Das leidige Thema Lesen

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von nicky2211 29.11.10 - 11:46 Uhr

Hallo ihr Lieben,

also ich habe mal ne Frage an euch.#gruebel
Meine Kleine (wird im Mai sieben Jahre alt) ist jetzt seit September in der schule und mit dem schreiben, rechenen ja selbst Französisch hat sie null Probleme....aber das lesen!
Ich werde da zum Hirsch, sie lernt es auswändig und kann es dann natürlich runterrattern wie nix aber lesen an und für sich kann sie nicht und das ist so mühseelig!
Sie sollten "Elisa ist mit Pepe am Tisch und isst Pasta mit Tomate und Salat" lesen, für diesen Satz brauchten wir Samstag fasst eine Stunde:-[. Ich bin ja echt geduldig aber wenn ich dann sehe wie sie nich aufs Blatt schaut sondern versucht sich zu erinnern wie es noch hieß werde ich echt sauer.

So also was habt ihr für Erfahrungen mit dem lesen lernen?? Gerne auch Antworten von Mama´s oder Papa´s deren Kinder schon lesen können!
Die Lehrerin sagt irgendwann platzt der Knoten....aber wann denn???

Grüße Nicki #danke


Beitrag von pretty-mama 29.11.10 - 11:55 Uhr


Hallo Nicki,

dieses Problem hatten wir auch. Meine Tochter konnte ewig keine Buchstaben "zusammenziehen". Sie hat auch immer wieder vom Text weggeschaut und überlegt was dort stand.
Ich war auch am Rande des Wahnsinns!!

Bei uns ist der Knoten jetzt erst in der 2.Klasse richtig geplatzt.
Deine Tochter ist ja erst 3 Monate in der Schule und der o.g. Satz ist ja nicht gerade einfach. Ich finde es für die Kinder schwierig, Wörte zu lesen mit Buchstaben, die sie noch gar nicht richtig gelernt haben. Oder seid Ihr schon durch mit den Buchstaben?

Also einen richtigen Tip hab ich leider nicht für Dich. Außer versuchen ruhig zu bleiben. Auch wenn es manchmal sehr schwer fällt. Sonst hat Deine Tochter gar keine Lust mehr zulesen.

Oder geh mit ihr ein schönes Buch kaufen...

lg
Tanja

Beitrag von quickys1 29.11.10 - 12:21 Uhr

Hallo Nicki,

übertreib es nicht. Wenn Deine Tochter schreiben, rechnen und sogar französisch kann.... Ist doch super. Niemand kann so wirklich alles.
Meine Tochter ist jetzt in der 2. Klasse und kann jetzt ganz gut lesen. Es dauert natürlich noch länger als bei mir aber es geht sehr gut. Vor einem Jahr dachte ich auch nur OGottoGott. Aber irgendwann können sie es alle.

Setz sie nicht unter Druck. Irgendwann wird sie es können und bis dahin sei stolz auf sie, weil sie so gut auswendig lernen kann.

Lieben Gruß

Nicole

Beitrag von h-m 29.11.10 - 12:53 Uhr

Meine Tochter ist auch in der 1. Klasse und neigt auch zum Auswendiglernen oder Raten bei den Fibeltexten. Aber so langsam klappt es mit dem Lesen. :-) Es ist noch recht langsam und holprig, und die unterschiedliche Aussprache von "ch" z.B. bereitet ihr noch Schwierigkeiten.

Ich habe mit ihr ein paar Wochen lang zusätzlich mit diesem Material geübt: http://www.amazon.de/Lesen-Rechtschreiben-lernen-nach-IntraActPlus-Konzept/dp/3540729348/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1291031167&sr=8-1

Ansonsten versuch es erstmal mit Silben. Schreib ihr aus den Buchstaben, die sie schon gelernt haben, Silben auf (z.B. im, am, do, fu) - vielleicht auch auf Karteikärtchen o.ä., dann kannst Du die nach einem "Lesedurchgang" neu mischen. So kann sie nicht Auswendiglernen. Dann langsam steigern, vielleicht auf Silben mit drei Buchstaben, oder aus 2 sicher gelesenen Silben ein Wort "zusammenpuzzlen". Wenn sie also z.B. "Ho" und "se" mehrmals gut gelesen hat, die Karten nebeneinander legen und "Hose" vorlesen lassen.

Beitrag von gr202 29.11.10 - 20:02 Uhr

Die Lehrerin sagt irgendwann platzt der Knoten....aber wann denn???

Bei unserem Sohn war es ungefähr Februar, aber dann hat es von einem auf den anderen Tag geklappt. Also, üben, üben, üben und als Mutter immer tief durchatmen und an was Schönes denken!

Gruß
GR

Beitrag von manavgat 29.11.10 - 20:43 Uhr

ie sollten "Elisa ist mit Pepe am Tisch und isst Pasta mit Tomate und Salat" lesen, für diesen Satz brauchten wir Samstag fasst eine Stunde


Sei mal ehrlich, hättest Du Lust auf diesen Sch... satz?

ich würde mal mit ihr in die Bibliothek gehen und Bücher für Leseanfänger ausleihen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von kirsten007 30.11.10 - 09:53 Uhr

Hallo Nicki,

Du solltest Dich mal fragen, warum Du glaubst, dass Deine Tochter nach ca. 3 Monaten lesen können muss. Sie hat doch gerade damit angefangen!

Mein Sohn geht in die 2. Klasse und wir lesen täglich mit der Lesefiebel, das klappt sehr gut.

Also: Keinen Stress machen, damit nimmst Du Dienem Kind nämlich den Spaß daran und ruhig bleiben.

Wie die Lehrerin schon sagte: Irgendwann platzt der Knoten und vielleicht ist das erst in einem Jahr der Fall und das ist immer noch früh genug!

LG
Kirsten