Muß mal über eine Schwangere lästern!!!!! SILOPO

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von findus2010 30.11.10 - 08:50 Uhr

Ich bin am Platzen!!!!
Bei uns im Büro gibt es eine Ganztagskraft (ich) und eine 400€ Kraft (Kollegin). Wir sind nun beide schwanger (wobei sie von meiner Schwangerschaft nichts weiß)....sie ist ungefähr 14. Woche, ich 10. Woche.

Sie arbeitet (wenn überhaupt) nur 3 Stunden am Stück und das schafft sie nicht!!!! Jetzt hat sie sich schon wieder krankschreiben lassen. Ich weiß nicht, das wievielte mal in den letzten 14 Wochen!!!!!

Sie ist eigentlich schon immer (also auch vor der SS) sofort zuhause geblieben, wenn sie sich nicht so gut fühlte.

Man, mir ist DAUERSCHLECHT und mein Kreislauf ist auch nicht zum besten (bin gute 10 Jahre älter als sie), aber so ein gezicke mach ich nicht.

Ich kann euch gar nicht sagen, wie sauer ich bin.....heute ist Abrechnungstag und ich ersaufe in Arbeit. Hab gestern schon länger gemacht, um nachzukommen! Dann ging´s mir am Schluß aber auch nicht gut!

Mein Gott....wir haben einen Bürojob, der wirklich nicht körperlich anstrengend ist...und manchmal muß man einfach mal die Zähne zusammenbeissen (bin ich der Meinung!). Wir sind nicht krank...wir sind schwanger!

Und heute ..... ausgerechnet heute wegen einer "angeblichen" Erkältung zuhause zu bleiben finde ich absolut unsozial von ihr!

Punkt!

Danke fürs ausk.... können.....jetzt MUß ich mich an die Arbeit machen!

Beitrag von schnuggibutzidutzidu 30.11.10 - 08:54 Uhr

Gute Einstellung - da wird sich dein AG freuen ;-)!!!

Muß sagen, ich bin im Verkauf tätig gewesen und war nicht einmal krank (obwohl ich das Karpaltunnelsyndrom in der 30.SSW auch noch bekam) - NEIN, ich hab sogar 1 Woche länger als ich mußte.......!

Mach weiter so #pro!!

LG
schnuggi

Beitrag von sandra7.12.75 30.11.10 - 08:54 Uhr

Hallo

Boh kann man bitte mal aufhören ständig sich selber unter Beweis zu stellen???Ich bin die beste,die tollste usw.

Klar ist Schwangerschaft keine Krankheit,aber du bist du und nicht deine Kollegin.

Und ich wette:Wäre sie heute krank auf die Arbeit gekommen und du hättest dich angesteckt wärst du die nächste Woche wieder ein Läster Posting eröffnet so nach dem Motto:Doofe kollegin kommt krank auf die Arbeit,muß das denn sein??

Jede Schwangerschaft verläuft anders,genauso wenn man nicht schwanger ist.

Sandra

Beitrag von schnuggibutzidutzidu 30.11.10 - 08:57 Uhr

......#nanana....gibt aber schon Leute, die fehlen bei jedem Schluckauf und Sie wird Ihre Kollegin ja besser kennen!!;-)

Beitrag von ernie23 30.11.10 - 09:00 Uhr

#pro
das denke ich auch!!jede schwangerschaft ist anders und jEDER sollte selbst wissen wie es ihm geht, was ihm gut tut usw....
du weisst ja garnicht warum sie ständig krank geschrieben ist!?
ich hatte 2fg und wenns mir dreckig geht bleib ich auch zuhause!
ich arbeite in einem pflegeheim und da ist immer stress#schmoll
ich werde nichts mehr riskieren.....
liebe grüße

Beitrag von finduilas 30.11.10 - 09:02 Uhr

#pro

Beitrag von blubmaus 30.11.10 - 09:32 Uhr

#klatsch

Aber ZEIT ZUM SCHREIBEN HAST DU TROTZDEM WÄHREND DEINES ABRECHNUNGSTAGES; DAS HÄTTE ICH NICHT WENN ICH ARBEITEN WÄRE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

#kratz#kratz#augen#augen

Beitrag von jessiinlove82 30.11.10 - 10:10 Uhr

#pro

Beitrag von sandra7.12.75 30.11.10 - 11:06 Uhr

Hallo

Ich habe nicht gelästert,wenn du meckern willst dann auch an die richtige Person.

Sandra

Beitrag von krebs83 30.11.10 - 08:58 Uhr

Ich arbeite auch im Büro und ich hab zwar nicht mit Übelkeit aber auch mit ständigem Zwicken und Ziehen im Bauch zu kämpfen.

