Sex, ein riesen Problem!

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von anomym 30.11.10 - 08:06 Uhr

Hallo liebe Urbiamitglieder!

Ich habe lange überlegt ob ich in diesem Forum schreiben soll!

Jetzt hab ich mich dazu entschlossen und möchte hier meine Gedanken und Probleme teilen und hoffe auf ernstgemeinte Ratschläge!

Ich habe das Problem das ich nie weiß wie ich beim Sex anfangen soll!
Irgendwie verlässt mich jedesmal der Mut wen ich Lust habe!

Ich muss dazu sagen das ich und mein Partner viele Jahre probleme mit sex hatten (in bezug auf schmerzen, meiner Seits)!

Jetzt ist wieder alles in Ordnung was die Schmerzen betrifft, haben allerdings immer noch so gut wie keinen sex!

Ich denke er fängt nicht an, weil er immer noch angst hat mir wehzutun, aber ich weiß nicht so recht wie ich anfangen soll! Ich weiß auch selber das dass albern ist!

Jetzt hatte ich die Idee einen Zettel zu schreiben auf dem z.B. stehen sollte:

Lust auf Sex?

Aber irgendwie ist das alles nicht richtig! :-(

Ich find das alles voll albern, kann mir aber irgendwie selbst nicht helfen! Eine Psychotherapie will ich auch nicht machen, denn dann müsste ich ja Meinem Hausarzt gegenüber mein Problem offenlegen!

Und ich schäme mich so dafür! Deswegen möchte ich auch völlig anonym bleiben!

Ich weiß, viele würden sagen man soll reden, aber das hab ich nie gelernt und das weiß mein Partner auch! Zudem er ja auch nichts sagt!

Was soll ich nur machen um einen ersten Schritt in die richtige Richtung zu machen? Wie soll ich die Bariere nur zum Einsturz bringen?

Ernstgeimeinte Ratschläge sind sehr wilkommen!

Lg anonym

Beitrag von lichtchen67 30.11.10 - 08:37 Uhr

Du denkst er fängt nicht an, weil er denkt, er tut Dir weh. Nicht so viel denken, miteinander reden ist die Zauberformel. Weiß er dass Du keine Schmerzen mehr hast? Weiß er, dass Du ab und an Lust auf Sex hast aber nicht weißt, wie Du das umsetzen sollst?

Man lebt doch als Paar nicht ohne Körperkontakt oder? Sofa, Bett, in den Arm nehmen, kuscheln, streicheln - der Rest ergibt sich dann doch von allein.

So ein Zettel setzt Dich ja auch gleich arg unter Druck, einmal abgegeben musst Du halten, was Du versprichst. Ob Du das bei deinen "Hemmungen" leisten kannst ist die Frage.

Lichtchen

Beitrag von anonym 30.11.10 - 09:05 Uhr

Richtig, ich denke er fängt nicht an weil er angst hat mir wehzutun!

Mit einander reden hört sich gut an! Ist nur leider extrem schwierig! Und das Gehirn mal auszuschalten fällt mir auch sehr schwer!

Das ich keine Schmerzen mehr habe, hatte ich ihm beim letzten Sex mitgeteilt, da er ja auch immer wieder gefragt hat wie es mir geht!

Das eizige was er weiß ist, das ich nicht gut im miteinander reden bin!

Was den Körperkontakt angeht! Bin auch imemr wieder ich die anfangen muss mit Kuscheln oder so! Aber ehrlicherweise muss ich sagen, dass das in den Letzten Jahren arg abgenomen hat! Ich denke auch das dies normal in einer langjährigen Bezieung so ist.

So ein Zettel setzt mich wirklich sark unter druck! Ich hatte bisher nur noch keine anderen Ideen!

Ich weiß auch dass ich irgendwann mal über meinen Schatten springen muss um etwas zu bewegen! Ich weiß ja nicht wie es anderen geht aber mir schlägt das Herz immer bis zum Halse und das Gefühl empfinde ich nicht als angenehm!

lg anonym

Beitrag von lichtchen67 30.11.10 - 10:27 Uhr

Beziehungen verändern sich, vor allem nach Jahren, ja. Aber auch gleich ein nein, ich denke nicht dass es normal ist, wenn man in einer langjährigen Beziehung irgendwann nicht mehr kuschelt.

Wo soll denn das Bedürfnis nacheinander, das Bedürfnis mehr zu fühlen herkommen, wenn ich nicht mehr miteinander im körperlichen Kontakt bin? Reine Triebbefriedigung? Nein danke.

