Wie erkläre ich das "Babykriegen" der Großen 3,5 Jahre???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von grossi 29.11.10 - 22:43 Uhr

Hallo zusammen!

Stehe im Moment ein bißchen auf dem Schlauch... meine Kleine wird im Februar "große Schwester".:-D

Sie ist ein sehr aufgewecktes Mädchen und stellt dementsprechend viele Fragen zum Thema "Babykriegen".#bla

Bis jetzt hatte ich auch meist gute Antworten, aber jetzt will sie wissen, wie das Baby rauskommt aus Mamas Bauch.#gruebel

Habe schon mehrer Kinderbücher zum Thema "Geschwisterchen" durch, aber da geht Mama immer ins Krankenhaus und kommt mit Baby wieder;-)

Doch wie erkläre ich meiner 3,5-jährigen Mini-Maus, wie die Babies aus dem Bauch kommen#gruebel???

Wie habt ihr das euren "Großen" erklärt#augen???

#danke für viele Tipps!!!

LG, Simone

Beitrag von pinklady666 29.11.10 - 23:08 Uhr

Hallo Simone

Marie wird im Sommer große Schwester und ist derzeit total im Babyfieber.
Ich habe ihr das Buch "Wieso Weshalb Warum - Unser Baby" gekauft.
Wie das Baby aus meinem Bauch kommt, davon hat sie auch schon genaue Vorstellungen. Ich hatte bei ihr einen Not KS, das weiß sie und sie kennt auch die Narbe. Krümelchen wird ebenfalls per KS geholt. Darum ist es bei uns relativ einfach ihr zu erklähren.
Eine Spontangeburt würde ich vermutlich leicht umschreiben, so wie das auch in dem Buch beschrieben ist (ich muss gestehen die Passage lasse ich immer aus. Denn daraufhin käme nur die Frage warum es bei uns anders sein muss). Dass das Baby mit dem Kopf nach unten drückt und zwischen den Beinen rauskommt.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von meandco 30.11.10 - 05:31 Uhr

fragt sie tatsächlich genau nach dem wie???

meine ist auch in dem alter, natürlich interessiert sie sich auch und fragt. ich habs ohne buch gemacht (später darf sie auch noch mal mit zum us ...) und als konsequenter weise die frage kam wie das da rauskommt, hab ich ihr erklärt, dass ich ins kh muss und da dann ein arzt ist und der holt das baby dann raus ... (was ne hebi ist und so, hab ich uns beiden erspart ;-)).
damit ist sie eigentlich zufrieden.

in dem alter finden kinder schon ne lösung für das problem - die haben eine menge phantasie. ich denke, dass bücher mit detailbildern da eher hinderlich sind.
meine zb glaubt, dass das baby im bauch eben so lebt, wie babies eben leben. es krabbelt, isst, schläft etc. letztens hat sie mich zb gelöchtert wie ich denn das baby füttere #rofl also hab ich ihr ihren nabel gezeigt und ihr erklärt wie das funktioniert ...

und noch ne kleine anekdote zum thema wie die das thema rauskommen für sich lösen (von ner bekannten):
also, das tel meiner bekannten leutet, sie geht ran. dran ist ihre schwester mit 3jähriger tochter, völlig aufgelöst, was ihr einfalle ihre tochter aufzuklären. sie völlig perplex, sie hat doch nichts gemacht. darauf die schwester: wie kommt sie dann dazu zu behaupten, dass das baby beim loch rauskommt??? ...
tja, irgendwann kamen sie dann zum schluss, das es am besten war das kind zu befragen: sie hatte die tante beim duschen (sommer ...) beobachtet. dabei ist ihr aufgefallen, dass der bauchnabel vorsteht. sie kam zu der logischen konsequenz, dass da dann aufgemacht wird und aus diesem loch wird dann das baby rausgeholt ... ist doch alles easy oder??? ;-)#cool

also, nicht überaufklären - lass mal ihre phantasie spielen und erklär ihr nur was nötig ist ...

lg

Beitrag von bine3002 30.11.10 - 08:54 Uhr

Ich finde dein gerade Beispiel geeignet dafür, um zu erkennen, dass man ein Kind besser vernünftig aufklärt. Stell dir bitte mal vor, dass das Mädchen bei der Vorstellung bleibt, das Baby komme aus dem Bauchnabel. Da es für sie ganz logisch erscheint, wird sie nicht weiter danach fragen. Dann kommt sie in die Schule... und blamiert sich bis auf die Knochen.

Was ist den schlimm daran, dass ein Baby durch die Scheide kommt? Das Wort "Scheide"? Dann nenn es anders... aber dass ein Baby "da unten" rauskommt, würde ich schon erklären. Spucke kommt doch auch aus dem Mund und AA aus dem Po. Das ist nun mal so und ein Kind kann mit so einer Wahrheit gut leben, auch wenn sie manchmal etwas unappetitlich ist.

