An die Mütter der Zwergenkinder :-)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pocahontas60 30.11.10 - 02:31 Uhr

Hallo,

ich hätte mal gern gewusst, was Eure Kleinen am Tag so alles verspeisen.
Meine Tochter ist ja recht klein für ihr Alter(77cm-20Mon.)

Meine Tochter ißt zwar ganz gut-denke ich- aber sie nimmt halt nur sooooo langsam zu. Würde mir wünschen, dass sie endlich mal die 9kg-Marke knackt.

Sie ißt gerne Joghurt/Müsli mal zum Frühstück, mal zum Abendbrot. Nehme dafür Naturjoghurt und mache immer etwas Honig dran und/oder Müsli. Butterbrot mag sie im Moment überhaupt nicht. Den Belag mopst sie sich dann runter aber das Brot bleibt liegen. Brot klein schneiden bringt auch nichts.
Schmierwurst oder Frischkäse möchte sie auch nicht.
Gurkenscheiben ißt sie ganz gern aber machen doch nicht satt??!!!
Obst ißt sie auch gerne, Gemüse wieder eher weniger.
Fleisch ist auch nicht so ihr Ding. Vielleicht etwas Bratwurst aber eher selten. Kartoffeln nur als Püree aber der Rest bleibt dann liegen(Gemüse/Fleisch)

So, sie ißt schon anständig aber irgendwie zu wenig. Neuerdings wird beim Essen auch noch gemeckert. Da kommt dann immer ein "Nein, nein"#schwitz
Sie muss doch mal was auf die Rippen bekommen.

Anscheinend reicht ihr ja was sie bekommt aber ich habe immer Sorge, dass sie mir noch verhungert. Ist jetzt vielleicht etwas übertrieben aber die Mütter von den kleinen, zarten Würmern kennen das ja vielleicht;-)

Sie ist auch den ganzen Tag in Bewegung und verbrennt so einige Kalorien.

Hach, ich habe Sorgen, morgens um halb 3#hicks

Habt Ihr nicht eine Idee was ich meiner Süßen so auftischen könnte?

LG poca

Beitrag von meandco 30.11.10 - 06:13 Uhr

lass sie #cool

meine war/ist auch so. sie ist alles, aber nur wann und wieviel es ihr passt. und dazu hat sie sowieso kaum zeit, weil man muss doch eigentlich spielen ...

hast du es schon mit suppe versucht? wenn du die selber machst, kannst du das mit dem salz regulieren. und wenn sie die mag, kannst du die einlagen variieren und schon hast du umfangreiches essen.

wenn sie sich so normal entwickelt ist alles io.

ich selber hab mir deswegen eigentlich nie die hölle gemacht - eben weil es ihr gut ging. aber die ärzte haben mir im nacken gehockt. von sie wird dumm bis zu sie muss künstlich ernährt werden und sie verhungert mir unter den händen war alles dabei ...
das ist ein grund nervös zu werden - denn dann steht das jugendamt schon mit einem fuß bei dir in der wohnung ... #schwitz

gsd hab ich dann ne gute gastrologin gefunden. sie hat sie wirklich eingehend auf alle möglichkeiten untersucht und zu guter letzt einfach befunden dass sie nun mal so ist. sollten wieder probleme auftauchen (wachstumsstopp etc) soll ich mich einfach wieder melden - sie hat sie ja in der kartei, dann übernimmt sie wieder und kümmert sich weiter um sie.

seither ist bei uns alles gut, da ich nicht mehr ständig wegen der ärzte angst haben muss #schwitz

lg

Beitrag von pocahontas60 30.11.10 - 10:37 Uhr


Hallo und Danke für Deine Antwort:-)
Suppen mag sie leider nicht. Genau wie ihre Schwester. Sie probiert zwar alles aber wenn sie nicht mag wird der Teller beiseite geschoben. Naja, zwingen kann ich sie ja nicht.

Beitrag von poulette 30.11.10 - 09:36 Uhr

ich weiss zwar nicht, wieviel genau deine maus wiegt, aber es scheint doch bei der grösse vollkommen in ordnung zu sein, wenn sie fast 9kg wiegt.

ich habe auch so zwei exemplare zu hause, da ist es wirklich extrem.

die grosse ist jetzt bald 4,5 und wiegt 12,5 kg. mit 2 jahren wog sie 9 kg, das weiss ich noch.

die kleine wog mit 21 monaten 8,5 kg bei 83, dann hatte sie eine schlimme magen-darm-geschichte und kam mit 7,9kg ins kh. entlassen wurde sie einen tag später mit 8,3 kg!

aber auch mit meinen kindern ist alles in ordnung, untersucht wurden sie damals beide, ob alles ok ist. die grosse vom kinderarzt, die kleine damals im kh. der kinderarzt machte sich dagegen bei der kleinen keine sorgen, da er ja die schwester schon kannte ;)

die grosse ist auch sehr wenig, aber zwingen kann man sie ja nicht. die kleine hat schon mehr appetit, wiegt aber nun auch nur 10kg mit ca 93cm.

also bei deiner ist doch wirklich alles im rahmen!

