Elterngeld und Arge - Ich bräuchte Hilfe

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von spocky 29.11.10 - 13:11 Uhr

Hallo!

Ich hab das Gefühl, an mir ist eine Information vorbei geraucht. Ist das jetzt schon beschlossene Sache, dass ab 01.01.2011 die 300€ Elterngeld engrechnet werden bei der Arge? Wenn ja, wie sieht es denn bei denen aus, die mehr Elterngeld bekommen, also nicht nur 300€, wird das bei denen auch angerechnet? Ich finde irgendwie nichts hilfreiches bei Google.

LG

Beitrag von seikon 29.11.10 - 13:16 Uhr

Ja es ist beschlossen. Elterngeld wird bei Alg 2 dann voll angerechnet.
Wer mehr als die 300 Euro Sockelbetrag bekommen hat, bei dem wurde der Betrag darüber ja bislang schon angerechnet. Wer also z.B. 500 Euro Elterngeld bekommen hat, bei dem wurden 200 Euro auf seine Alg 2 Leistungen angerechnet als Einkommen.
Ab dem 01.01.2011 würden dann halt die vollen 500 Euro angerechnet werden.

http://www.bundesregierung.de/nn_1272/Content/DE/Artikel/2010/09/2010-09-01-dachartikel-haushaltsbegleitgesetz.html

Beitrag von spocky 29.11.10 - 13:46 Uhr

Gut weiß ich bescheid. Dann muss ich mal schauen, wie das jetzt wird. Da es nämlich voll angerechnet wird, würde ich aus dem Bezug raus fallen. Muss ich anscheinend doch wieder früher anfangen mit arbeiten, sonst komm ich allein hinten un vorn nicht zurecht. Danke!

Beitrag von manavgat 29.11.10 - 14:05 Uhr

Was ist mit Wohngeld und Kindergeldzuschlag?

Gruß

Manavgat

Beitrag von spocky 29.11.10 - 14:08 Uhr

Wohngeld bekommen meine Kinder schon und Kinderzuschlag hab ich gerade ausgerechnet, dass wäre ein Witz und würde die Kosten nicht mal annäherend abdecken. Mir wurde aber auch schon gesagt, dass das jetzige Wohngeld nur so hoch wäre, weil nur meine Kinder Anspruch haben und wenn ich wieder mit rein rechne, dass auch noch niedriger wird. Ich werde wohl oder übel wieder arbeiten gehen müssen.

Beitrag von windsbraut69 29.11.10 - 13:18 Uhr

Ja, ist es.
Beträge über 300 Euro wurden schon immer angerechnet und werden es auch weiterhin.

Gruß,

W

Beitrag von spocky 29.11.10 - 13:47 Uhr

Es ging mir aber genau um die 300€, weil das der Betrag ist, den ich von der Arge erhalte.

Danke für die Info!

Beitrag von windsbraut69 29.11.10 - 13:55 Uhr

Warum fragst Du dann nach beidem?
Ich hab doch beides beantwortet.

Bekommst Du 300 Euro Elterngeld oder ALGII?

Beitrag von spocky 29.11.10 - 14:03 Uhr

Bei mir ist das alles etwas komplizierter. Ich bekomm 600€ Elterngeld, da mein Bedarf aber noch nicht gedeckt ist, bekomm ich auch noch Geld von der Arge. Meine Kinder sind durch Kindergeld, Unterhaltsvorschuss und Wohngeld abgedeckt. Leider würde ich aber aus dem Bezug raus fallen, wenn die 300€ angerechnet werden und dann haut mein Finanzplan hinten und vorn nicht mehr hin und es würde sich auch das Wohngeld ändern und das ins negative.

Beitrag von windsbraut69 29.11.10 - 14:10 Uhr

Du hast dann doch das gleiche wie jetzt bzw. fürs neue Kind den ALGII-Regelsatz mehr.

Beitrag von spocky 29.11.10 - 14:12 Uhr

Mein Kind ist doch schon seit Mai auf der Welt. Und nein hätte ich nicht. Ich hätte mindestens 300€ weniger, wenn nicht sogar noch mehr. Bei Alg II fallen doch die Kinder raus, sobald sie durch Kindergeld, Unterhaltsvorschuss und Wohngeld abgedeckt sind.

Beitrag von windsbraut69 29.11.10 - 14:21 Uhr

Ach so.
Wenn Du schon Elterngeld beziehst, welches bislang nicht angerechnet wird, hast Du natürlich ab Januar weniger Geld, das stimmt.
Dann hattest Du aber bislang auch mehr Geld als ALGII zur Verfügung.

Beitrag von spocky 29.11.10 - 14:28 Uhr

Was heißt mehr Geld? Stimmt doch gar nicht, wird doch alles gegengerechnet, was man bekommt. Ich hatte eben nur die 300€ frei und die würden mir jetzt fehlen, was meinen ganzen Haushaltsplan durcheinander bringt. Jetzt muss ich schauen, ob mein Arbeitgeber kulant ist und mich schon früher wieder nimmt, damit ich nicht ganz auf die Nase falle.

Beitrag von windsbraut69 29.11.10 - 14:31 Uhr

Doch, genau die 300 Euro hattest Du bislang mehr!

Beitrag von spocky 29.11.10 - 14:36 Uhr

Wenn du das so sehen möchtest, ja! Die hab ich aber auch nötig als Alleinerziehende und den Altlasten von meinem Noch-Mann.

Beitrag von windsbraut69 29.11.10 - 14:55 Uhr

Als Alleinerziehende bekommst Du ja noch Alleinerziehendenzuschlag.

Beitrag von spocky 29.11.10 - 15:14 Uhr

Der ist doch schon mit eingerechnet. Ach ist alles gerade blöd. Wie konnte das nur an mir vorüberziehen diese Information, da hätte ich doch schon längst mit meinem AG geredet, der wäre kooperativ gewesen, aber jetzt so auf Teufel komm raus.

Beitrag von colle 29.11.10 - 13:24 Uhr

hallo

darf ich mal fragen was du bei google eingegeben hast?

Beitrag von windsbraut69 29.11.10 - 13:32 Uhr

Das ist böse :)

Beitrag von spocky 29.11.10 - 13:43 Uhr

Elterngeld und Arge und da kam eher ein schwammiger Artikel, wo noch nicht ersichtlich war, ob es beschlossen ist. Waren jetzt vielleicht nicht die Hauptschlagwörter.

Beitrag von pink-pearl 29.11.10 - 21:21 Uhr

Elterngeld wird nur eingerechnet wenn es sich um den Sockelbetrag von 300 Euro handelt, wenn allerdings dein Elterngeld aus einer Lohnfortzahlung stammt "nur" das drüber und 300 Euro bleiben dir (ohne Anrechnung).

Beitrag von spocky 30.11.10 - 00:24 Uhr

Mein Elterngeld ist eine Lohnfortzahlung und ist das doppelte vom Sockelbeitrag. Wenn das stimmt, was du sagst, brauch ich keine Angst haben. Kann man das irgendwo nachlesen? Woher weißt du das, da ja alle anderen was anderes sagen?