Sie ist so anhänglich

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tanjaz84 29.11.10 - 15:05 Uhr

Hallo Zusammen,
bitte versteht das jetzt nicht falsch falls es sich ein wenig zu hart anhört.

Meine Kleine ist jetzt 7 1/2 Monate alt und wird einmal am Nachmittag und dann noch Nachts gestillt. Ihr Bett steht offen an meinem dran. Jetzt haben wir das Problem das sie nur bei mir an der Brust kuscheln und schlafen möchte. Was ja weiter nicht schlimm ist, aber ich darf noch nicht mal aufstehen um nach der Großen zu sehen oder mal auf Toi zu gehen. Ich stille sie abends und bringe sie halb schlafend ins Bett. das geht dann so eineinhalb bis zwei Stunden gut und ab da kann mal im stunden Takt zählen wann sie an der Brust trinken oder im Arm schlafen möchte. Ich meine das wirklich nicht böse aber so langsam tut mir schon meine Hüfte weh.

Mein Mann meint ich hab sie zu sehr verwöhnt. Muss aber sagen das ich da nen ganz schönen Hass bekomme sowas zu hören (außer es stimmt).

Ich bin am überlegen ob ich sie aus dem schlafzimmer ausquartieren soll damit sie meine Nähe nicht merkt oder riecht.

Ach ich weiß nicht. Vielleicht habt ihr ja Tips oder Erfahrungen.
Achja. Meine Mutter meinte schon das ich das stillen sein lassen soll damit sie nicht so auf mich fixiert ist. Kann das sein? Würde lieber schon weiter stillen.

Danke Tanja

Beitrag von lillyfee0381 29.11.10 - 15:22 Uhr

Hi,
also meine Kleine ist jetzt 7 Monate alt und schläft schon seit gut 2-3 Monaten im eigenen Zimmer. Sie ist aber auch sehr pflegeleicht und schläft auch durch!
Das mit dem Stillen aufhören empfinde ich als Blödsinn und das mit dem Verwöhnen auch. Man kann so kleine Scheißer gar nicht verwöhnen.
Du solltest ganz nach deinem Gefühl handeln. Kannst es ja einfach mal ausprobieren, ob das mit dem schlafen im eigenen Zimmer klappt und wenn nicht, dann schläft sie halt doch erstmal wieder bei dir! Irgendwann wird sie vielleicht auch von selbst in ihrem Zimmer schlafen wollen. Du kannst ja auch mal probieren, ihr Bett von deinem weg zu stellen, dann hättest du zumindest schon mal nicht mehr das Problem mit dem Nachts aufstehen.


Gruß Anke

Beitrag von speedy80 29.11.10 - 16:00 Uhr

Hallo Tanja,

leider stille ich nicht. Ich kann somit nichts dazu sagen, ob es besser ist, wenn dein Baby weiter weg von dir schläft, damit es dich nicht riechen kann.
Jedoch wurde mir im Krankenhaus mitgeteilt, auch von meiner Hebamme, dass die Babys die Milch riechen können und sich deshalb eher schlecht von der Mutter beruhigen lassen.

Jedoch bin ich, wie dein Mann der Ansicht, dass man sein Baby verwöhnen kann. Meine Hebamme hat mir zum Beispiel empfohlen die Kleine nicht gleich bei jedem Ton hoch zu heben. Sie würden sich das merken und speichern.
So ließen wir die Maus auch mal liegen, wenn sie unruhig wurde oder ich ging nur zu ihr und redete beruhigend auf sie ein, hob sie jedoch nicht hoch. Wenn sie natürlich Hunger hat, Schmerzen oder sich in Rasche schreit ist das was anderes.

Auch Nachts legte ich mich nur mit dem Gesicht zu ihr und redete mit ihr. Ich nahm sie nie aus ihrem Bett heraus und legte sie in unser Ehebett. Natürlich hat mir das zu Beginn das Herz gebrochen, doch heute bin ich froh, dass ich das gleich zu Beginn an gemacht habe.
Die Kleine schläft heute ruhig und brav in ihrem Bett. Wir gehen alle zusammen Nachts um zölf ins Bett (sie wird um 23Uhr das letzte Mal gefüttert). Sie schläft nicht sofort ein, sondern "redet" noch ein wenig, das dauert ungefähr eine halbe Stunde. Dann schläft sie bis morgens um 08.00Uhr durch und bekommt ihr nächstes Fläschchen.

Du solltest langsam damit anfangen dieses Verhalten deinem kleinen Mann abzugewöhnen. Dies wird nicht einfach sein, da er sich schon an das Verhalten gewöhnt hat. Aber mit etwas Geduld und Durchhaltevermögen wirst du ihm schon beibringen können, dass er in seinem eigenen Bett schlafen soll.

Drücke dir die Daumen.
Grüße
Speedy

Beitrag von speedy80 29.11.10 - 16:03 Uhr

Sorry, du hast eine Tochter!!
Ich habe immer "er" geschrieben!!

Beitrag von frosch. 29.11.10 - 19:08 Uhr

Also ich habe es so gemacht !
Ich habe Ihren Rythmus umgestellt dass heisst ich stille Sie dann Bade Ich Sie und dann soll Sie noch etwas aufbleiben damit Sie weiß dass man auch einschlafen kann ohne etwas zu trinken so klappt dass dann auch nachts besser !
Gib Ihr in der nacht nicht die volle Dröhnung ! Also stille sie nicht bis sie satt ist sondern stille Sie immer weniger und lege Sie dann wieder in Ihr Bett ! Probiers mal aus würde mich dann auch interessieren wie es klappt !
Drück dir die Daumen !
Lg Frosch und Fröschlein