Hilfe,weiß mir mit meiner 9 jährigem Tochter kein Rat mehr!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von jela081 29.11.10 - 21:00 Uhr

Bin allein erziehend mit meiner Tochter und wir haben vor 14 monaten einen kleinen jungen bekommen,bin seit 6 Jahren wieder neu liiert!
Meine Tochter wird von Tag zu Tag schlimmer!sie ist frech und respektlos mir gegenüber und egal mit welcher Art von Erziehung ich komm einfach nicht zur Besserung.
Hab schon mal an eine Therapie gedacht aber wie kommt man daran?Kinderarzt?
Bitte helft mir!bin echt am verzweifeln und Sitze abends echt weinend auf der Couch weil ich nicht mehr kann

Beitrag von jule2801 29.11.10 - 21:15 Uhr

Hallo,

die meisten Kinderpsychologen haben irre lange Wartelisten. Mir hat jetzt ein Psychologe empfohlen mich an eine Familienberatungsstelle zu wenden. Da bekommt man recht zügig einen Termin und die haben auch Psychologen vor Ort.

lg Jule!

Beitrag von schmunzelmonster123 29.11.10 - 23:26 Uhr

Hallo Du, ih bin auch Mutter einer 9jaehrigen Tochter. Natuerlich habe ich keine Ahnung, wie schlimm es bei Dir ist - und jeder Mensch hat vermutlich auch andere Grenzen der Belastbarkeit. Aber ich kann Dir von mir erzaehlen. Meine Tochter ist zur Zeit launisch, rechthaberisch und gereizt. Sie hoert nicht, ignoriert alles was ihr nicht passt. Sie kann durchaus an mir (die mit ihr redet und ihr was sagt) vorbeilaufen und mich noch nicht mal zur Kenntnis nehmen. Sie bruellt mich an, flippt bei allem was ihr nicht passt aus und ist sehr schnell am Heulen. Auf der anderen Seite ist sie super lieb und hilfsbereit. Sie ist fleissig und man kommt zu 85% der Zeit gut mit ihr aus. Nur wenn es dann passiert, dann prostMahlzeit.
Ich glaube Maedchen in diesem Alter gehen durch eine Phase der Veraenderung. Sie sind Vorpubertaer und ich bin ueberzeugt, dass ihre Aggression nur aus Unsicherheit herruehrt. Ich kenne mehrere Maedchen in rebeccas Alter, die zur Zeit durch so eine Phase gehen. Ich wuerde Ihr Zeit geben. Bleib konsequent aber zeige ihr das Du sie liebst. Rebecca ist nun schon seit ungefaehr 4 Monaten so - ich hoffe dass es bald zuende geht denn es kann schon nerven (vor allem ihre Launen, die nicht berechenbar sind)... Sprich mit Deinem KiA darueber und guck ob er Dir was raten kann. Ich druecke Dich ganz ganz lieb!!
Sabine

Beitrag von vivi0305 30.11.10 - 09:55 Uhr

Danke ich wunderte mich schon warum Vivienne sich so verhält #schwitz

das könnte 1:1 meine Tochter sein;-)


LG und starke Nerven Corinna#herzlich

Beitrag von leiahenny 30.11.10 - 09:32 Uhr

Deine Tochter ist jetzt ein Pubsi, sie hat einen neuen kleinen Bruder, ...
da ist Liebe, Grenzen setzen ind loslassen gleichzeitig gefragt. Mach dir erstmal klar, sie mein nicht jedes Wort so wie sie es sagt. Sie ist ein Kind - aber eben doch kein kleines mehr.

Schau wo ihr Reibungspunkte vermeiden könnt - also Ihr Zimmer ist für dich tabu, Schule muss sein, Kleidung ist ihr Ding, gemeinsam Essen muss sein etc.

Macht gemeinsam eine Liste, was ihr von einander möchtet.

Gute Nerven.

Beitrag von frauke131 30.11.10 - 10:59 Uhr

Schon mal daran gedacht, dass Deine Tochter sich in einer Phase befindet, evt. vorpubertierende Anwandlungen hat. Was willst Du denn für ene Therapie machen? Ritalin, Bachblüten oder gleich eine geschlossene? Anstatt zum Arzt zu rennen, um das "Problem" weiterzugeben, solltest Du Dir Zeit für Deine Tochter nehmen und sie fragen, was mit ihr los ist.

Schlimm, das Eltern nicht mehr in der Lage sind, ihre Kinder durchs leben zu führen!

Beitrag von jela081 30.11.10 - 11:20 Uhr

Was bist du,sozialpädagogin?!
Du hast doch gar keine Ahnung!!!!
Andere gleich so verurteilen obwohl du nur die aller äußeren Umstände gelesen hast!
Das ist eine Frechheit und zeugt von Dummheit und wie schon erwähnt Unwissenheit!
Sowas können nur so Nasen schreiben,die von sowas keine Ahnung haben!
Dann besser garnichts zu so Beiträgen schreiben!

Beitrag von frauke131 30.11.10 - 11:44 Uhr

Es zeugt von Dummheit, immer jedes Problemchen als therapierungsbedürftig anzusehen, weil man zu dumm ist, sich auf seine Kinder einzulassen. neulich hat hier jemand einen sehr guten Artikel dazu eingestellt, warum immer mehr Kinder neben der Spur sind! Ich verfüge einfach über gesunden Menschenverstand und zerre meine Kinder nicht zum Psychologen, weil sie mal neben sich stehen. Eltern wie Du machen mir echt angst!

Beitrag von jela081 30.11.10 - 11:55 Uhr

Kenn du erstmal meine ganze Geschichte,dann würdest du mich nicht als unfähig abstempeln!!!
Aber wie schon gesagt,da du eigentlich nichts weißt,schreib bitte nichts mehr!
Sind sinnlose unkonstruktive Beiträge!!!
Das ist echt das allerletzte

Beitrag von manavgat 30.11.10 - 11:25 Uhr

Ich würde erst mal in ein gutes Buch investieren, zum Thema "Mädchen und Pubertät".

tief durchatmen, die Ruhe behalten und mir immer wieder sagen:

wenn sie eigene Kinder hat, dann ist es vorbei...


Ommmmmmmmmm



Gruß

Manavgat