BV auf Intensivstation??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleinknubbel 29.11.10 - 15:49 Uhr

Hallo zusammen, arbeite auf einer Intensivstation wo nur einzelne eingeweiht sind das ich schwanger bin.
Wir haben sehr oft infektiöse Patienten zwei von diesen hätte ich heute fast betreuen müssen, doch mein Glück war das eine eingeweihte dies merkt und die Einteilung ohne das es jemand sah änderte nun meine Frage das kann doch nicht ewig so weiter gehen, wenn ich meinen AG informiere habe ich nur noch Telefondienst und bin der A... für jeden ich würde gern wenn möglich vielleicht von krank ins BV schon aus Kostengründen, was habt ihr für Erfahrungen gemacht, kann mir jemand Tipps geben.

Danke kleinknubbel 5+4#winke

Beitrag von simonesven 29.11.10 - 15:53 Uhr

Arbeite auch auf einer Intensivstation.Habe es allen gesagt,sobald das Herz sichtbar geschlagen hat.Zuvor habe ich mich geschickt von infektiösen Patienten ferngehalten.
Als sie es dann wussten habe ich leichtere Patienten betreut und als ich dann ein individuelles Beschäftigungsverbot von 4 Std.hatte war ich eine gut bezahlte Stationssekretärin...habe as Apotheke und Lagerbestellungen gemacht,Untersuchungen organisiert,Telefondienst.Hab das genossen.
Mitte August hat er mich dann ganz aus dem Verkehr gezogen da mein GMH etwas instabil wurde.Naja jetzt geht er net auf,wenn er soll#schmoll

Lg Simone 40+1

Beitrag von kleinknubbel 29.11.10 - 15:58 Uhr

Danke für deine Anwort meine vor mir schwangeren Kolleginen durften gar nicht mehr an die Pat. durften sich acht Stunden um den ganzen Schreibkram kümmern und soweit ich wei0ß wollte sogar unser Betriebsarzt sie BV schreiben doch sie wollten nicht, doch unser Klima ist derzeit nicht sehr gut deswegen will ich mich aus dem ganzen Streß gleich raus halten.
Weißt du ob das geht BV vom Betriebsarzt??

Beitrag von simonesven 29.11.10 - 16:14 Uhr

Kommt natürlich auch drauf an,auf was für einer Intensiv du arbeitest.Ich habe Herzinfarkt-Pat.zb.betreut.Habe auch Urinflaschen und Bettpfannen,natürlich mit Handschuhen weggebracht.
Es wäre schwanger und unschwanger doof wenn man sich mit was anstecken würde.
Mach einen Termin beim Betriebsarzt und frag ihn,ob er das macht.Wenn du aber schon schreibst das er deine Kolleginnen BV schreiben wollte,dann denke ich müsste das bei dir auch kein Problem sein.

Beitrag von susannea 29.11.10 - 18:33 Uhr

ich würde gern wenn möglich vielleicht von krank ins BV schon aus Kostengründen,

Was soll denn anders sein, ob du arbeitest oder eine BV hast vom Geld her?

Beitrag von kleinknubbel 29.11.10 - 19:01 Uhr

wenn ich nicht aus dem Schichtdienst ins BV gehe berechnet sich mein Geld anders, denn bei BV werden die letzten drei Monate des Nettos herangezogen vor dem bekanntwerden der SS wenn ich es also eher sage und nur noch FD mache fallen diese Schichten weg was Netto ca. 200Euro aus macht, und ich denke man braucht jeden cent.#schwitz

Beitrag von susannea 29.11.10 - 19:04 Uhr

Nein, das ist falsch.

Wenn du keinen Schichtdienst mehr machen darfst nach dem MuSchG, dann bekommst du den Durchschnitt deiner Schichten vor dem Eintreten der Schwangerschaft trotzdem gezahlt.

BV wird grundsätzlich immer aus den 3 MOnaten vor dem EIntreten der Schwangerschaft gerechnet, egal wann und wie (ob nun nur bedingt durchs MuSchG wegen keinen NAchtdienst usw. mehr oder wegen eines BV vom Arzt!


Also nein, es macht finanziell überhaupt keinen UNterschied!

Beitrag von kleinknubbel 29.11.10 - 19:07 Uhr

Danke gut zu wissen!!!Na muß ich mich nochmal bissel umhören, da haben sie meine Freundin über den Tisch gezogen sie hatte zwei Hundert weniger, als sie nur noch FD machte und keine WE´s mehr.

Danke schönen Abend noch#winke

Beitrag von susannea 29.11.10 - 19:20 Uhr

DAs stimmt, das haben sie!

http://www.gesetze-im-internet.de/muschg/__11.html

Den unter den Geltungsbereich des § 1 fallenden Frauen ist, soweit sie nicht Mutterschaftsgeld nach den Vorschriften der Reichsversicherungsordnung beziehen können, vom Arbeitgeber mindestens der Durchschnittsverdienst der letzten 13 Wochen oder der letzten drei Monate vor Beginn des Monats, in dem die Schwangerschaft eingetreten ist, weiter zu gewähren, wenn sie wegen eines Beschäftigungsverbots nach § 3 Abs. 1, §§ 4, 6 Abs. 2 oder 3 oder wegen des Mehr-, Nacht- oder Sonntagsarbeitsverbots nach § 8 Abs. 1, 3 oder 5 teilweise oder völlig mit der Arbeit aussetzen.

