Wieviel Milch nach Mittagsbrei?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von missinsomnia 29.11.10 - 14:37 Uhr

Hallo,

Tammo (5 Monate) bekommt seit einer Woche Mittags Beikost, bisher nur selbstgekochten Pastinakenbrei pur. Anfangs waren es nur ein paar Löffel, mittlerweile verputzt er so 100-120 Gramm. Jetzt habe ich ihm danach noch Milch angeboten und da hat er trotzdem so ca. 170ml weggezischt!!! Ist das nicht zuviel? Sollte ich die Trinkmenge beschränken und ihm dann nur noch 100-130ml anbieten? Er bekommt Pre-Milch und durchschnittlich trinkt er 5 Flaschen zwischen 170ml-230ml...

Beitrag von jumarie1982 29.11.10 - 14:39 Uhr

Huhu!

Gib die Milch weiterhin nach Bedarf.
Nur dein Kind weiss, wieviel es braucht ;-)

LG
Jumarie

Beitrag von bonsche 29.11.10 - 15:03 Uhr

bei finn war das genauso. er hat auch noch so 170-200ml milch danach verputzt#rofl bei uns war es kein problem und ich denke, die kleinen zeigen uns schon, wenn sie satt sind.

liebe grüße, ivi & finn (10 monate alt)#herzlich

Beitrag von kathrincat 29.11.10 - 18:40 Uhr

nein, dein kind braucht die milch weil nur gemüse ja nciht wirklich satt macht, wenn du kartoffeln, nudeln oder reis dazu gibst wird es besser, auch wenn er mehr isst, mein war erst nach min. 250gr plus obst satt