verweigert mittagessen?!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sandrinchen85 29.11.10 - 23:08 Uhr

hallöchen ihr lieben,

die probleme mit meiner tochter hören nicht auf :(
mal vom schlechten schlafen abgesehen,hat sie nun beschlossen,mittags nichts mehr zu essen bzw nur noch joghurt....aber sie muss ja auch was warmes am tag essen?!achso,ihren milchbrei isst sie warm...kann also nicht an warm oder kalt liegen.
klar,dass die erzieherinnen im kindergarten keine stunden zeit haben um meiner tochter irgendwie was warmes zu essen "einzuflößen"...hier zuhause klappt es auch nur mit viiiiel glück :(
das andere problem mit dem essen ist,dass sie nix isst,wo auch nur ansatzweise stückchen drin sind :( also ich kann nur gläschen der stufe 1 kaufen(im kindergarten müssen es gläschen sein,da darf man kein selbstgekochtes essen mitbringen)und wenn ich selber koche,muss ich es ganz fein pürieren...brot oder brötchen mit was drauf isst sie auch nicht.
was mach ich denn nun?ist das normal,dass sie sowas einfach nicht essen will??ach so,ob ich nun selber koche oder nicht,macht in der menge die sie isst keinen unterschied :(
meine mutter macht mir schon vorwürfe von wegen ich hätte selber schuld (ich selber bin ein seeehr komischer esser,das stimmt schon...)aber ich habe immer versucht ihr alles mögliche anzubieten(auch sachen,die ich nicht mag)und habe auch immer mal wieder sachen weniger püriert versucht etc.sie mümmelt auch mal so am brot oder brötchen,aber davon wird sie natürlich nicht satt.finde es auch komisch,dass das alles nicht mag,aber ich hab nur die tochter meiner freundin als direkten vergleich und die verputzt 1,5 scheiben brot am abend und morgens auch...
sie ist jetzt etwas über 1 jahr und hat 4 zähnchen.
habt ihr noch tipps für mich?oder kann mir wohl unsere kinderärztin da weiterhelfen?
lg

sandra mit stella

Beitrag von kathrincat 30.11.10 - 07:53 Uhr

oh, wenn ihr so ein theater macht, ist es kein wunder, dein kind isst wenn es hunger hat, hat es keine isst es nicht, warmes essen muss sie überhaupt nicht, auch wenn sie ihren milchbrei will, muss sie mittags noch lang keinen hunger haben auf gemüse und co, sie ist über 1 jahr, wenn ihr jetzt schon so einen stress macht beim essen, wird es nur schlimmer, lass es einfach, sie entscheidet nicht du, was sie isst, wenn sie z.b. nur ohne stücken will ist es halt so. so was ändert sich doch ständig, dann isst sie mal nur eine sache, dann will sie sie wieder überhaupt nicht.......
oder z.z. nur joghurt mittags.

das der kia weiterhelfen kann bezweifele ich die haben meist 0 ahung, eine ernährungsberaterin vielleicht, aber eigentlich habt ihr kein problem, naja ihr macht euch welche, aber es sind kein, sonder normal, man kann kinder nicht vergleichen, jedes ist anders.

Beitrag von sandrinchen85 30.11.10 - 10:30 Uhr

du meinst also,dass mein kind kein gemüse essen brauch sondern den ganzen tag sich nur von joghurt ernähren soll??

ääähm,ne....der meinung bin ich nicht.
trotzdem danke

Beitrag von kathrincat 30.11.10 - 10:50 Uhr

nein ich meine, es isst milchbrei der ist ja auch mit gemüse oder obst und andere sachen, nur gemüsse mittags will es zur zeit nciht, also dann reicht da auch ein joghurt, aber mehr als 1er sollte es dann nicht sein, weil sie ja nicht über 300 gr. milch am tag kommen sollte und da zählt milch, butter,... auch.

Beitrag von sandrinchen85 30.11.10 - 11:30 Uhr

sie trinkt,wenn überhaupt,dann noch immer die pre-milch..was anderes will sie eh nicht.aber auch die will sie kaum noch(ist ja auch ok).

Beitrag von kathrincat 30.11.10 - 11:34 Uhr

von pre wird sie ja auch satt, also isst sie weniger, ihr verwedet also keine butter aufs brot.

Beitrag von kathrincat 30.11.10 - 10:53 Uhr

brot und so isst sie ja auch, warum sie davon nicht satt wird verstehe ich zwar nicht, den sie kann davon ja soviel essen wie sie will und wäre dann auch satt, wenn sie aufhört zu essen, auf das brot könnte man ja auch vegetarische aufstriche machen oder käse ,........

aber gut, da scheinst ja wirklich ein problem zu haben, mit essen, sonst würdest du nciht so einen aufstand machen, weil sie mittag nicht mag.

Beitrag von sandrinchen85 30.11.10 - 11:29 Uhr

sie isst es eben nicht!sie mümmelt daran rum,aber es geht nix rein....das einzige was sie etwas isst,ist knäckebrot...aber auch nicht in der menge,dass sie davon satt sein könnte.und ich mach ihr alles mögliche drauf...mal frischkäse,mal streichwurst...

mein problem mit essen ist für mich kein problem,ich mag nur nicht alles.also komm mir nicht so!

