Mein Ex Hund beisst Katze halb tot!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von justagirl22 29.11.10 - 11:46 Uhr

Hallo,

ich habe gerade mit meinem Exfreund telefoniert und bin echt schockiert. Unser Hund Sammy hat eines seiner Katzenbabys halb tot gebissen. Überlebenschancen stehen 50:50.
Wir hatten uns den Hund damals zusammen angeschafft und er hat ihn nach der Trennung behalten..ich habe damals unsere Katzen behalten.
Das heißt Sammy war Katzen durchaus gewöhnt. Er war schon immer ein schwieriger Hund.
Hatten ihn damals aus dem Tierschutz übernommen. Er hatte damals eine schwere Hautkrankheit, war unterernährt und überaus ängstlicher Hund. Er war ein ehemaliger Strassenhund aus Rumänien.
Er hatte sich echt gemacht, als er bei uns war. Hat langsam seine Angst verloren und wurde immer umgänglicher.
Ich bin echt schockiert sowas zu hören, denn bis jetzt hat er kein agressives Verhalten den Katzen gegenüber gezeigt. Mein Ex sagt, es wäre einfach dumm gelaufen und er hätte reflexartig zugeschnappt. Tja, eigentlich hatte ich ihm zugesagt im Dez 3 Tage lang auf ihn aufzupassen...allerdings habe ich 3 Katzen.
Und ganz ehrlich..wenn er an die dran geht, dann ist er ein toter Hund. Aus dem Grund werde ich ihm natürlich absagen, denn ich will kein Risiko eingehen, denn wenn wirklich was passiert kann ich für nichts garantieren. Ich hab meinem Ex geraten, beide Katzenbabys (wenn es die kleine Maus denn schaffen sollte) abzugeben, denn es ist einfach zu riskant. Er weigert sich..#aerger Das Kätzchen kämpft mit dem Tod und er sieht es nicht ein, die andere wegzugeben. Es ist doch nur eine Frage der Zeit, bis da wieder was passiert. Sorry, aber bin grade echt aufgebracht über so viel Leichtsinn..

Beitrag von kimchayenne 29.11.10 - 12:04 Uhr

Hallo,
um das schlüssig beurteilen zu können müsste man wissen wie es passiert ist,also was ist dem schnappen des Hundes vorrausgegangen usw.
LG KImchayenne

Beitrag von justagirl22 29.11.10 - 12:08 Uhr

Es gab keine besondere Situation. Die Katze stand neben ihm und zack hat er geschnappt.

Beitrag von espirino 29.11.10 - 12:21 Uhr

Hallo,

ich kenne eine Frau, die lebt ihr Leben für die Katzen und Hunde und Pferde und so weiter. Sie hat mindestens 25 Katzen, denn es kommen ständig welche dazu, die Hilfe brauchen, einfach ausgesetzt oder verletzt gefunden wurden. Sie hat ca. 5 Hunde. Und natürlich auch immer wieder Katzenbabys.

Ihr ist das gleiche auch mal passiert. Der Hund war ein Rottweiler, sie hatte wieder Babys zum aufziehen und alles wuselte bei ihr in der Wohnung rum. Das Kätzchen lief am Hund entlang und er schnappte ruckartig rum, traf das Baby mit dem Eckzahn am Kopf. Dieses ist gestorben. Es war von dem Hund absolut kein aggressives Verhalten, er hat nicht danach gebissen - es ist einfach dumm gelaufen. Natürlich kannte er Katzen zur genüge und ihm wäre es im Traum nicht eingefallen ihnen was zu tun, aber diese Situation ist einfach schief gegangen. So kleine Kätzchen haben ja auch noch nicht wirklich was entgegen zu setzen.

Will man dem Hund deines EX jetzt wirklich bösen Willen unterstellen oder ist es genauso eine Situation gewesen? Ob das jetzt ernsthaft Leichtsinn war?

Meine Freundin ist auch Expertin, was das Verhalten von Hunden und Katzen angeht, aber diese Situation konnte niemand vorher sehen.

LG Jana

Beitrag von jula87 29.11.10 - 13:35 Uhr

Hallo!

Also wir haben auch einen Hund. Und wir haben auch 2 Katzen (die allerdings Freigänger sind auch auch nicht mehr rein kommen seit des Baby da ist....) Unser Hund spielt auch draußen mit dem Kater und will ihm auch nix tun, aber es ist nunmal so, dass Hunde und Katzen sich normalerweise nicht verstehen. Unter anderem weil Katzen auch schnell weglaufen und damit den Jagdtrieb des Hundes wecken. Wir müssen auch damit rechnen, dass unser Hund mal eine unserer Katzen erwischt. Es wäre wirklich jammerschade, aber da kann der Hund nichts für wenn es dazu kommt. Das liegt nunmal in seiner Natur.... Meiner Meinung nach muss man eben mit sowas rechnen wenn man beides hat. Hund und Katze. Oder auch Hund und Kaninchen etc. Es ist zwar immer traurig, aber eben natürlich!