Hab mir meinen Bürostuhl bequem eingestellt und wenns gar nimmer geht lauf ich ein paar Schritte dann passts wieder.

Aber nur weil ich schwanger bin bleib ich nicht daheim.

Klar, es gibt Frauen die dürfen aus ärztl. Sicht nimmer arbeiten, aber da ist es ja verständlich, wenn jemand aber seinen Mutterschutz so extrem ausreizt, na da weiß ich nicht ob der nach der Geburt noch so viele Perspektiven in seinem Job hat.

Kopf hoch und ich wünsche dir dass du deinen Arbeitstag schnell hinter dich bringst (meiner dauert heut noch bis 19:30 Uhr :-( ).

LG Krebs83 mit #ei 20.SSW

Beitrag von finduilas 30.11.10 - 09:00 Uhr

Sorry, will dir nicht zu nahe treten, aber klingt auch ein bisschen neidisch,oder!?
Das sie sich einfach das recht nimmt, krank zu sein?
Klar, ich gebe dir Recht, wir sind schwanger, nicht krank!
Aber du schreibst ja selbst, dass DIR auch nicht gut geht. Und jeder geht anders damit um. Vielleicht will deine Kollegin einfach nix riskieren.

Ja, du bist schwanger und es geht nicht nur um dich! Auch dein kleiner Bauchbewohner ist da noch im Spiel ;-)
Also, will sagen, im Job sagt dir niemals jemand Danke schön, dein Baby aber braucht eine gesunde Mama!

Lg
F

Beitrag von .-.-.- 30.11.10 - 09:01 Uhr

Kennst du ihre Vorgeschichte? Kennst du ihre momentane Situation?

Es gibt 1000 Gründe, warum sie krank geschrieben sein könnte und nicht einer davon sollte dich interessieren, auch wenn dann die Arbeit auf dir hängen bleibt. Vielleicht würde sie auch anders mit dir umgehen, wenn sie von deiner SS wüsste?

Ich würde nicht zu vorschnell urteilen, es wird schon seinen Grund haben, dass sie krank ist. Und vielleicht will sie gar nicht ehrlich sein, sagt, sie habe eine Erkältung, obwohls was anderes, ernstzunehmendes ist?

Lästern hilft nichts, reden schon.
Und du solltest nach 8 Stunden Arbeit eben aufhören-solange es jemanden gibt, der die Arbeit artig ohne Murtren erledigt, fällt wohl kaum auf, dass es Missstände gibt.

Also: Mund auf, ehrlich sein und gut ist.

Beitrag von nadja.1304 30.11.10 - 09:05 Uhr

Leider kennt hier keiner deine Kollegin, aber wenn ich eins in den letzten Monaten gelernt habe: Jede Schwangere erlebt ihre Schwangerschaft anders, fühlt sich anders und "leidet" unter anderen Dingen.
Die ersten Wochen waren für mich die Hölle, dabei bin ich mehr als zehn Jahre jünger als du. Schlafen und Ko....., das war mein Tagesinhalt. Ich war dankbar dafür, als Pflegekraft von Anfang an im BV zu sein. Nach der 18.ssw wurde es besser, aber bis dahin ging es mir echt dreckig. Natürlich ist Schwangerschaft keine Krankheit, aber ein Normalzustand ist es sicherlich auch nicht. :-) Wenn ich mir vorstelle, ich hätte in der Zeit irgendwo sitzen und Abrechnungen schreiben müssen....... Und evtl. ist deine Kollegin tatsächlich krank? Abwegig ist es ja wirklich nicht.

Lg Nadja 32+3

Beitrag von schnuggibutzidutzidu 30.11.10 - 09:07 Uhr

Muß mich da jetzt leider auch noch mal untermischen.....#hicks.....!

Es kann natürlich sein, dass Sie was hat, aber wenn sie schon vor der SS so war....#kratz....bessert sie sich nun sicherlich nicht.
Und sind wir doch mal ehrlich. 1x Jammern - 1 Woche krank beim FA!!!
Mir wurde mehrmals eine Krankmeldung angeboten. Sie hat sogar in Ihren Unterlagen vermerkt, dass ich eine AU nicht wollte!!

Es gibt immer solche und solche Leute - und ich muß mich wiederholen: Sie kennt Ihre Kollegin am Besten!

LG
schnuggi
38.SSW

Beitrag von daniela2605 30.11.10 - 09:09 Uhr

Ich versteh Dich ja, aber ich stelle mir gerade vor, dass es genau das ist, was meine Kolleginnen auch von mir denken.

Ich quäle mich jeden Tag ins Büro, obwohl ich sehr sehr schlecht sitzen kann. Also ist mit meinem Chef abgemacht, wenn es irgendwie geht, gehe ich Mittags nach Hause.

