Krampfadern

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von dani1974 29.11.10 - 13:36 Uhr

Hallo zusammen!
Seit der Schwangerschaft leide ich an Krampfadern, die nach der Entbindung auch wieder verschwanden. Leider sind sie wiedergekommen, zumindest am rechten Bein. Nun ist es so, daß sie mir immer öfter Beschwerden bereiten. Werde deshalb nun zum Arzt gehen. Nun meine Fragen: Kann man Krampfadern auch medikamentös behandeln oder müssen sie immer operativ entfernt werden? Wie lange bin ich nach einer evtl. OP außer Gefecht gesetzt? Muß ich liegen, darf ich laufen? Kann ich meine Tochter weiterhin versorgen oder ist es besser, wenn mein Mann vielleicht nach der OP Urlaub nimmt? Fragen über Fragen... Aber mit Kind muß man da schon planen.

Vielen Dank für Eure Antworten!!

Dani

Beitrag von merline 29.11.10 - 14:10 Uhr

Hallo!

Am besten lässt du das mal von einem Phlebologen abklären. (Venenfacharzt) Ich bin bei einem in Behandlung, aber nicht wegen Krampfadern - und wenn ich da immer während der Lymphdrainage liege, lese ich immer was von "Alternativbehandlung von Krampfadern" usw. Das ist dann keine OP. Meine Mutter z.B. lässt sich schon seit Jahren ihre KA beim Hautarzt wegspritzen und muss dann ein paar Tage mit einem Druckverband rumlaufen.

Ich würde mich da mal genau informieren - OP würde ich nur bei extremen Krampfadern als letzte Möglichkeit wählen.

LG Merline