Durchschlafen ade seit Einschulung

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von leopoldina1971 29.11.10 - 11:53 Uhr

Hallo,

seit unser Kleiner in der Schule ist, hat er Durchschlafprobleme.
Dass alles neu ist und verarbeitet werden muss ist mir klar. Probleme in der Schule hat er auch nicht. Ich wollte einfach nur einma fragen, ob es euren Erstklässlern auch so geht bzw. ob es normal ist und wann es sich wieder normalisiert.
Er fühlt sich z. Z. am wohlsten bzw. sichersten, wenn er bei uns im Bett einschlafen darf. Auch hole ich ihn zu uns rüber, wenn er aufwacht und nicht wieder einschlafen kann.
Heute sehe ich das nicht mehr so eng, dass er auch mit seinen 6 Jahren z. Z. manchmal im Ehebett schläft. Früher habe ich auf meine Hebamme gehört, die mir davon strengstens abgeraten hatte.#aerger Heute ist es mir egal, mein Bauchgefühl sagt mir, dass er es z. Z. braucht und es ihm dabei besser geht.

Sind eure Erstklässler momentan auch so unruhige Schläfer?

Vielen Dank für eure Antworten.

Beitrag von ayshe 29.11.10 - 12:32 Uhr

Hallo,

ich kenne das von meiner Tochter auch, aber inzwischen hat es sich wieder normalisiert, anfangs war es schon auffallend.

Sie träumt aber mehr, vor allem eben Blödes oder jedenfalls öfter als davor.
Und nun kommen eben auch andere Probleme, "Freundinnenprobleme" ;-)
Vllt ist das bei Mädchen verrschärfter, aber es beschäftigt sie eben sehr.

Beitrag von leopoldina1971 29.11.10 - 12:52 Uhr

Hallo,

danke für deine Rückmeldung. Mein Sohn ist nämlich nicht gerade der große Erzähler was die Schule angeht. Da macht man sich halt so seine Gedanken, was da unterschwellig so alles verarbeitet wird. Wenn es ein ganz normales Schlafverhalten in dieser neuen aufregenden Zeit ist, dann können wir ja beruhigt sein.

LG

Beitrag von ayshe 30.11.10 - 09:06 Uhr

Ich finde überhaupt, daß sich die Kinder mit der Einschulung auch so plötzlich ruckartig unheimlich verändern.

Sie werden so "groß", machen einen irren Schritt in der Entwicklung, geistig, selbständig usw.

Ich weiß nur, daß meine Tochter dann sowieso immer unruhiger schläft, wenn sich da geistig etwas tut, war schon immer so.

Naja, das legt sich sicher auch alles wieder, früher oder später.

Beitrag von leopoldina1971 30.11.10 - 09:45 Uhr

Ich kann dir nur beipflichten. Die gesamte Entwicklung seit der Einschulung ist enorm. Er ist auch sehr selbstbewusst und selbstständig geworden, was sich aber in letzter Zeit auch umkehren kann in "Klugscheißerei" und pampiges Antworten bzw. Aufmüpfigkeit. #gruebel Der Ton, den er dabei auflegt, ist schon neu. Aber das ist wohl der "Ton" der Schule. Jedenfalls berichten andere Mütter das Gleiche.
Dass die Zeit vom Empfinden her so viel schnelllebiger ist als die Kindergartenzeit, damit habe ich die meisten Probleme. Jetzt werden sie halt groß.#heul

Alles Gute euch und LG

Beitrag von ayshe 30.11.10 - 10:21 Uhr

##
was sich aber in letzter Zeit auch umkehren kann in "Klugscheißerei" und pampiges Antworten bzw. Aufmüpfigkeit.
##
#rofl
Ja, kenne ich auch.

Und alles wird sozusagen seziert, das Hirn arbeitet ständig