streptokokken test positiv - bin total verunsichert

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spm2010 29.11.10 - 20:53 Uhr

Hallo,
ich habe vor gut 1 Woche einen Test machen lassen und meine Frauenärztin hat heute angerufen und mir mitgeteilt, dass er leider positiv ist.
Ich soll mir keine Gedanken machen - ich werde wohl ein Anitibiotikum bekommen während der Geburt, aber ich habe schon so viel gelesen.

Kann mir jemand etwas dazu sagen? Was passiert mit meinem Kleinen? Wieso würde ich im Falle eines KS kein Antibiotikum bekommen und wieso wird es dann nicht vorher behandelt???
Ich mache mir ernsthaft Sorgen um meinen Kleinen #zitter

LG
Sylvie 39. SSW

Beitrag von cocktail19 29.11.10 - 21:10 Uhr

Hallo!

Mach Dir keine Sorgen!
Ich bin auch beta-Streptokokken positiv und habe bei der Geburt unseres Sohnes (normale Entbindung) 2 x einen Penicellin-Tropf bekommen.

Hier, das habe ich mal aus Wikipedia für dich herauskopiert: "Beta-hämolysierende Streptokokken der Serogruppe B können für das Neugeborene ein Risiko während der Geburt darstellen.[2] Diese Bakterien können bei vaginaler Entbindung von der Mutter übertragen werden. Besonders bei Frühgeborenen können diese Bakterien zu Sepsis, Meningitis (Hirnhautentzündung) und Pneumonie führen. Das Bakterium wird durch einen Abstrich im Vaginal- bzw. Dammbereich nachgewiesen. Eine Behandlung erfolgt für den Zeitraum der Entbindung (ab Blasensprung oder beim Einsetzen der ersten Wehen) durch Verabreichen von Antibiotika an die Gebärende."

Ich wünsche Dir eine gute Restschwangerschaft und eine tolle Entbindung!

cocktail19 mit Kiran (2 Jahre) und #ei (4+4)

Beitrag von spm2010 29.11.10 - 21:20 Uhr

Hallo,

danke Dir ! Ich habe nur Horror-Meldungen im Netz gefunden. Bin jetzt ein wenig beruhigter.

Vielen lieben Dank !#herzlich

Beitrag von dani-3 29.11.10 - 21:10 Uhr

Mach dir keine Sorgen, war auch streptokokken positiv, und habe trotzdem ambulant entbunden. Die Geburt ging aber so schnell, dass ich nicht 2x Antibiotikum während der Geburt bekommen konnte. Man hat dann den Urin vom Zwerg untersucht, der war negativ.
Wenn die Kleinen sich anstecken, und das nicht erkannt wird, ist es allerdings super gefährlich - aber du weißt ja Bescheid und die Ärzte können reagieren.

Eine schöne GEburt,

Dani

Beitrag von mettimary81 29.11.10 - 21:14 Uhr

der Link hat mir sehr geholfen
http://b-streptokokken-projekt.blog.de/2009/09/29/willkommen-beratungs-blog-b-streptokokken-projekt-7064594/

Beitrag von apira 29.11.10 - 21:16 Uhr

Hi

Bei mir ist dieses Thema grad sehr aktuell, weiß noch nicht ob ich pos. oder neg. bin.
Soweit ich weiß, befinden sich die Streptokokken Bakterien im Geburtskanal. Daher bekommt du bei einer "normalen" Geburt ein Antibiotikum, so dass sich die Baktierien so weit wie möglich während der Geburt reduzieren, während das Baby an ihnen vorbei muß. Das Kind wird aber gleich nach der Geburt sehr genau überwacht + bekommt unter Umständen auch gleich noch ein Antibiotikum. Stell dich also auf 3 Tage Überwachung des Kleinen im KH ein.
Beim Kaiserschnitt gibt es wohl kaum eine /keine Berührung mit den Bakterien, da das Baby ja nicht da vorbei muß.
So oder so, eine tatsächliche Ansteckung des Babys ist wohl sehr gering, da man doch gut vorbeugen kann.

Lieben Gruß, Apira