Nur ein liebevoller Umgang im Alltag und auch berühren, anfassen und kuscheln lassen bei mir auch den Wunsch nach Sex entstehen.

ohne Reden funktioniert keine Beziehung dauerhaft. Jedenfalls nicht so, dass auch beide glücklich sind. Spring über Deinen Schatten, machs Licht aus, rede im Dunkeln, mach einen Anfang. Teile Dich ihm mit.

lichtchen

Beitrag von binnurich 30.11.10 - 10:02 Uhr

die Zettel der neunen Zeit heißen SMS ;-)

schreib ihm einfach immer mal eine nette SMS, am anfang unverfänglich wenn er weiter weg ist und dann steigere das ganze, wenn er entsprechend reagiert.
So würde ich das machen

Beitrag von lieber schwarz 30.11.10 - 10:21 Uhr

Ich kann dir da keine großen Hoffnungen machen. Bin ein Mann, Mitte 50. Meine Frau hatte auch lange Zeit keine Lust auf Sex, hat mir Affären unterstellt. Nach vielleicht 3 Jahren ganz ohne Sex möchte sie jetzt wieder. Aber bei mir regt sich da nichts mehr. Nicht allgemein, Frauen machen mich an, ich habe schon Lust. Aber wenn man als Paar zu lange wie Bruder und Schwester gelebt hat, ist die Frau für mich sexuell tabu. Da kann ich keinen Schalter umlegen, und wieder Sex haben. Klingt blöd, aber dann ist es vorbei. Kann eine freundschaftliche Beziehung bleiben, aber der Sex kommt nicht zurück.

Beitrag von lichtchen67 30.11.10 - 10:29 Uhr

Puh. hart. Darf ich fragen, was das dann für Dich / für Euch für Eure Beziehung bedeutet? Könnt/wollt ihr so wie Bruder und Schwester weiter miteinander leben? dann kann man es doch auch sein lassen, oder nicht. auch mit Ü50 ist man eigentlich noch zu jung dafür, ein Leben ohne Befriedigung seiner Bedürfnisse unglücklich zu fristen....

Lichtchen

Beitrag von lieber schwarz 30.11.10 - 11:41 Uhr

Ich weis selbst noch nicht, wie es weitergeht. Ich habe über Monate gehört: "du denkst nur mit dem Schwanz".
Ich habe schon nach Scheidungsanwälten gesucht, und wollte mich trennen. Meine Frau hat vielleicht gemerkt, dass sie mich doch nicht verlieren möchte.
Aber ich merke jetzt, dass sie mir zu sehr weh getan hat; und dass ich einfach kein sexuelles Verlangen nach ihr habe. Jetzt kuschelt sie sich an mich, und ich stosse sie weg. Tut mir leid, aber meine Gefühle sind da weg. Sonst verstehen wir uns wieder gut, machen Vieles gemeinsam. Aber der #sex? Da hilft auch keine Paartherapie, meine Gefühle sind nur noch freundschaftlich.

Beitrag von lichtchen67 30.11.10 - 12:11 Uhr

Ich hab so eine ähnliche Ehe auch im Bekanntenkreis.. ich versteh immer nicht, warum man sich dann nicht trennt ehrlich gesagt. da kommen dann so Argumente wie Haus oder Kinder.... aber das ist doch kein Leben so!

Du wirst als Mann runtergemacht, als Sex-Monster dargestellt, bist permanent unbefriedigt, sowas macht doch auch was mit einem. für ziemlich normales verhalten und normale Bedürfnisse wird man permanent verurteilt und für nicht normal abgetan.

Verlieren hin oder her, habt ihr euch nicht schon verloren?

Ich bin mir nicht sicher ob eine Paartherapie nicht doch helfen könnte, sich wieder anzunähern? vielleicht muss nur irgendein knoten platzen, den ihr selber nicht gelöst bekommt? Vielleicht wäre es einen Versuch wert?

Lichtchen

Beitrag von ___________ 30.11.10 - 13:21 Uhr

Meine Güte! Man(n) kann sich auch anstellen!!!! :-[
Sie einfach wegzustossen wo sie versucht einen Neuanfang zu starten! #augen Du sagst du bist über 50???? #kratz Du kommst mir vor wie ein Teenager von 16 Jahren...ehrlich!!! #schock Menschen machen Fehler...und viele sehen es auch ein irgendwann! Also gib ihr wenigstens eine Chance!!! :-[ kindisch sowas.... #aerger

Beitrag von binnurich 30.11.10 - 10:33 Uhr

glaube ich gern, kann ich auch verstehen

was würdest du machen, wenn sie eine Affäre hätte?
und meinst du nicht, dass man sich das bei ausreichend Interesse wieder antrainieren kann?

