Minijob~wann SS mitteilen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 0190kadett 29.11.10 - 14:31 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich gehe auf Minijob-Basis arbeiten...
Da ist alles ein bissle anders mit Verträgen usw...
Habe keine Ahnung wann ich meinem Arbeitgeber am besten Bescheid über meine SS geben soll!

Er könnte mich quasi direkt nach Hause schicken, mit vierwöchiger Kündigungsfrist...

Möchte aber eigentlich solange bis zum Mutterschutz dahin gehen...
Bin mir so unschlüssig...

Wer hat von euch auch einen Minijob und kennt sich da viell etwas aus?

Lg Tina

Beitrag von knackundback 29.11.10 - 14:34 Uhr

Du bist schwanger und hast damit besondere Kündigunsgbestimmungen.
Der AG kann Dich auch beim Minijob nicht rauswerfen.

Beitrag von kleinerracker76 29.11.10 - 14:35 Uhr

Ich frage mich gerade, ob da das MuSchuGesetz nicht auch gilt...#kratz

Beitrag von knackundback 29.11.10 - 14:39 Uhr

Meiner Meinung nach schon.

Minijob wird immer so abgetan als hätte man keinerlei Rechte.

Dabei hat man sebst da bezahlten Urlaub und Krankentage etc. (auch wenn AG das gerne umgehen).

Da wird das beim MuSchu nicht anders sein.

Beitrag von windsbraut69 29.11.10 - 15:19 Uhr

Er kann Dir nicht ohne Weiteres kündigen.

Gruß,

W

Beitrag von susannea 29.11.10 - 15:21 Uhr

DAs ist falsch, da ist alles vom Arbeitsrecht her genau wie bei "normalen" Jobs, also auch Kündigungsschutz, Mutterschutz usw.

NUr von der KK kriegst du keine Mutterschaftsgeld, aber das hängt mit deiner Versicherung zusammen und nicht mit dem Minijob direkt!

Beitrag von tosse10 29.11.10 - 15:24 Uhr

Hallo,

ich habe heute von meiner gesagt bekommen das ich MuSchu-Geld bekomme. 13 Euro am Tag, es wird nur nicht aufgestockt. Muss nur diese Bescheinigung vom Gyn über den ET vorlegen (die man erst ein paar Wochen vorher bekommen kann). Aber ich bin noch in Elternzeit vom Großen, vielleicht liegt es daran.

LG

Beitrag von susannea 29.11.10 - 15:30 Uhr

Nee, da ist dann was falsch verstanden worden!

Die 13 Euro erhältst du nciht! Es wird eben nur aufgestockt, als ob du 13 Euro von der KK erhalten würdest!

Beitrag von tosse10 29.11.10 - 19:02 Uhr

Von der Kasse bekomme ich die 13 Euro, nicht vom AG! Ich habe da extra angerufen und nachgefragt, weil ich mal irgendwo gelesen habe das es für Minijobber auch noch andere Möglichkeiten gibt eine Einmalzahlung zu beantragen.

Beitrag von susannea 29.11.10 - 19:05 Uhr

Nein, wenn du normaler Minijobber bist, der nicht selber versichert ist, dann erhältst du diese 13 Euro täglich nicht!


Bist du selber mit Anspruch auf Krankengeld versichert, dann erhältst du sie!

Beitrag von kleener_drache 29.11.10 - 15:44 Uhr

Hallo!

Ich hatte einen Minijob und hab es da auch recht zeitig gesagt, dass ich schwanger bin.
Haben sich auch alle gefreut.
Den Minijob hab ich da nun nicht mehr, arbeite aber dafür Teilzeit dort ;-)
Und das auch "nur" noch 8 Wochen und dann geh ich in Mutterschutz:-D

Also ich an deiner Stelle würde es sagen.
LG

Beitrag von sternschnuppe215 29.11.10 - 17:28 Uhr

... genau Du hast Kündigungsschutz... der AG ist aber verpflichtet, sofort dem Amt für Gesundheitsschutz in Berlin die SS zu melden und zu bestätigen, dass er Dich entsprechend schon und sich an die Gesetze des MuschG hält - mit längerem Warten tust Dir selbst keinen Gefallen...