wie ist das bei frühchen

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sommersprosse09 30.11.10 - 00:13 Uhr

mika ist ja 6Wochen zu früh geboren, sollte er dann auch 6Wochen später Beikost anfangen?

Zwar weiß ich eh nicht wann er Beikostreif ist (er ist ja gerade mal 3 1/2monate), aber es kommen halt hier schon manche Anspielungen darauf das er doch bald mal anfangen sollte was zu essen#augen Da er eigentlich nur am spucken ist dem ganzen Tag über (stille voll) und es so besser im Magen bliebe.. jaa so sind Schwiegermütter, die wissen halt alles besser :)

Beitrag von minkabilly 30.11.10 - 08:22 Uhr

ich bin bei meinem Sohn einfach nach meinem Gefühl gegangen, er hatte lange Bauchweh u.s.w. und wir haben dann später mit Beikost angefangen und es klappte sofort

wegen dem Spucken, das hatte meine Tochter auch extrem schlimm (sie bekam pre, ähnlich wie Muttermilch)...nun bekommt sie AR Nahrung und das spucken ist weg ...es gibt halt sogenannte "Spuckkinder"

Beitrag von susa31 30.11.10 - 08:34 Uhr

bei solchen vorschlägen könnte ich immer an die decke gehen... ich hab bei meinem keks mit der beikost angefangen, da war er ein bisschen älter als sechs monate. mir hatte der arzt damals gesagt, man könne nach dem tatsächlichen alter gehen, weil der körper ja nunmal seither muttermilch zu sich genommen und verarbeitet hätte. wir hatten aber glück, dass mein kleiner vielfraß eigentlich immer alles gut und ohne bauchschmerzen vertragen hat; wenn er da probleme gehabt hätte, hätte ich eben noch gewartet.
ich denke, du merkst sehr fix, ob mika beikostreif ist und ob er es gut verträgt - und nur danach würde ich gehen.

Beitrag von leahmaus 30.11.10 - 09:34 Uhr

Hallo Du,

Ersteinmal lass dir von den anderen nichts einreden,DU bist die Mutter und DU weisst am besten bescheid u wirst es schon richtig machen!!!

Unsere Hanna kam 8 Wochen zu früh.
Wir haben angefangen mit Beikost,da war Hanna 6,5Mon(unkorrig).
Wir haben aber ganz langsam angefangen.
Und jetzt mit ihren 11Monaten frisst sie uns die Haare vom Kopf:-p

Alles Liebe weiterhin...

Stephie mit Lea 4J und Hanna 11Mon

Beitrag von mamone007 30.11.10 - 20:22 Uhr

hab die frage bei der u4 auch gestellt.
luka kam 9 wochen vorm et, darf aber mit der beikost beginnen wenn er 4 monate alt ist. nicht wenn er es eigentlich wäre.

frag einfach mal deinen doc


liebe grüsse sandra mit ihren 2 süssen schätzen