HAben Eure Kinder eine Zusatzkrankenversicherung ?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von cristmas 29.11.10 - 12:07 Uhr

Frage steht ja schon oben ....


HEute habe ich Post von der Allianz bekommen zwecks einer Zusatzversicherung für meine Kinder, ich selber hab eine Zusatzversicherung und nun stelle ich mir die Frage ob meine Kinder auch eine benötigen ...... Eure Meinungen würden mich mal interessieren

Mich würde interessieren ob ihr das für Eure Kinder machen lasst, warum ihr eine abgeschlossen bzw. keine abgeschlossen habt?

Und wo ihr eure liebsten versichert habt!


Danke schon mal für eure Meinungen

cristmas

Beitrag von smurfine 29.11.10 - 12:53 Uhr

Wir haben eine bei der debeka.

Wir haben uns gegen eine private Krankenversicherung entschieden, von der nicht unerheblichen Menge gesparten Geldes stecken wir lieber jeden Monat was in die Zusatzversicherung.

Wegen zwei oder drei Tagen Krankenhaus ist das nicht so ein Drama wenn man keine hat.
Allerdings hab ich im Bekanntenkreis eine Familie, deren damals einjährige Tochter an Leukämie erkrankte. Die waren und sind heilfroh, dass sie so eine Versicherung haben. Hätten sie die Kleine nicht sofort als Neugeborenes versichert, heute käme sie ja in keine Versicherung mehr rein..
Je nach Erkrankung ist als Kassenpatient ein Einzelzimmer auch bei langen Aufenthalten ja wirklich keine Selbstverständlichkeit. Und wenn es meinem Kind schon schlecht geht, dann will ich mir keine Gedanken um noch andere Kinder (die eventuell von meinem gestört werden) o.ä. machen. Besuch kann schnell nerven wenn es nicht der eigene ist!
Krankenhaustagegeld fängt zusätzliche Kosten auf. Kranken Kindern erfüllt man ja gerne mal öfter den ein oder anderen Wunsch, Fahrtkosten entstehen, vielleicht kann man weniger arbeiten und braucht zusätzliche Betreuung für Geschwisterkinder....

Du merkst, ich gehöre zu den Befürwortern :-)

LG;
fina

Beitrag von cristmas 29.11.10 - 13:24 Uhr

was bezahlt ihr da monatlich ?

Beitrag von smurfine 29.11.10 - 20:41 Uhr

Nagel mich nicht fest, bei mir werden die Versicherungen bei der debeka jeden Monat zusammen abgebuch. Aber ich meine, dass es etwa 15 Euro sind. Und nochmal 5 Euro für eine Anwartschaftversicherung.
Aber das ist ja individuell berechnet. Also was willst Du an Extras, wieviel Tagegeld... Ruf einfach mal dort an.

LG;
fina

Beitrag von purzelbaum500 29.11.10 - 13:21 Uhr

Hallo,

wir haben für unsere Tochter (4) "nur" eine für Zähne und Brille/Augen.
Wir haben diese eigentlich für die Brille abgeschlossen, gab
es aber nur im Paket mit einer Zusatzversicherung für
Zähne.
Die hätten wir später aber eh abgeschlossen, denn die haben wir
auch.

Eine andere haben wir nicht. Warum kann ich gar nicht genau
sagen.....wir hatten da mal ein Angebot, wollten weitere
einholen und sind drüber weggekommen.

Hmmm, wir werden nochmal drüber nachdenken.

LG,
Purzel

Beitrag von haruka80 29.11.10 - 13:40 Uhr

Huhu,

mein Sohn und ich waren bei der Geburt noch privat versichert, wir sind dann als der Lütte 8 Mo alt war in die Familienversicherung gegangen, privat war einfach nicht mehr finanzierbar. Da mein Sohn gleich nach der Geburt auf die ITS mußte, war es mir wichtig, dafür eine Zusatzversicherung zu haben, also nur fürs KH, bzw wir haben Heilpraktiker noch für ihn. Ich hab KH und Zähne.

L.G.

Beitrag von sunflower.1976 29.11.10 - 13:53 Uhr

Hallo!

