brauche dringend hilfe

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tin.rettig 29.11.10 - 17:25 Uhr

Hallo!
Also mein Sohn ist jetzt 3 Wochen alt und schläft einfach nicht.Im Krankenhaus schlief er noch 3-4 Stunden, dann wurde gestillt und gewickelt. Seit wir zu hause sind schläft er sowohl tags- als auch nachtsüber max. 2 Stunden(dann hab ich aber ausgesprochendes glück).Selbst beim Stillen wird er nicht müde. Er schaut mich dann immer mit großen Augen an. Er will nur durch die Gegend getragen werden egal wie spät es ist und sobald ich ihn ablege schreit er. Ich schlafe seit 3 Wochen max. 2 bis 3 Stunden insgesammt .Wir waren schon beim Kinderarzt und beim Osteopathen, aber alles scheint in Ordnung zu sein. Ich bin schon völlig übermüdet und weiß nicht mehr weiter. Er schläft nur wenn wir Auto fahren oder im Kinderwagen spazieren gehen.Nuckel und einpucken helfen nichts und im Tragetuch muß ich ihn auch mind. 1 Std. nachts durch die Gegend tragen und dann wacht er nach spätestens einer Stunde wieder auf weil er gestillt werden möchte. Hat jemand noch ein paar Tips für mich?Ich brauche dringend ein wenig Schlaf. 2 Std. am Stück würden mir schonsehr weiter helfen. :-(

Beitrag von littleblackangel 29.11.10 - 17:42 Uhr

Hallo!

Sorry, wenn ich dir das nun so sagen muss, aber das ist völlig normal in dem Alter und kann auch noch eine ganze Weile so gehen.

Dein Zwerg ist gerademal in der Welt angekommen, kennt noch kein Tags und Nachts. Er passt immer auf, das Mama in der Nähe ist, wird er abgelegt hat er Angst, weil ihm die Geborgenheit und die Nahrung fehlt, er weiß ja nicht, das nur nachts ist und du wieder kommst!

Klappt es vielleicht besser, wenn du ihn bei dir im Bett schlafen lässt? Dann brauchst du zum Stillen nicht immer aufstehen, sondern einfach andocken und weiter dösen! Das hat mir immer sehr geholfen über die Zeiten hinweg zu kommen und trotzdem halbwegs genug Schlaf zu bekommen.

Zudem kommen dann noch die Wachstumsschübe dazu, wo dein Kleiner ständig an die Brust will um die Produktion anzuregen und dann noch das sogenannte Clusterfeeding. Versuch alles ein wenig gelassener anzugehen! Das wird vergehen und dann wirst du auch etwas mehr Schlaf bekommen!

LG Angel mit zwei Kindern

Beitrag von 30.11.10 29.11.10 - 18:34 Uhr

4 Stunden schaf für ein Baby in 24 Stunden findest du normal#schock Bei dir im Oberstübchen stimmt was nicht#rofl

Beitrag von schnuppelag 29.11.10 - 18:44 Uhr

Dein Beitrag hilft der TE bestimmt weiter ;-)

Beitrag von littleblackangel 29.11.10 - 22:21 Uhr

WO steht denn, dass das Baby nur insgesamt 4Stunden schläft?

Es steht nirgends, es wird lediglich die Zeit am Stück, die das Kind schläft, geschrieben!

Also...in welchem "Oberstübchen" stimmt jetzt etwas nicht, wenn du nicht richtig lesen kannst?

#winke

Beitrag von schnuppelag 29.11.10 - 18:48 Uhr

Klingt nach einem Zeitraum, in dem dein Baby viel Nähe und Geborgenheit braucht. Auch dass er so oft gestillt werden möchte ist völlig normal (das Wort Clusterfeeding fiel ja schon).

Es ist jedoch ungewöhnlich, dass er so wenig schläft. Hat dein Kinderarzt so gar nichts dazu gesagt?
Wir hatten am Anfang auch Phasen, wo mein Kleiner stündlich gestillt werden wollte (und meistens dauerte das auch noch eine halbe bis Stunde), dazwischen schlief er und dann kam der nächste Hunger. Es gab auch Phasen, da schlief er nur im Auto oder nur im KiWa, nicht beim Stillen.

Wie sieht es denn aus: kann dein Partner, deine Mutter oder jemand anderes Enges dir mal unter die Arme greifen und den Kleinen einfach mal ein bis zwei Stunden mit raus nehmen, damit du schlafen kannst?

Beitrag von blami1977 29.11.10 - 23:48 Uhr

Oh Oh,
ich kann mich den Vorrednerinnen nur anschliessen.
Bei Dir scheint es ein etwas krasserer Fall zu sein, aber bei mir war es ähnlich.
Probiere doch vielleicht tagsüber aus im Liegen zu stillen, Deine Nachsorgehebamme kann DIr da bestimmt die richtige Position zeigen, so kannst Du wenigstens ein wenig entspannen und etwas dösen.
Aber ich kann Dir eines versprechen: es wird von Woche zu Woche besser.
Gute Nerven und mehr Schlaf wünsche ich Dir und viel Erfolg.