Wer hat Erfahrungen mit Hochbetten?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kekschen25 29.11.10 - 20:54 Uhr

Hallo zusammen,
meine Kleine wünscht sich sehnlichst ein Hochbett vom Christkind. Da in ihr Zimmer nichts anderes reinpasst und sie mit ihrem 1,09 m langsam aber sicher zu klein ist fürs Babybett würde ich ihr den Wunsch gerne erfüllen.
Wer von Euch kann mir etwas über Hochbetten berichten? Ich suche ein stabiles aus massiven Holz mit schräger Leiter. Es sollte nicht zu hoch sein (die Matratze so ca. auf 1 m Höhe). Außerdem wäre es wichtig das es entweder eine hohe Umrandung hat oder aber erhöht werden kann.
Das hier gefällt mir sehr gut hat das jemand von euch?

http://www.terra-moebel.de/kinderzimmer/weiss/spielbetten/hochbett-kinderbett-finja-thuka-by-flexa/a-877/

Da es nicht so ganz billig ist wüßte ich nämlich gern ob die Marke was taugt habe ich nämlich noch nie gehört.

Also freue mich über jede Antwort.
Liebe Grüße, kekschen

Beitrag von gepard 29.11.10 - 20:57 Uhr

hallo.......



das bett hat die cousine(4) von unserem matz(4) und die mama ist mehr als zufrieden.......wir haben das ikea-Kura-bett........das kann man als hochbett und normales bett machen...fand ich super......

Beitrag von sonne_1975 29.11.10 - 20:58 Uhr

Hochbetten sind sehr gefährlich, Sicherheitsexperten warnen davor, aller frühestens ab 6 Jahren.

Es gibt sehr viele Unfälle damit, Schädelbasisbruch, Gehirnerschütterung, diverse Brüche.

Auch von 1 Meter Höhe kann man so fallen, dass man sich was bricht.

LG Alla

Beitrag von 3erclan 29.11.10 - 21:03 Uhr

SChön dann esst ihr am Boden oder???

Meine beiden klettern sogar rum am Hochbett und passiert nichts.

lg

Beitrag von sonne_1975 29.11.10 - 21:11 Uhr

Dann nimm halt weiter in Kauf, dass deine Kinder sich Genick brechen.

Gerade tagsüber, ein Hochbett ist keine Kletterburg.

Beitrag von kekschen25 29.11.10 - 21:24 Uhr

Und was machst du dann auf dem Spielplatz? Bindest du Deine Kinder da wohl fest ? Da klettern sie doch auch hoch oder nicht??#schein

Beitrag von sonne_1975 29.11.10 - 21:28 Uhr

Sag mal, willst du nicht verstehen?
Die Statistiken sagen, dass Hochbetten sehr gefährlich sind, in der Notaufnahme eines KH ist es eine der häufigsten Ursachen.

Spielplatz ist komplett was anderes, da sind die Kinder fit und nicht schlaftrunken.

Beitrag von zahnweh 29.11.10 - 22:24 Uhr

Auf dem Spielplatz liegt Rindenmulch und mein Kind ist wach. Wenn sie müde wird gehen wir heim.

Sie ist da schon runtergefallen. Rindenmulch hat es abgefangen.

Zu Hause, kleinere Höhe, kein Rindenmulch -> Gehirnerschütterung.

Aus dem Bett ist sie schon kopf voraus am Rausfallschutz vorbei gefallen. 2x
Die wenigen Zentimeter taten ihr nichts. Wäre es ein (niedriges) Hochbett gewesen, säße ich jetzt nicht hier, sondern bei meinem Kind auf der Intensivstation.
Breite der Öffnung: beim ersten mal waren zwei statt der drei Stäbe herausgenommen. beim zweiten mal hatte sie schon Rausfallschutz. Öffnung am FUßENDE Körperbreite meines Kindes. Sie klagte noch über Kopfschmerzen, war zum Glück keine Gehirnerschütterung.


Ja, mein Kind darf klettern. Tagsüber, auf dafür vorgesehenen Klettergerüsten und mit entsprechendem Boden drunter. Auch in der Sporthalle. Solange ich im Kinderzimmer aber weder eine weiche große Turnmatte noch Rindenmulch auslege, ist das Kinderzimmer kein Kletterspielplatz und klettern nicht erwünscht.

Kenne aus dem Bekanntenkreis schon genug Geschichten von Schädelbasisbruch etc. von wegen Besucherkind fiel vom Hochbett. Reinschaufrequenz 10 Minuten. Aber nur eine reichte zum Runterfallen. (auch hier ohne Rindenmulch oder Sportmatte im Zimmer)

Beitrag von kekschen25 29.11.10 - 21:07 Uhr

Hallo,
mag ja alles sein aber 1. wollte ich nicht wissen ob das jemand gut findet oder nicht und 2. habe ich wegen des kleinen Zimmers gar keine andere Wahl.
Trotzdem danke für Deine Antwort.
Gruß,kekschen

Beitrag von sonne_1975 29.11.10 - 21:12 Uhr

Dir sollte egal sein, ob ich es gut finde.