Beitrag von pocahontas60 30.11.10 - 10:40 Uhr

Hallo und Danke auch für Deine Antwort:-)
Sie wiegt jetzt 8,7 kg verteilt auf 77cm. Der Kia meinte ja auch, dass die Proportionen stimmen.
Aber manchmal macht man sich Gedanken ob das wirklich alles ok ist.
Eigentlich ist sie ja topfit, habe sonst nichts zu meckern;-)

Beitrag von fbl772 30.11.10 - 10:32 Uhr

Hallo Poca,

entwickelt sie sich den entlang der Linien im Übungsheft? Falls ja, dann ist sie eben eine Zarte. Wichtig sind nur große Ausschläge nach unten, das müßte man kontrollieren. Wie sieht denn deine und die Familie deines Mannes aus? Aber das hat dein Kia sicher im Blick.

Es ist scheinbar nie das Ideale ... wir haben einen riesigen "Wonneproppen", der aus meiner Sicht ausgewogen isst und sich gut bewegt und trotzdem liegen wir seit der Geburt über der 97er Perzentile und ich mach mir ständig Gedanken, ob ich irgendwas "kürzen" sollte oder überlege, ob er jetzt ein Stück Brezel zwischendurch haben darf etc... :-)

Versuche einfach das Thema Essen kein Thema sein zu lassen, das verursacht bei dir Stress und schlägt sich zu deiner Kleinen durch. Lass sie mittags essen und wenn es ihr nicht schmeckt kannst du ihr ja eine Alternative anbieten, wenn du wirklich das Gefühl hast, dass sie zuwenig isst (z. B. ein Brot). Keinesfalls solltest du sie aber für "Nichtessenwollen" belohnen, also Nachtisch natürlich erst anbieten, wenn sie normal gegessen hat.
Wenn es keine medizinische Indikation gibt, würde ich auch auf keinen Fall jetzt die Kalorienzahl "künstlich" anheben durch zusätzliche Butter oder Sahne oder sonstwas eher "Ungesundes". Jetzt bildet sich das Eßverhalten aus, welches sie in das spätere Leben mitnimmt.

LG
B

Beitrag von pocahontas60 30.11.10 - 10:53 Uhr


Hallo,

im U-Heft lag sie immer zwischen P10 und P25.
Seit der U6 liegt sie aber genau auf P3, zumindest mit dem Gewicht.
Mit der Größe lag sie auch schon 2 mal hintereinander unter der P3.
Jetzt liegt sie wieder genau auf P3.
Ich bin 1,70 und mein Mann 1,75 groß. Ist nicht riesig aber normal. Auf meiner Seite sind die Frauen eher normal bis groß gewachsen und bei meinem Mann sind die Frauen eher klein. 1,50-1,65.
Mein Mann war als Kind auch sehr zart aber nicht so wie unsere Maus.
Wirklichen Streß mache ich mir beim Essen eigentlich nicht. Nachtisch gibts eh nicht, wenn alles auf den Tellern bleibt und wenn sie z.b. nur den Kartoffelbrei ißt und Gemüse/Fleisch bleibt liegen ist das auch ok. Will sie ja nicht zwingen.
Naja, Brot und Toast ißt sie ja momentan nicht. Daher etwas schwierig das passende zu finden.

Beitrag von meak07 30.11.10 - 14:02 Uhr

Hallo

Meine Kleine ist jetzt fast 23 Monate alt (wird Anfang Januar 2) und ist jetzt ca. 78cm groß und wiegt ca. 8,5kg.

Essen tut eigentlich alles und wenn es ihr schmeckt auch wirklich reichlich.
Sie mag sehr gerne Fleisch und Wurst, Gemüsereis, eben herzhaftes aber nat. auch mal was Süßes :-D
Sie ist eine sehr schlechte Frühstückerin (ich aber auch). Müsli mag sie nicht und Brot schonmal gar nicht.

Ich werde auch sehr oft darauf hingewiesen, dass sie doch sehr klein ist.


LG Mel