Beitrag von kathrincat 30.11.10 - 11:40 Uhr

also bekommst sie ja nicht nur joghut, frischkäse ist ja auch milch.

ich denke du machst dir echt stress, nur weil andere kinder mehr essen, deine wird von den mengen satt sein und dann isst sie nicht, was ja richtig ist. die pre bekommt sie ja auch noch, sie macht auch satt.

ich denke du hast ein problem mit dem essen (deines kinders), du hörst von dein mutter immer kann nicht sein, sie muss mehr essen, andere erzählen dir was ihre kinder essen, also gehst du davon aus, das deine nicht satt ist von den mengen!? aber es wird satt, sonst würde es mehr essen.

das du nicht alles isst ist doch normal, wer isst schon alles! darum ging es nicht.

Beitrag von sandrinchen85 30.11.10 - 12:24 Uhr

ne,an milchprodukten bekommt sie wirklich ausreichend,so meinte ich das ja auch nicht :)

ich hab mir da anfangs überhaupt keinen stress gemacht,aber ständig krieg ich zu hören was sie essen MUSS....und das tut sie eben nicht.
bin aber auch der meinung,dass sie auch was richtiges(also gemüse etc.) essen sollte und sich nicht nur von milchbrei,salzstangen,joghurt und ein bißchen knäckebrot ernähren kann.
wie gesagt,am wochenende isst sie dann auch ein wenig mittags,aber halt mit viiiiel zeit und gehampel.klar,dass das im kindergarten so nicht funktioniert.das versteh ich schon :) hätte an deren stelle wahrscheinlich auch keinen nerv wenn ich da noch 9 andere mäuse rum rennen hätte.

ich möchte halt,dass sie schon ein "besserer" esser wird als ich (ich mag nämlich auch so gut wie kein gemüse etc.) und daher achte ich schon darauf,dass sie zumindest einmal am tag auch gemüse zu sich nimmt.

naja,es nützt ja alles nix.wenn sie nix essen will,dann will sie nicht...dann krieg ich da auch nix rein ;)


Beitrag von kathrincat 30.11.10 - 14:01 Uhr

lass die salzstange weg, milchbrei mit gemüse statt obst oder beiden also gemüse und obst. du magst vieles nciht, warum muss ein dein kind mögen? wenn sie nur mümmelt ist es ihre sache, vielleicht hinterher kein milch mehr? milchprodukte sollte sie nicht wirklich viel bekommen, also nicht mehr als 300gr., da zählt alles mit, kuhmilch ist nicht wirklich gesund!
stell ihr einfach das brot und co in kleinen stücken hin, sie kann sich selbst was nehmen, füttern würde ich lassen, ausser sie will es. keine sätze wie koste mal oder iss noch etwas.

Beitrag von sandrinchen85 30.11.10 - 21:38 Uhr

die salzstangen soll sie laut ohrenarzt essen,damit sie mehr trinkt(hat seit 8 wochen schon paukenergüsse...)...isst sie aber auch nicht jeden tag und nicht en masse.

na,sie muss natürlich auch nicht alles mögen.heute abend hat sie keinen milchbrei bekommen...hat ein wenig brot gemümmelt und vorher noch etwas gemüsesuppe gegessen(die war vom mittag noch übrig).bin mal gespannt ob sie heute nacht noch ne flasche will...

dass sie nicht sooo viel milchprodukte zu sich nehmen soll weiß ich...laut unserer kinderärztin nicht mehr als 500g.aber wir kommen über den ganzen tag auch nicht auf die von dir angegebenen 300g....ausser vielleicht wenn sie dann doch mal noch n fläschchen will.

nunja,wir werden sehen wo es uns hinführt...irgendwann wird sie schon essen :)

Beitrag von schneckenpower 30.11.10 - 12:21 Uhr

Hi du!

Ich weiß gerade in etwa wie du dich fühlst. Bei meinem kleinen Mattis hatten wir auch schon "Essprobleme" (die im Nachhinein eigentlich gar keine waren). Bei ihm wechselt es ständig....phasenweise isst er gut (wie im Moment Gott sei Dank), dann mal wieder 'ne zeitlang schlecht (manchmal gar nix, außer seine Milch). Und ich habe gelernt meinem Kind zu vertauen. Wenn sie ansonsten fit sind ist es überhaupt nicht schlimm wenn sie mal nur homöopathische Mengen zu sich nehmen. Die holen sich echt was sie brauchen. Der größte Fehler, den man dabei machen kann, ist zu viel Geschiss ums Essen zu machen. Anbieten - wenn er mag ist gut, wenn nicht ist auch nicht schlimm. Bloß keinen Druck aufs Kind ausüben. Die Phasen gehn vorrüber, das hatten wir jetzt echt schon ein paarmal. Beim ersten Mal bin ich auch zum Kinderarzt gerannt.

Kopf hoch, cool bleiben und vertrau deiner Süßen!