beikoststart- viel kackern+rote nase= unverträglichkeit?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sonnenkind1 29.11.10 - 16:29 Uhr

hallo,

habe gerade mit beikost begonnen.gestern+heute das erste mal.(5 monate, 1 woche ist unsere kleine) sie liebt es zu essen!
nur 5 löffelchen hab ich ihrb gegeben für den anfang, sie hätte noch mehr gewollt.nun kackert sie normalerweise immer alle 2-3 tage, seit den 5 löffelchen am tag, kackert sie 3-4 mal und hat jetzt eine rote nase bekommen.
sie hat kein bauchweh, also keine schmerzen, ist normal drauf....kann das eine unverträglichkeit sein wegen des kackerns oder der roten nase?

oder soll ich jetzt einfach weitermachen jeden tag mit den paar löffelchen pastinakenbrei?

Beitrag von steffi0413 29.11.10 - 22:27 Uhr

Hallo,

das kann sowohl Unverträglichkeit als auch Zufall sein.

Ich würde mit Beikost für mind. 1 Woche aufhören und dann wieder genau so anfangen und beobachten wie sie reagiert.

LG
Steffi

Beitrag von sonnenkind1 30.11.10 - 07:15 Uhr

die rote nase war nach 30 min.weg hab ich gesehen.
also bleibt "nur"noch das kackern,w as sie gestern 4 mal gemacht hat, aber kein durchfall.

Beitrag von kullerkeks2010 30.11.10 - 07:34 Uhr

Huhu#winke

Also ich habe mal gelesen dass es gut ist wenn sie öfter am tag stuhlgang haben, nach einführung der beikost, dann arbeitet der darm gut, weil er ja mehr stoffe abzuführen hat...

Hoffe das ist jetzt richtig was ich dir da schreibe#kratz

LG Janine + #baby Jeremy (heute genau 18 Wochen )#verliebt