Schlechtes Gewissen- Papa

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mammimimmi 29.11.10 - 19:55 Uhr

Mal eine Frage an alle, die mit den Vaterqualitäten ihres Ex nicht zurfrieden sind...
Mein Ex kümmert sich so gut wie nie, nicht mal zum Geburtstag ist er gekommen und Unterhalt hat er noch nie gezahlt. Ab und an holt er sie, wenn seine Mutter da ist und ihn sehen will. Da ruft er immer aus heiterem Himmel an und sagt "Ich hol sie jetzt ab" und wehe wir haben keine Zeit.
Er hasst mich, weil ich ihn und sein Fremdgehen, seine brutale Art und seine Lügen nicht mehr ertragen habe.

Meine Problem jetzt ist einfach, dass es mir so leid tut für meine Tochter, dass ich so einen Vater ausgesucht habe. Ist ja auch meine Schuld, und alles was ich zur verteidigung vorbirngen kann ist: ich war einfach blind vor Liebe....
Ist jemand schon mal von den Kindern darauf angesprochen wordenn?


Ach ja, dass ich ihr rein biologisch keinen besseren Vater hätte aussuchen können ist mir schonn klar :-)

Beitrag von anyca 29.11.10 - 20:14 Uhr

Ich hab grade die umgekehrte Situation: Ich hab meinen Kindern einen sehr lieben (und in meinen Augen manchmal zu verwöhnenden ...) Papa ausgesucht und kriege jetzt zum Dank zu hören "Mama, ich hab den Papa aber noch lieber als Dich" ...

Beitrag von ich auch 30.11.10 - 09:50 Uhr

Mein Kind (5) hat auch so einen Vater, der sich nicht kümmert. Bis vor einem Jahr hat er sie sporadisch sehen wollen, meistens um bei Festlichkeiten vor seiner Verwandschaft den tollen Kerl raushängen zu lassen.

Allerdings musste ich ihm das Kind immer hinterhertragen.

Er hat noch nie Unterhalt gezahlt.

Seit einem Jahr ist Funkstille, weil ich ihm das Kind nicht mehr hinterhertragen wollte, wenigstens abholen und bringen kann er sie ja wohl. Es sind 10 km eine Tour und er hat ein Auto. Wie doof war ich eigentlich? Er zahlt keinen Unterhalt und die Spritkosten gingen auch noch auf meine Kappe!

Dann habe ich gesagt, ich möchte mindestens monatlich 30 Euro von ihm, so unter uns, ohne Anwalt und Jugendamt oder Titel. Auch das wollte er nicht.

Nun hat er den Kontakt abgebrochen und meinen Mann gebeten, sein Kind zu adoptieren. Da habe ich aber was gegen, weil a) ist er dann aus seinen finanziellen Verpflichtungen raus und b) kennt mein Kind ihn ja und wird vielleicht später einen Kontakt wieder aufbauen. Dann wäre er wieder der Papa und mein Mann der Zahlesel. Nee, nee, kommt mir nicht in die Tüte.

Mein Kind fragt natürlich öfter nach ihm, ich sage dann "Papa hat keine Zeit", "Papa muss arbeiten", "Papa ist im Urlaub".

Noch werden solche Antworten akzeptiert, wie ich es später erkläre, wird die Zeit zeigen. Insgeheim ist mein Kind aber nicht blöd und weiß, dass der Papa nicht will. Ich höre es raus, wenn die Kinder Mutter-Vater-Kind spielen und manchmal gibt es Bemerkungen in meine Richtung "Naja, dafür habe ich ja nun einen neuen Papa bekommen" (mein Mann).

Es ist alles doof, ich schäme mich auch vor meinem Kind, dass ich so ein Ar***loch ausgesucht habe. Aber auch ich war blind vor Liebe :-(