Kleinkind ins Auto heben?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von again2011 30.11.10 - 06:39 Uhr

Hallo!

ich bin jetzt in der 7. Woche, meine Tochter wird im Februar 3. Zuhause ist es mit dem Heben alles kein Problem, da klettert sie dann selbst auf den Wickeltisch o. ä. und ich brauche sie fast nie zu heben, außer mal auf die Toilette. Aber wenn ich sie in den Kiga bring oder von dort abhole, muss ich das mit dem Auto machen. In den Kindersitz schafft sie es aber alleine nicht rein. Ich habe schon alles mögliche ausprobiert, ihr Hilfestellungen gegeben, aber die Seiten der Sitzschale ihres Sitzes sind einfach zu hoch, da kommt sie nicht drüber. Wie macht ihr das?

Ich muss dazu sagen, dass sie zurzeit einen Kindersitz bis 18 kg hat. Würde es etwas bringen, jetzt schon einen Sitz für größere Kids zu kaufen? Ich meine, die Sitzschalen sind da doch etwas flacher. Andererseits finde ich, dass sie mit ihren 13,5 kg und 96cm noch zu klein ist für einen Sitz ab 15 kg. Und die Sitze von 9-36kg haben meistens auch so eine tiefe Sitzschale.

lg

again

Beitrag von amingo 30.11.10 - 06:54 Uhr

Guten morgen,
also einen neuen Kindersitz noch nicht holen, ab 18 Kilo sollte auch erst ab 18 Kilo, gekauft werden.
Ich hebe meinen Sohn den ganzen Tag aber ich versuche nicht mit dem Bauch zu heben.
Ich habe einen Sharan, da geht es gut bei meiner Mama gehe erst ich rein und hebe ihn dann.
Probiere, was für dich am besten ist aus.
Aber wir sind Mütter und unser Körper ist es gewohnt, also wenn du so gesund in der SS bist, kannst du auch deine Tochter ruhig heben.
LG Nicole 30 ssw

Beitrag von meandco 30.11.10 - 07:02 Uhr

also ich hab sie immer gehebt ...

seit ich blutungen hab geht das allerdings nicht mehr. jetzt muss sie klettern und ich muss sie lassen ... und was soll ich sagen - es dauerte zwar etwas aber sie ist reingekommen und mittlerweile hat sie den dreh raus und kommt locker rein, auch in papas auto. in meinem geht es leichter weil ich den priorifix hab und der hat nen fuß vorne - da kann sie über den reinklettern.

übrigens: sie ist erst 92 cm groß, also kommts wohl doch nicht auf die größe sondern auf die technik an #schein;-)

lg

Beitrag von -pinguin- 30.11.10 - 07:03 Uhr

Man kann es nicht vermeiden, oder? Ich hebe Jana so viel!!! Hab sie gestern noch durch halb Soest getragen, weil sie müde und schlecht gelaunt war und ich Optimist natürlich den Buggy im Auto gelassen habe#klatsch das passiert mir auch nicht wieder! Immerhin "durfte" ich sie mir auf die Schultern setzen (findet sie eigentlich total blöd), dass ging nicht so wahnsinnig auf Bauch und Rücken....

Und ins Auto muss ich sie auch heben, hab auch einen Sharan, der ist definitiv noch zu hoch für Jana.

So ist es nun mal.

Beitrag von amingo 30.11.10 - 07:12 Uhr

Hi,
ja da hast du recht man kann es nicht vermeiden ;-)
Aber du scheinst auch so eine bekloppte wie ich zu sein ( lieb gemeint #liebdrueck )
Das mit dem Buggy und tagen habe ich auch schon gebracht :-p
Ich ziehe grade um und muss viel heben habe es gestern meinem FA gesagt ups das hätte ich lieber für mich behalten sollen #rofl
Naja geht eben nicht anders #hicks
LG Nicole 30 ssw

Beitrag von -pinguin- 30.11.10 - 08:17 Uhr

Jaja, ich hab echt geglaubt, sie wäre gut drauf. Außerdem war ihr Freund mit und die Beiden rennen gerne gemeinsam durch die Stadt. Nicht gestern....#schmoll
Ist aber auch ein doofes Alter (sie ist im September zwei geworden). Einerseits will und kann sie viel laufen, aber wenn sie nicht will, kann man sie auch nicht überreden...
also nie wieder ohne Buggy.

Umziehen ist natürlich auch echt prima!!Da kommt man wohl um die ein oder andere Kiste nicht herum. So ist es nun mal und die Natur hats wohl auch so eingerichtet, dass es irgendwie geht. Sonst gäbe es wohl kaum Familien mit ≻4 Kindern...