Und so, wie Du schreibst, schauen mich meine Kolleginnen dann an...

Ich haue meine Arbeit weg und niemand muss irgendwas für mich erledigen und trotzdem sind alle sauer, weil ich ja schließlich (aus ihrer Sicht) ohne Grund "ständig früher gehe".

Ganz super.

Beitrag von findus2010 30.11.10 - 09:26 Uhr

Hej, aber du arbeitest und hast Dich mit deinem Chef besprochen!

DAS ist eine ganz andere Geschichte. Ich bin genau wie Du der Meinung, dass man ein wenig "Einsatz" schon zeigen muß. Und ich merke ja bei mir, dass die langen Tage nicht so besonders sind. Wenn´s mal nicht mehr geht bei mir, müssen wir uns auch was überlegen......

ABER ..... sie arbeitet 3 mal die Woche 3 Stunden!!!!!!!! Einen Bürojob mit null körperlicher Arbeit. Sie muß auch weiß Gott nicht NUR sitzen.

Du brauchst Dich von deinen Kolleginnen nicht zu verstecken....du machst doch deine Arbeit, so wie es für Dich geht!

Ich hab mich jetzt auch ein wenig beruhigt...die Hormone gehen halt doch immer wieder mit einem durch!

Irgendwie schaffen wir das schon, oder?

Beitrag von daniela2605 30.11.10 - 09:31 Uhr

Ja, natürlich schaffen wir das.

Und keine Sorge, das mit den Hormonen kenne ich nur zu gut. Habe mich gestern mit einer Kollegin so in die Haare bekommen wegen nix, dass ich erstmal ne Stunde durchgeheult habe. #schein

Beitrag von lelou83 30.11.10 - 09:09 Uhr

huhu,


<<Und heute ..... ausgerechnet heute wegen einer "angeblichen" Erkältung zuhause zu bleiben finde ich absolut unsozial von ihr! <<

sehr sozial ist dein beitrag hier aber auch nicht.

jede ss ist anders und du steckst doch nicht in ihrem körper und weißt wie sie sich fühlt.

auch dir könnte es vielleicht noch passieren das du ständig krank geschrieben wirst,und ich glaube nicht das du erfreut wärst wenn man dann über dich so redet.

lg

Beitrag von chez11 30.11.10 - 09:11 Uhr

huhu

also ich sage auch lieber daheim bleiben und an den zwergi denken als sich unter Beweis stellen zu müssen.
du könntest ja genauso krank machen, und jede ss empfindet manche weh wehchen anders.

ich hasse dieses ich bin besser als die anderen#augen

wenn du nen guten AG hast versteht er das auch wenn man mal nicht kann weils einem nicht gut geht.
Meiner hatte auch verständnis und ich habe in der kiwu behandlung dauernd gefehlt, und trotzdem haben mich alle unterstützt auf arbeit auch mein chef und haben mit gezittert;-)

LG#winke

Beitrag von findus2010 30.11.10 - 09:21 Uhr

Also nochmal zur Erklärung!

Ich weiß mittlerweile ALLES über die Schwangerschaft und wie es zum Kind gekommen ist (und so was wollte ich wirklich nicht wissen, von niemanden!!!!!).

Sie ist schon immer wehleidig gewesen und hat sich auch schon vor der SS, wie schon gesagt, wegen einem Schnupfen auch schon 14 Tage krank schreiben lassen. So was finde ich einfach nicht in Ordnung.

Ich weiß nicht, aber vielleicht denke ich da zu sehr Arbeitgeberorientiert....aber so bin ich halt. Mit einer anderen Einstellung WILL ich gar nicht arbeiten.
Wir haben ein super Betriebsklima hier bei uns und haben einen tollen Chef, der wirklich verständnisvoll ist. Aber selbst ihm geht manches an ihr auf den Keks und stört ihn.

Was ich ihr ganz einfach unterstelle......sie hat keine Einstellung mehr zur Arbeit! ....und das finde ich schade.

Sie hat sich während der ganzen ss-Zeit richtig "gebrüstet", wie gut es ihr doch geht und das es überhaupt keine Probleme gibt.....lässt sich aber dann trotzdem städnig krank schreiben...DAS verstehe ich halt nicht.

Ach....ich bin im Moment einfach genervt von ihr, weil sie mich immer wieder hängen lässt!