Beitrag von poulette 30.11.10 - 07:54 Uhr

meine grosse wurde schwester, als sie 2 jahre alt war.

sie wollte auch immer alles genau wissen und sie weiss auch, dass das baby im bauch wächst und dann aus dem weiblichen geschlechtsteil unten rauskommt.

sie schaut sich auch heute noch gern mein grosses schwangerschaftsbuch an, wo viele bilder drin sind. da ist zb auch ein bild, wo der kopf so halb rausschaut... das hat sie gar nicht geschockt.. und eben sehr viele bilder vom baby im bauch..

ich bin bisher auch immer bei der wahrheit geblieben...

Beitrag von mamavonyannick 30.11.10 - 07:55 Uhr

ich habe es meinem Sohn so gesagt wie es ist. Das die Kinder meist durch die Scheide zur Welt kommen und manchmal ein Kaiserschnitt gemacht werden muss. Das der bauch "aufgeschnitten" wird hat ihn dabei mehr interessiert.

vg, m.

Beitrag von bine3002 30.11.10 - 08:51 Uhr

Mama bekommt bei einer Geburt Bauchweh, findet das aber gar nicht so schlimm, weil sie ja ein Baby bekommt und sich darauf freut. Und dann muss Mama das Baby durch die Scheide rausdrücken, was manchmal etwas andstrengend ist. Deswegen liegen einige Mamas danach im Krankenhaus. Und manchmal ist das Baby zu groß, dann muss der Arzt operieren und das Baby durch den Bauch holen.

Wie das genau vonstatten geht, KANN man, MUSS man aber nicht erklären. Ich persönlich finde es nicht schlimm, eine OP zu erklären: Wir haben einen Arztkoffer, da ist ein Plastikskalpell dabei und da kam auch schon mal die Frage, was der Arzt damit macht. Da habe ich dann eben erklärt, dass der Patient eine Spritze bekommt, sodass er nichts mehr spürt und dass der Arzt die Haut dann mit dem Skalpell aufschneiden und hinterher wieder zunähen kann. Meine Tochter kam gut mit diesen Erklärungen klar.

Beitrag von silbermond65 30.11.10 - 08:56 Uhr

Wie habt ihr das euren "Großen" erklärt???

So wie es ist.Eventuell besorgst du dir ein schönes Buch zu dem Thema.

Beitrag von nadinsche77 30.11.10 - 09:12 Uhr

Hallo Simone,

ich bin da bei der Wahrheit geblieben. Und habe ihr erklärt, dass das Baby durch die Scheide zur Welt kommt. Mama muss feste drücken und dann kommt das Baby raus. Kurz und gut. War für sie total okay. Und ich finde, in dem Alter ist das auch mehr angebracht als irgendwelche "Märchen".

LG
Nadine

Beitrag von tanjamami2006 30.11.10 - 10:10 Uhr

meine tochter ist jetzt 4 und wird zum 2. mal große schwester. ich hab sie da ganz normal drüber aufgeklärt.
sie berichtet mitunter im kiga schonmal sie sei ein Kaiserschnitt baby gewesen....lach.........
überhaupt erklär ich fast alles so wie es ist.

Beitrag von courtney13 30.11.10 - 10:17 Uhr

Wir haben unserer großen auch das Buch "Unser Baby" von Ravensburger gekauft. Sie hat das Buch geliebt! Aber wie das Baby rauskommt, steht da auch nicht wirklich drin.

Was bei uns auch von Vorteil war, war das meine Hebi alle zwei Tage bei mir war. Wir haben ihr dann erklärt, das Sie mit mir und Papa ins KH geht und mir hilft das Baby aus dem Bauch zu bekommen.

Das hat ihr eigentlich als erklärung gereicht!

Sei froh das sie nicht fragt wie das Baby reingekommt ist. ;-)

LG courtney

Beitrag von zahnweh 30.11.10 - 11:04 Uhr

Hallo,

um etwas vorbereitet zu sein auf die ersten Fragen, hatte ich aus der Bücherei einige Bücher ausgeliehen. Zu Hause blätterte ich sie in Ruhe durch.

Meine 3jährige schaute den Stapel mit überwiegend anderen Bilderbüchern durch, holte sich "Peter, Ida und Minimum", setzte sich zu mir und schaute es sich an. Dabei erklärte sie mir die Bilder (ganz von sich aus) und auch die Stelle, wo das Baby aus dem Bauch rauskommt. Sie beschrieb es sehr treffend und kommentierte beim nächsten Bild: "das Baby sreit, weil das Baby will wieder in Mamas Bauch nei"

So hat sie sich in gewisserweise erst mal selbst aufgeklärt. Wenn sie größer wird und genauere Fragen hat, werden wir das Buch noch mal ausleihen oder vllt. sogar kaufen.