Ja, wir haben für unsere Kinder eine Zusatzversicherung. Ich habe selber eine bei der Debeka. Wenn man die gleichen Tarife für die Kinder abschließt (innerhalb eines bestimmten Zeitraums nach der Geburt), kostet das nur sehr wenig und es gab keien Gesundheitsprüfung, die zu einer Ablehnung oder Tariferhöhung führen könnte (wäre bei unserem kleinen Sohn wegen seiner Neurodermitis bzw. auch der Tatsache, dass er nur eine Niere hat, der Fall). Zudem haben wir eine s.g. Anwartschaft. Sollten sich unsere Kinder irgendwann privat versichern lassen wüssen/wollen, findet auch dann keine erneute Gesundheitsprüfung statt.
Wir haben eine Zusatzversucherung für´s Krankenhaus und Zahnbehandlungen. Die beinhaltet leider keine Kpstenübernahme für eine Zahnspange (bietet die Debeka nicht an). Bei der Allianz gibt es das beispielsweise.

LG Silvia

Beitrag von lassmichclonen 29.11.10 - 17:35 Uhr

Hallo,

ich hab für meine Söhne nur ne Zusatzversicherung für Zähne und Brille.

Aber meine Schwester hat eine für ihre Kinder und beim ersten mal was spitze- einzelzimmer mit extra Bett für die Mutter, Handtücher von der Station (ist nicht wichtig aber war dabei) Essen soll auch besser sein- hab da kaum Vergleiche. Aber beim 2. mal gab es kein Einzelzimmer- sie musste auch mit Zusatzversicherung in ein 3 Bett Zimmer, war zwar auf der Liste für ein Einzelzimmer, aber in den 3 Tagen wurde keines frei... so kann es halt auch passieren.

Ich persönlich sehe vor und Nachteile drin- wenn man, gerade als Kind, im Krankenhaus liegt, kann es auch nervig sein, alleine im Zimmer zu lieben!!!

Beitrag von miau2 29.11.10 - 18:10 Uhr

Hi,
wir haben eine Zusatzversicherung für das Krankenhaus.

Warum? Weil wir in bisher 5 Krankenhausaufenthalten mit den Kleinen die erfahrung gemacht haben, dass ein Einbettzimmer eine schöne Sache gewesen wäre ;-).

Wenn der erste Zahn wackelt werden wir mal ernsthaft über eine Zahnzusatzversicherung nachdenken.

ansonsten haben wir nichts, was extra kostet. Kostenlos ist der Homöopathievertrag mit unserer Kinderärztin, das bietet meine gesetzliche KV an und wir nutzen es rege.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von kleinehexe1606 29.11.10 - 18:51 Uhr

Wir haben eine Rundum-Zusatzkrankenversicherung für meine Tochter, die bei einer schweren Erkrankung zur Privatversicherung wird. Wir sind dann keine Kassenpatienten mehr sondern privat versichert. Außerdem sind dann sämtliche Untersuchungen die von der KK nicht bezahlt werden enthalten. Bei meinem Sohn hab ich das nicht. Da wir einen Gendefekt in der Familie haben und dieser nur bei Mädchen ausbricht war es mir wichtig die Versicherung so früh wie möglich abzuschließen. Sollte mit 18 rausgestellt sein das sie diesen Defekt nicht hat, werde ich sie kündigen.

Beitrag von ivik 29.11.10 - 21:04 Uhr

Ich habe für meine Tochter seit der Geburt eine Zusatzversicherung für das Krankenhaus; hauptsächlich wegen der Chefarztbehandlung und der Unterbringenung; allerdings haben wir "nur" Zweibettzimmer.
Ich habe dieselbe Versicherung auch seit ich ca. 6 Jahre alt war.
In unserer Familie haben wir das schon schätzen gelernt. Meine Schwester hatte schon mehrere Operationen, die bei "Kassenpatienten" wohl nicht so schnell durchgeführt worden wären.
In manchen Fällen hilft es doch sehr, wenn man dann als Privatpatient kommt.
Für meine Tochter kostet das ca. 5€ im Monat.

lg ivik