Beitrag von silas.mama 30.11.10 - 07:54 Uhr

Guten Morgen,

mein Kleiner wurde im September 2 und ich dachte auch: "Ach ihn kannste doch heben..." Schließlich ist da ja nur ein ganz kleines Krümelchen im Bauch.
Von wegen:
Ich hatte in der 8. SSW einen Abriss eines Teils der Plazenta.
Inzwischen ist alles gut!
Man denkt immer an des Baby aber die Gebährmutter wird ja überlastet!
Inzwischen pass ich echt auf! Hab meinen Kleinen soweit, dass er selbst in den Sitz klettert. Eigentlich brauch ich nur Hilfe bei einem Einkaufswagen, naja, nun darf mein Mann halt zum Einkaufen immer mit ;)

LG & alles Gute, Katrin (11.SSW)

Beitrag von steffi2107 30.11.10 - 08:03 Uhr

Hi,

meine Tochter wird im Februar auch drei und ich bin in der 20. SSW. Ich hebe sie auch ab und zu mal. Manchmal gehts halt einfach nicht anders. Wir haben allerdings schon einen Sitz für Große. Sie ist aber auch schon genau einen Meter groß und wiegt 15 Kilo.

Mach dir nicht zu viele Gedanken, einer gesunden Schwangerschaft macht es nix aus mal ein Kleinkind hoch zu heben. Zu schleppst sie ja nicht den ganzen Tag umher.

LG Steffi

Beitrag von janka 30.11.10 - 09:41 Uhr

unsere kleine ist 3 1/4 und wiegt ca.14kg. ich trage und hebe sie ganz normal weiter. was soll ich machen ? wir wohnen im 3.OG ohne aufzug und wenn man 2-3x am tag hoch und runter geht, kann sie einfach nicht mehr. oder morgen früh, wenn ich den mittleren in die schule bringe- da ist sie noch so müde, dass sie nicht mal geradeaus laufen kann:))) da trag ich sie dann in manduca auf dem rücken- das geht ganz gut.

und mir würde nie einfallen, sie in einen grösseren sitz zu setzten, nur um das heben rumzukommen. echt. ich finde, die kinder werden heute immer früher in die grösseren sitze verfrachtet, habe immer noch icht verstanden, warum alle eltern so heiss drauf sind...wenn ich es sehe, wie die mit einem paar monate altem baby schon den neuen sitz aussuchen, könnte ich echt schreien...
sie sitzt in einem rückwärtsgerichtetem sitz bis 25kg(baugleich mit maxicosi priori), da bleibt sie so lange es geht....mindestens bis sie 4 ist, den nächsten winter hoffentlich auch noch.

lass deine kleine das klettern üben, wenn dir das heben zu viel ist. es dauert zwar, aber sie schafft es sicher.

lg, janka&die bald 4

Beitrag von kiki-2010 30.11.10 - 10:28 Uhr

Ich nehme unseren Großen (fast 5 mittlerweile, Gott, wie die Zeit vergeht...) auch manchmal auf den Arm. Gut, mittlerweile trage ich eine Melone vor mir her, da kann er sich schon fast raufsetzen aber eigentlich habe ich mich nie besonders "geschont".

Aber auf eine Rückenschonende Haltung sollte man achten!

Viele denken ja, sie können nicht mal 2 Packungen Milch tragen ;-)

Alles Gute!

Kiki (32. Woche)

Beitrag von again2011 30.11.10 - 10:46 Uhr

Hallo zusammen!

Erstmal danke für die ganzen Antworten.

Um eins vorweg zu nehmen: nein, ich bin nicht scharf drauf, einen neuen Sitz zu kaufen, nur damit ich es einfacher habe. Sicherheit geht vor, und daher sollte sie schon in einem passenden Sitz sitzen. Als wir diesen damals angeschafft haben, standen wir vor der Wahl, einen von 9-18 oder von 9-36 kg zu nehmen. Wir haben uns dann für die erste Variante entschieden, weil uns die anderen für ein Kind das gerade mal aus dem MaxiCosi rausgewachsen war einfach zu groß erschienen.

Das mit dem Tragen ist halt so ein Problem. Wenn ich sie hochheben und dann in dieser gebückten Haltung nach vorne ins Auto setzen muss, dann hatte ich jetzt schon manchmal arge Schmerzen im Unterleib. Und das war definitiv kein Ziehen der Mutterbänder. Und da kommt bei mir leichte Panik auf.

In der ersten Schwangerschaft habe ich alles Mögliche noch gemacht, habe sogar noch lange Getränkekisten geschleppt, und es ging mir auch immer gut. Diese SS läuft halt komplett anders, auch fühle ich mich komplett unwohl, was ich in der ersten nicht hatte. Vielleicht bin ich daher auch übervorsichtig, wer weiß. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass irgendwas nicht stimmen könnte, weil es mir halt nicht gut geht.

Ich weiß auch, dass das Blödsinn ist, meine Freundin hat in der ersten SS 8 Monate lang gek...und in der zweiten war ihr nicht einen Tag übel. Jede Schwangerschaft verläuft eben anders. Aber dennoch will dieser Gedanke nicht aus meinem Kopf, dass ich wirklich besser aufpassen sollte.

again2011