Wieviel Puregon Zyklen???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von tine2211 29.11.10 - 16:06 Uhr

hallo zusammen, waren heut wieder in der KIWU Praxis und beginnen nun mit den 3.Puregon Zyklus. Habe PCO und schon 2 erfolglose Puregon Behandlungen hinter mir. Mein doc meint wir würden noch 2 Zyklen versuchen und dann käme wohl als nächster Schritt die IVF. Wieviele Zyklen habt Ihr gespritzt bis es endlich geklappt habt??? Könnt ihr etwas empfehlen was die GMSH aufbaut?

Liebe Grüße tine2211

Beitrag von thelfamily 29.11.10 - 17:57 Uhr

Ich habe auch PCO und damals auch nach 2 erfolglosen Puregonzyklen "aufgegeben" und eine IVF machen lassen. Und ich bin sehr froh, dass ich nicht länger damit gewartet habe, denn die 1. IVF war erfolgreich #verliebt

Viel #klee

#blume thelfamily mit Babygirl (ab morgen 31.SSW) #blume

Beitrag von marilama 29.11.10 - 20:48 Uhr

Hallo,

wir werden insgesamt 6 Zyklen (einen hab ich schon) machen und dann ebenfalls mit IVF weitermachen.

LG

Beitrag von maggy79 29.11.10 - 21:00 Uhr

Hi,

habe auch PCO und damals Puregon gespritzt.
Bei mir hat es beim zweiten Zyklus geklappt (beim ersten war ich an den wichtigen Tagen ;-)#schwimmer total erkältet, vielleicht hat es deswegen nicht geklappt).

Ich habe Puregon gespritzt und dann mit Predalon den ES ausgelöst.

LG
Maggy

Beitrag von aurelia1978 29.11.10 - 22:08 Uhr


Hallo Tine,
habe auch PCO ohne IR, mein Freund ist top fit. Habe jetzt 3 negative Puregonzyklen hinter mir. Wobei ich sagen muss: beim ersten hab ich kein Utrogest genommen und hatte direkt 5 Tage nach Eisorung Zwischenblutungen, so dass eine Einnistung unwahrscheinlich war. Die zweite Runde war top, aber keine SS, dritte Runde dicke Erkältung und viel Stress bei der Arbeit. Denke, dass war auch nicht ideal. Mache gerade 2 Monate Pause, nehme die Pille und starte Mitte Dezember in die 4. Runde. Mein Prof meint, dass wir mind 6 Zyklen machen sollen. Ich hab allerdings noch NIE einen Eisprung uf natürlichem Weg gehabt. Habe also PCO mit Totalausfall :-(. Und vorschnell eine IVF machen findet mein Prof nicht so prickelnd nach dem Motto "dann müsste jede normale Frau nach 3 Eisprüngen eine IVF machen", wenn es nicht geklappt hat. Ein halbes Jahr sollte man es mindestens versuchen. Wir ziehen das jetzt bis März durch (da ich auch immer sehr wenig und kurz spritzen muss), dann Pause, da im Mai geheiratet wird und danach eventuell sogar nochmal 1-2 Runden und dann natürlich IVF..IUI macht bei super Spermiogramm keinen Sinn.
Wenn du allerdings schon hin und wieder Eisprünge hast und es trotzdem nicht geklappt hat, würde ich vielleicht schon früher eine IVF machen. GMSH ist bei mir auch nicht immer so toll..ca. 8mm zum Zeitpunkt des Eisprungs..reicht aus, sagt Prof. Aber ich muss nach dem Eisprung 2*1 Utro nehmen, sonst GKS.
Viel Glück!!!

Beitrag von tine2211 30.11.10 - 07:07 Uhr

also wir werden es auch noch mind. 2x versuchen. Vielleicht klappt es ja doch noch. Jetzt schon eine IVF zu machen finde ich auch etwas zu früh. Wobei das Spritzen, GV nach Plan und dann wieder Hoffen das es geklappt hat schon echt an die Nerven geht. Versuchen uns jetzt einfach nicht so unter DRuck zu setzen, dann klappt es halt vieleicht erst nä Jahr;-)

Beitrag von sam239 30.11.10 - 15:37 Uhr

Hi,

wir hatten 6 erfolglose Zyklen, dann eine Bauchspiegelung und im 7. Puregonzyklus hat es dann geklappt.

Ich bin froh, dass wir nicht gleich eine IVF gemacht haben. Spermiogramm war gut, nur ich hatte PCO.

LG SAM