Beitrag von lieber schwarz 30.11.10 - 11:31 Uhr

Ich weis nicht, was ich tun würde, wenn sie eine Affäre hätte. Kann ich mir auch nicht vorstellen.
Ob man(n) sich das wieder antrainieren kann? Wird sehr schwierig!
Habe mir mal Bücher gekauft: "Ist ihre Beziehung noch zu retten?"
und " Lust & Liebe".
Aber auch da wird beschrieben, dass spätestens nach 5 Jahren nichts mehr zu machen ist.
Daher kann ich jeder Frau nur raten, wenn sie ihren Mann liebt, ihm den #sex mit ihr zu gönnen. Zweimal in der Woche (nach Martin Luther) ist doch schon ausreichend. Und wenn ich als Mann mit meiner Frau sexuell zufrieden bin, muss ich auch nicht fremd gehen!

Beitrag von binnurich 30.11.10 - 11:57 Uhr

naja, ich merke immer wieder wie scharf man jemanden mit mails oder sms machen kann. Vielleicht würde es einfach für dan Anfang mal reichen sowas zu probieren, einfach auch mehr über den anderen zu erfahren,


also nicht unbedingt da weitermachen, wo man aufgehört hat sondern an anderer Stelle

die Affäre oder der Swingerclub können vielleicht dazu führen, zu sehen wie andere den Partner sehen und dann kommt dadurch wieder was auf

oder es geht dadurch kaputt, kann natürlich auch sein

Beitrag von asimbonanga 30.11.10 - 12:12 Uhr

"in der Woche zwier schadet weder ihm noch ihr"
meine Rede :-)

derart lange Pausen übersteht wohl keine Beziehung--------

die wenigsten Frauen würden das akzeptieren

Beitrag von anonym 30.11.10 - 12:36 Uhr

Das einzige was mich gerade etwas aufbaut ist, das andere Paare auch Probleme in der Bezieung haben mit #sex!

Ich habe auch schon oft daran gedacht einfach abends im Bett mit ihm zu reden!

Aber wie gesagt, ich kriege kein Wort heraus! Mittlerweile glaube ich, es muss erst ein Knoten in mir platezn bevor in unserer Bezieung der Große Knoten platzt!

Ob das was gutes oder was schlechtes ist wird sich dann zeigen!

Trotzdem allen einen lieben dank für die Antworten! Und lieber schwarz alles gute für euch zwei!

Beitrag von pcp 30.11.10 - 18:42 Uhr

Dann gönn doch Deiner Frau auch 2x in der Woche Sex. Ganz einfach.

Beitrag von xx... 30.11.10 - 14:58 Uhr

Was wäre, wenn du dich am Abend nackt unter die Bettdecke legst?
Oder das Thema im Dunkeln vor dem Einschlafen ansprichst. Als ich früher mir peinliche Dinge besprechen wollte, habe ich mich vor dem Einschlafen an meinen Freund gekuschelt und gesagt, dass mich etwas bedrückt...

Ich wünsche dir viel Mut!
Liebe Grüsse

Beitrag von Anonym999 30.11.10 - 17:50 Uhr

Hallo Ano!

Glaub mir, Probleme mit Sex sind häufiger als du dir wahrscheinlich vorstellen kannst.
Ist auch nicht grad meine Lieblingsbeschäftigung. Leider.

Zu deinem Problem. Die Frage ist, willst du wirklich Sex? Wenn ja, warum reden.
..ich denke die meisten Männer sind so empfänglich, du musst ihn doch nur ein wenig streicheln und wenn du dann in Richtung sein Geschlechtsteil gehst, sollte dem doch nichts mehr im Wege stehn und wenn er dann noch an deine Schmerzen denkt, würde er doch sicher fragen, ob du sicher bist oder geht's wirklich oder so was ähnliches.

Ich wünsche dir das Beste!

Beitrag von lagefrau78 01.12.10 - 10:32 Uhr

Ich kenne Dein Problem ganz gut. Vor meiner Schwangerschaft - und auch noch währenddessen - hatten wir ein durchaus erfülltes Liebesleben, aber danach hat es erst ewig gedauert, bis ich wieder mit meinem Mann schlafen konnte, und dann haben sich die gleichen Kommunikationsprobleme eingestellt, die Du beschreibst. Je mehr Lust ich habe, umso peinlicher ist mir das #kratz und ich kann nicht den ersten Schritt machen...

Wir haben uns folgende Lösung überlegt - und sie funktioniert bei uns: Wir 'verabreden' uns abends, d.h., wenn der Kleine im Bett ist, signalisieren wir uns gegenseitig in neutraler Atmosphäre, ob wir Lust aufeinander haben und treffen uns dann später im Bett. Das nimmt den Druck etwas raus, und man kommt nicht in die blöde Verlegenheit, mitten im Annäherungsversuch abgewiesen zu werden oder den anderen abweisen zu müssen.

Ich weiß, allzu spontan und aufregend klingt das nicht, aber der Sex ist viel entspannter - und seit wir diese Abmachung haben, hat es auch nach Jahren mal wieder spontanen Sex in der Mittagspause gegeben... #verliebt

Viel Erfolg und liebe Grüße!