IVF: Wie ist der Ablauf?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von nico-m 29.11.10 - 12:13 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
wir müssen wohl leider eine IVF machen.
Meine Eileiter sind nur verzögert durchlässig und außerdem ist der Post-Koital-Test zweimal schlecht ausgefallen, sprich: Ich murkse alles ab! :-(
Letzte IUI war auch erfolglos...

Nun ist es so, dass wir heiraten werden (obwohl das für jetzt noch nicht geplant war...), weil die Behandlung sonst schlicht unbezahlbar ist. Das klingt zwar unromantisch, aber was sollen wir machen.

Könnt Ihr mir sagen, was für zeitliche Abstände nun auf mich zukommen? Also: Wenn man verheiratet ist, macht man dann was? Antrag stellen bei der KK? Wie lange braucht das ungefähr, bis die grünes Licht geben?
Und dann? Lese immer was von Downregulierung im Zyklus vor der IVF?

Mensch, wieviele Monate werden denn da noch ins Land streichen, bis es endlich weitergehen kann? Ich bin so hektisch, weil ich nicht mehr so jung bin und langsam echt Angst kriege, weil es ja auch immer schwieriger und unwahrscheinlicher wird, dass es überhaupt noch klappt.

Darf ich da um Eure Erfahrung bezüglich der zeitlichen Abläufe bitten? :-D

Danke Euch!

Beitrag von 35... 29.11.10 - 12:23 Uhr

Hallo,

wir hatten zwar eine ICSI, aber vom Ablauf her dürfte das ja nichts anderes sein.
Mein Ablauf kannst du in meiner VK sehen.

Mit der KK ist das so ne Sache... kommt immer darauf an, ob ihr privat oder gesetzlich versichert seid!
Gesetzlich geht meist recht schnell, manche gehen sogar hin und können die Genehmigung wohl gleich mitnehmen.
Private allerdings prüfen den Grund sehr genau durch ihre eigenen Ärzte. Wir mussten sage und schreibe 7 Wochen warten!!!!!

Ich persönlich hatte KEINE downregulierung im Vorzyklus, ich hatte am 1. ZT mit der DR angefangen und am 2. ZT mit der Stimu.

Das muss aber dein Arzt individuell entscheiden.

Ich wünsche euch viel Glück und trotz "Grundheirat" einen romantischen Tag! #verliebt

Beitrag von nana29 29.11.10 - 12:36 Uhr

Hallo!

Erstmal: Auch wenn der Grund für die Heirat im Moment nicht "nur" Liebe ist - versucht den Tag zu genießen und schön und romantisch zu gestalten! Und ich denke das geht auch ohne großes Tamtam:-D

Bei uns ging´s relativ schnell mit ICSI, wir hatten im September den allerersten Termin in KiWuKlinik und Ende Oktober ging´s bereits los mit DR...

Hatten - glaub ich - so um den 20. Oktober den dritten Termin in KiWuklinink, Behandlungsplan bekommen, bei KK eingereicht und nach nicht mal einer Woche Genehmigung zurück! Ging wirklich alles sehr schnell! Hatte auch bei KK angerufen - "wenn man verheiratet ist und beide Partner bei der gleichen Kassen sind ist Genehmigung reine Formsache" bekam ich als Antwort auf mein Nachfragen, wie lange es dauert!

Jeder hat anderen Behandlungsplan - also ob du schon im Vorzyklus mit DR anfängst oder nicht hängt ganz von deinem Arzt ab...

Wünsch dir alles Gute und genießt euren Tag!