Kleinkind weint immer beim Aufwachen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von again2011 30.11.10 - 06:32 Uhr

Hallo,

meine Tochter (wird im Februar 3) weint immer, wenn sie wach wird. In der ganzen Zeit kam es vielleicht 10 Mal vor, dass sie wachwurde und einfach nur gut gelaunt vor sich hinplapperte. Sie hat auch nie einfach nur nach uns gerufen, sondern gleich losgeheult.

Wir haben an ihrem Kopfende schon länger eine für sie gut erreichbara Lambe angebracht, die sie auch immer ausschaltet, wenn sie ins Bett geht, und auch wieder anschaltet, wenn sie morgens aufsteht. Allerdings macht sie sie nicht an, wenn nicht mein Mann oder ich in ihrem Zimmer sind. Als ob sie wach wird und nicht versteht, dass sie das auch darf. In letzter Zeit habe ich ihr, wenn sie nach dem Mittagsschlaf wach wurde, zugerufen, dass sie doch mal versuchen sollte, ihr Licht selbst anzumachen. Das macht sie dann auch und kommt total stolz aus ihrem Zimmer raus. Aber niemals von alleine.

Gut, jetzt könnte man sagen, dass ich froh sein soll, dass sie nicht einfach durchs Haus geistert, aber trotzdem kommt mir das alles komisch vor. Ich habe auch schon gedacht, dass sie vielleicht Angst im Dunkeln hat, aber ein Nachtlicht macht auch keinen Sinn: Wenn es nicht absolut dunkel ist, schläft sie auch nicht!

Hat vielleicht noch jemand einen Tipp?

lg

again

Beitrag von ayshe 30.11.10 - 08:55 Uhr

Hallo,

und wenn du vllt im Flur ein kleines Licht anläßt und dann wenn sie denn schläft, ihre Tür ein bißchen aufmachst?

Meine Tochter war auch so ein "Aufwach-Heulkind" ;-)
Ich weiß nicht, warum, es war lange so, aber ich glaube, mit 3 war es doch längst vorbei.
Heute ist sie aber Morgenmuffel, vllt war sie es schon immer und hat eben deshalb geweint.


Ich denke, es wird schon werden, wenn sie nun die Lampe anmacht, auf Zuruf, dann dauert es vllt nicht mehr so lange, daß sie es auch selbst einfach so macht.
Manchmal entwickeln sie sich doch sehr schnell.

Beitrag von again2011 30.11.10 - 12:29 Uhr

Hi,

guter Tipp. Vielleicht probiere ich das wirklich mal aus!

Beitrag von novacella71006 30.11.10 - 14:22 Uhr

Hallo!

Also meine Tochter ist 11 Monate und ich habe genau das Gleiche Problem. Allerdings schläft sie ab und auch im hellen Raum (tagsüber) und da ist es trotzdem so daß sie total weint wenn sie aufwacht. Bisher ist es auch höchstens 1-2x passiert daß sie mal vor sich hingebrabbelt hat und einfach friedlich war. Normaler Weise muß ich mich immer sputen zu ihr zu kommen und sie dann in den Arm nehmen.

Ich fänd' es auch ganz schön dafür ne Erklärung zu haben, allerdings habe ich festgestellt daß man für kaum was Erklärungen kriegt. :-(
Bei den Kleinen ist vieles einfach unerklärlich... solange sie nicht reden können...

Ich weiß das war jetzt keine große Hilfe, aber anderen geht es auch so. Du bist also nicht alleine.

Gruß
Nova