Beitrag von sarah2706 29.11.10 - 22:11 Uhr

Willkommen im Club!
Arbeite auch als Fach-KS auf ner Intensiv. Ich habe es sofort an meine Station weitergegeben, als ich die Bestätigung von meiner FÄ hatte.
Meine lieben Kollegen achten total auf mich und behandeln mich fast schon zu arg wie ein rohes Ei.
Mir ging es bisher wunderbar in der SS und deshalb habe ich auch alle Patienten, bis auf frisch operierte (wegen den Inhalationsgasen), Isolierte und schwere Patienten betreut. Selbst beatmete und schwerkranke Intensivpatienten betreue ich (eben immer mit Schutzkittel, Handschuhen und Mundschutz). Zum Umlagern der Patienten sind wir grundsätzlich mindestens zu zweit. Ich soll mich auch aus Notfallsituationen raushalten - manchmal etwas schwierig, aber vom Reanimieren lasse ich meine Hände immer. Da gibt es genug Kollegen, die sich da vordrängeln.

Ich würde es an deiner Stelle sofort sagen, es ist einfach zu gefährlich. Außerdem ändert sich dein Dienstplan auch, er muss ans Mutterschutzgesetz angepasst werden. Keine Arbeit zwischen 20 und 6 Uhr, also Nachtdienst fällt weg usw.
Viellicht kannst du auch mit deinen Leitungen sprechen, dass du wenigstens Überwachungspatienten betreuen darfst, oder habt ihr das gar keine?

Alles Gute für deine SS!

Sarah

Beitrag von kleinknubbel 30.11.10 - 09:44 Uhr

Guten Morgen, naja eher nicht sind eine interdiziplinäre ITS mit 14 Betten neun Beatmungen und die rechstlichen fünf sind Nieren bzw. Heiumbeatmungspatienten.Wir akkreditieren uns gerade zum Beatmungs- und Weaningzentrum. Also eher schlecht die haben ja fast alle ihren MRSA wenn sie nach Wochen in anderen Kliniken dann zu uns kommen.
Wann hast du es denn mitgeteilt also wie weit warst du???

Bin gerade vom Arzt rein 6.Woche und sie hat mir eine Attest mitgebegen und ich sollte es geich sagen allerdings ist meine Chefin krank und so könnte ich nur direkt zur PDL??

Weiß nicht wie ich es am besten machen soll...??


LG kleinknubbel inside

Beitrag von sarah2706 30.11.10 - 21:12 Uhr

Habe es in der 7. SSW mitgeteilt, so bald ich mein Attest hatte. Habt ihr keine stellvertretenden SL´s? Bei mir wars auch so, dass meine SL im Urlaub war, deshalb hab ichs meiner stellv. SL mitgeteilt. Die hat dann alles in die Wege geleitet mit PDL usw.
Das ist natürlich schwierig, wenn fast jeder MRSA hat. Wir haben, durch das, dass wir auch viele kardiologische Patienten haben, einige Überwachungen bei ACS, Corovorbereitung usw.

Auch wenn du dann für die Telefondienste und andere Hiviarbeiten eingesetzt wirst, tu es deinem Krümel zuliebe und informiere deine Kollegen am besten gleich morgen! Die Zeit vergeht so schnell. Ich muss jetzt grad mal noch 5 Wochen arbeiten, dann hab ich Urlaub und anschließend gehts in MuSchu.

Wünsche dir alles Gute!#winke

Beitrag von kleinknubbel 01.12.10 - 19:45 Uhr

Danke für deine Freundeseinladung...angenommen...:-)

Also bei uns ist das etwas kompliziert unser Teamklima ist derzeit nicht das beste haben eine leitung und zwei Stellv. unsere Leitung ist jetzt erst erkrankt unsere 1.Stellv. ist schon seit längerer Zeit krank und die 2.Stellv. ist im Urlaub soviel dazu!!!

Habe mich jetzt entschieden habe am WE FD dieses arbeite ich noch normal und werde Montag früh direkt zum PDL gehen und danach zum Betriebsarzt das ist wohl so Vorschrift, und laut meiner Gyn ist eine ITS auch mit nur Bürotätigkeiten als Umfeld verboten und soweit ich weiß sollten meine Vorgänger auch stets gleich ins BV gehen( Geld holt sich AG ja von der Kasse) wieder, doch die wollten arbeiten und mussten dann ein Schriftstück unterschreiben wo sie sich erklären und die Arbeit auf eigene Verantwortung weiter machen (Büro aber eben auf der ITS).



Das fällt mal ganz aus dann sollen die mir BV geben oder mich versetzten aber unterschreiben tu ich nix.

Habe zwei Kollegen eingeweiht einer von ihnen hat mit mir bis Montag Dienst und nimmt mir im Notfall infektiöse Patienten ab.

Ich hoffe das klappt so!!
LG Schönen Abend noch bis bald