Naja, das muss sie letzten Endes selber wissen, wie sie sich verhält! Dass ich oder auch mein Chef über eine solche Einstellung nicht begeistert sind, ist doch aber klar, oder? Sie darf sich dann aber auch nicht wundern, wenn man darüber nachdenkt, sie nach ihrer Elternzeit nicht unbedingt ewig weiter zu beschäftigen.
Der Gedanke kam nämlich schon vor ihrer SS auf.....die kam uns dann irgendwie "dazwischen". Und da ging es dann nicht um Krankschreibungen, sondern um Fehler, die gemacht und dann "vertuscht" wurden. Leider fallen die einem dann immer wieder auf die Füße. Hat meines Erachtens auch etwas mit Arbeitseinstellung zu tun!!!!

Beitrag von ernie23 30.11.10 - 09:26 Uhr

hat sie dir gesagt dass sie2wochen einen ks hatte wegem schnupfen??
denke nicht

Beitrag von findus2010 30.11.10 - 09:35 Uhr

Tja....."offiziell" hatte sie eine Erkältung.....wie wir aber erfahren haben, hat sie nebeher (während der Krankschreibung) in ihrem zweiten Nebenjob (Putzen) gearbeitet und das ist bei weitem anstrengender als unser Job hier!

Wir haben nichts dagegen unternommen sondern das nur zur Kenntnis genommen.....!

Es sind viele Sachen, die einfach hier zusammenkommen! Das Vertrauensverhältnis, das wir mal hatten ist einfach zerrüttet!

Und dass ich da nichts mehr Glaube ist ja wohl auch irgendwie verständlich, oder?

Und irgendwo muß man seine Wut loswerden.....bin ja alleine im Büro und die Wand gibt leider keine Antwort!!!!

Beitrag von kristinhms 30.11.10 - 09:31 Uhr

Oh oh... du begibst dich gerade auf gaaanz dünnes eis....


EUCH kam die SS bestimmt nicht dazwischen, sondern eurem Chef.

Zudem hast du ja auch noch Zeit neben deiner Arbeit hier zu posten.
Das sieht dein chef vielleicht auch nicht gerne...


Wenn deine Kollegin eines dieser Postings von dir hier liest, könnte sie sich ja fast schon wegen Mobbing ein BV holen.

Da ihr job ja eh bald Geschichte ist.

Und mit dieser Vorankündigung würde ich mir an ihre Stelle einen guten Anwalt besorgen.


Ich kann verstehen, dass du so denkst.
Bin selber genauso.
Aber deine Hormone scheinen gerade mit dir durch zu gehen . Solche offene Postings sind gefährlich und könnten gegen dich verwendet werden.


Ich wünsche dir starke nerven...


Liebe grüße

Beitrag von perladd 30.11.10 - 10:25 Uhr

Oh man ich kanns auch nicht mehr hören. Dieses ständige sich in den vordergrund rücken geht mir tierisch auf den geist! Jede will immer die beste, fleissigste, pflichtbewussteste sein. Andere sind ja immer soooo faul!
Na und! Das interessiert hier keinen, denn du wirst sie so oder so nicht ändern!

Ich habe auch immer gedacht, dass schwangerschaft keine krankheit ist und sich manche nicht so anstellen sollen. Was es heissen kann schwanger zu sein weiss ich erst jetzt und hätte mir nie vorstellen können arbeiten zu gehen. Nicht weil ich es nicht wollte, sondern, weil ich einfach nicht konnte. Mir gings bis zur 18 ssw so dreckig, dass ich einfach nur liegen wollte. Ständig ist mir mein kreislauf abgesackt und mir war einfach nur dauerübel. Ich würde nie wieder jemanden verurteilen, der in der ss daheim bleibt. Wenns einem gut geht kann man sich das einfach nicht vorstellen, aber diese wochen waren für mich die hölle, weil ich einfach auch nicht rumliegen kann.

Jeder so wie er kann!

Beitrag von lili30 30.11.10 - 09:40 Uhr

Huhu,

also ich habe noch nie ein Kind bekommen und bin auch gerade nicht schwanger.
Aber wenn jemand daheim bleibt weil es ihm nicht gut geht dann ist das sein gutes Recht.

Das dankt einem keiner wenn man sich krank zur Arbeit schleppt und wenn man krank ist dann ist man krank.

Ich denke auch dass jeder eine Schwangerschaft anders empfindet, meine Kollegin konnte ab dem 3 Monat nicht mehr lange sitzen und hatte starke Rückenschmerzen und ihr Bauch wurde immer ganz hart, da hab ich sie zum Arzt geschickt und dann durfte sie nicht mehr kommen.

Klar blieb die ganze Arbeit dann an mir hängen aber das war mir lieber
als mir irgendwann Vorwürfe machen zu müssen dass was passiert ist und ich hab sie nicht heim geschickt.

Und wenn ich schwanger werde dann hoffe ich auch das gleiche Verständnis.

Man steckt nie in dem anderen und weiss gar nicht wie oft man Leuten unrecht tut.

LG Lili

  • 1
  • 2