meint ihr dazu....

Gruß Vanessa

Beitrag von maria2012 29.11.10 - 10:50 Uhr

Das ist eine bodenlose Frechheit!!!! Ich würde den Arzt wechseln, zu so einem Arzt kann man doch gar kein Vertrauen mehr haben. Und das ist doch so wichtig, wenn es um unsere Krümel geht.

Die arme Maus tut mir richtig leid!!! Ich würde da nicht mehr hingehen!

Beitrag von vanessa-jager84 29.11.10 - 10:55 Uhr

Danke... für die Bestätigung.... habe diese Woche eh einen Termin bei einem Kinderallergologen....der ist auch KiA und mal schauen wenn der mir zusagt dann werde ich dahin wechseln... denn der jetzige KiA ist auch der Meinung das man sie noch gar nicht auf Allergieen testen kann #augen

Beitrag von lumidi 29.11.10 - 11:44 Uhr

Gibt es denn einen Anhalt für ne Allergie?

Beitrag von vanessa-jager84 29.11.10 - 12:04 Uhr

der papa hat eine Katzenhaarallergie und diverse andere Allergieen... ist zwar auf unsere eigenen sensibilisiert aber bei fremden Katzen bekommt er Asthmaanfälle ... bei ihr ist es immer so wenn eine spezielle Katze von uns in ihre nähe kommt bekommt sie feuerrote augen und reibt sich diese dann auch... die augen tränen dann auch wie verrückt... und das nächste ist sie verträgt überhaupt keine Milchprodukte im Selbsttest (da ja unser KiA behauptet das man das jetzt noch nicht testen kann) mit Edelweiß haben wir herausgefunden das es entweder die Lactose ist oder das Milcheiweiß und ich möchte wissen was von beiden Stoffen es ist....
da es auch beim stillen probleme gab konnte ich ihr nicht die ausreichenden Nährstoffe geben die sie brauchte ...die HA Nahrung hat sie nie vertragen und jetzt bekommt dsie die SL Nahrung allerdings fehlt da das wichtig Kalzium....

Beitrag von lumidi 29.11.10 - 12:13 Uhr

Dann würd ich auch nen Test machen.

Versteh mich bitte nicht falsch, hab nur gefragt, weil es halt auch viele Mütter gibt, die immer denken ihre Kinder haben ne Krankheit und suchen und suchen. Dabei geht es dem Kind gut.

Vorsicht ist natürlich super, aber man sollte ja nicht übertreiben. :-)

Beitrag von vanessa-jager84 29.11.10 - 12:41 Uhr

klar natürlich weiß ich auch... aber glaub mir ich bin froh wenn ich nicht ständig von arzt zu arzt muss... das nervt mich total.... leider habe ich solche mamis zur genüge um mich rum und ich sag dann immer zu denen man kann die kinder auch krank machen... keiner verstehts auser die jenigen die da denken wie ich ;-)

Beitrag von lumidi 29.11.10 - 20:51 Uhr

Ja, ich kenn das auch von manchen Verwandten.

Wenn unser Kleiner erst paar Wochen alt war und oft geweint hat, dann haben alle sofort irgendwelche Krankheiten vermutet. Dabei hat er einfach solche Phasen am Tag. Jetzt wird er am Mittwoch 4 Monate und diese Phasen hat er immer noch ab und an und das immer zu gleichen Zeiten.

Beitrag von zwillinge2005 29.11.10 - 11:18 Uhr

Hallo Vanessa,

1.) wie könnte sich Deine Tochter bei der Nichte angesteckt haben? Sind keine Hygienemassnahmen eingehalten worden?

2.) Hat Deine Tochter irgendwelche Infektionszeichen? Eine reine Besiedelung mit ESBL wird ohnehin nicht theraoiert. Was also soll der Abstrich brinegn (ausser Deine Beruhigung)?

LG, Andrea

Beitrag von vanessa-jager84 29.11.10 - 11:25 Uhr

wenn man das infizierte baby auf der gleichen wickelkommode wickelt wie das nicht infizierte oder umgekehrt dann kann es sich anstecken das zu punkt eins und punkt zwei sie bekommt dann antibiotika da ein baby noch nicht genug abwehrstoffe gegen diese bakterien hat....

Beitrag von vanessa-jager84 29.11.10 - 11:27 Uhr

p.s. diese infizierung hat sich die nichte im krankenhaus geholt (da sie 7 wochen zu früh auf die welt kam war sie ja lang genug drin) und herausgefunden wurde es erst vor einer woche...