Aber nicht egal, was Kinderärzte und Sicherheitsexperten sagen.

Aber wenn dir die Gesundheit deines Kinders so wenig wert ist...#contra

Beitrag von kekschen25 29.11.10 - 21:28 Uhr

habe da jetzt ehrlich gesagt keine Lust mehr noch drauf einzugehen...dann dürfte ich meine Tochter auch nicht klettern und kein Fahrrad fahren lassen und noch vieles mehr....#augen

Beitrag von athena2004 29.11.10 - 22:57 Uhr

Dein Vergleich hinkt etwas - im Schlaf / Halbschlaf sind gewisse Reflexe ausgeschaltet, somit kann sie sich nicht abzustützen, wenn sie in der Nacht aus dem Bett kugelt, sondern landet wie ein nasser Sandsack auf dem Boden - wenn Du Glück hast eben nicht mit dem Kopf als erstes.

Jeder tut, was er/sie als richtig empfindet.
In diesem Sinne alles Gute,

Athena

Beitrag von 3erclan 29.11.10 - 21:01 Uhr

Hallo

meine haben ein höhenverstellbares Hochbett das finde ich sehr praktisch.

lg

Beitrag von sami.flower 29.11.10 - 21:04 Uhr

Hallo,

wir haben genau dieses Bett,nur ohne Rosa;-) . Yannick liebt sein Bett und wir tun es auch. Ich bin mit der Wahl sehr zu frieden und habe den Kauf nie bereut.

Lg Kathi

Beitrag von momplonoel 29.11.10 - 21:22 Uhr

Hallo,wir haben dieses Bett gleich 2x.Unsere Jungs lieben sie,vor allem,weil beide unter den Betten Licht haben und sie da ihren Autoteppich liegen haben#verliebt

Wir haben allerdings bei unserem Kleinen(3)eine Brüstung drangemacht.Die durfte er selbst mit bemalen.Er wollte so gerne Marienkäfer drauf haben...
An der Leiter,wo der Eingang ist,hat er dann eine kleine Tür,die er auch "abschließen"kann.

Allerdings muß ich auch sagen,daß bei uns die Betten ausschließlich zum Schlafen genutzt werden!!!Zum Spielen gibt es ja reichlich Spielzeug...


LG Melek

Beitrag von ramaco 29.11.10 - 21:49 Uhr

Hallo,

unser Sohn hat ein Spielbett von Paidi. Ist nicht ganz so hoch wie ein richtiges Hochbett. Von Paidi gibt es dann noch einen zusätzlichen Absturzschutz, damit das Kind nicht rausfallen kann. Das Einzigste, was mich etwas stört, ist, wenn ich es frisch beziehe. Das ist schon etwas umständlicher als bei einem normalen Bett. Aber sonst sind wir super zufrieden.

Viele Grüße
Ramaco

Beitrag von maryam1410 29.11.10 - 23:06 Uhr

Mit Erfahrungen kann ich nicht dienen, aber ich werde auch eins kaufen und war schon so ziemlich in allen Möbelhäusern der Umgebung.
Überzeugt hat mich nur Paidi und Infanskids.

Heute war ich bei Möbel Hesse, da habe ich dieses hier in natura gesehen, und das wird auch morgen bestellt - superstabil und im Wackeltest (ich rüttel immer an den Betten wie wild, um die Stabilität zu testen), kam es besser weg als das Thuka Bett, das daneben stand *lach*

achja, es ist von infanskids (kannst die sachen auf infanskids.org sehen), und zwar dieses modell so wie hier abgebildet,nur stat gerader mit schräger leiter:

http://cgi.ebay.de/HOCHBETT-Kinderbett-Bett-Kinderzimmer-Kiefer-massiv-/380292825694?pt=DE_Haus_Garten_Betten&var=&hash=item9757a273b5

Beitrag von becki1311 30.11.10 - 16:15 Uhr

Hallo,

bei uns bringt das Christkind das Spielbett "Varietta" von Paidi.
Das hat unser Sohn im Möbelhaus gesehen und spielerisch "ausprobiert" und wollte es dann am liebsten gleich mitnehmen.

In unserem Fall ist es aus massiver Buche (gibt auch andere Holzarten).

Bei der Marke Paidi gibt es ganz viele Variationsmöglichkeiten bei den Betten, echt klasse!!!

LG Becki

Beitrag von buddy3377 01.12.10 - 16:55 Uhr

Hallo,

unser Sohn hat genau das Bett (nur nicht in rosa;-) ) seit etwas mehr als 2 Jahren (da war er 2 1/2).
Wir sind super zufrieden - er auch!
Das ist ein eigentlich eine bekannte Marke (von Flexa gibt es ganze Kinderzimmer) - wir haben es damals auch bei Terramöbel über ebay bestellt. Freunde von uns daraufhin auch, sie sind ebenfalls zufrieden.

LG

buddy