Rücksicht auf das Alter nehmen bei Streitigkeiten

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von danja1983 30.11.10 - 09:15 Uhr

Morgen,

ich bräuchte mal ein paar Ratschläge, weil ich nicht mehr weiß wie ich mit der Situation umgehen soll, bzw. es mir auch die Aussicht auf Weihnachten verdirbt.

Mein Freund ist der Meinung ich soll mich zurückhalten und es mir nicht so zu Herzen nehmen. Ich sollte doch das Alter bedenken.....

Zur Sache:
Mein Opa hatte noch nie eine gute Meinung von mir. Warum auch immer. Damit könnte ich leben.
Aber langsam finde ich sein Verhalten mir Gegenüber nur noch unverschämt.
Es fängt schon damit an mir ständig an den Kopf zu knallen das ich mich doch mal melden soll und das sich das so gehört. Ich rufe circa einmal die Woche an und gehe auch hin wenn ich meine Eltern besuche(wohnen im selben Haus). Ich bin aber auch der Meinung das sie mal zu uns kommen könnten. Wenn man sie einlädt, kommt nur ein Ohhhh....kommt doch lieber zu uns. Sie sind noch relativ fit also könnte man das ihnen schon "zumuten". Mein Opa hat auch überhaupt keinen Bock seine 4 Wände zu verlassen.
Das letzte Mal waren sie im Oktober zur Halloweenparty bei uns, man hat schon gemerkt das sie so gar keine Lust hatten.
Ich hatte Kürbissuppe, Flammkuchen, Spinat Röllchen mit Lachs und noch eine Joghurtbombe. Allen hat es geschmeckt. Er sagt zu meiner Oma(vor allen anderen): "Wenn wir dann nach Hause kommen kochst du mir was Ordentliches."
Sehr nett.
Meine Kinder sind auch vollkommen verzogen und ich sollte unsere Große mal richtig verkloppen#augen Mein Freund dürfte ja gar nicht erziehen eher würde ich ihn noch ausschimpfen.
Vorgestern war ich bei Ihnen, habe meiner Oma versprochen ein Weihnachtsgeschenk für meine Schwester zu suchen. Ich habe gesagt ich rufe sie an, Montag Nachmittag.
Ich habe es leider vergessen.
Sie rief mich Abends an und fragte nach. Ich habe mich entschuldigt. Im Hintergrund hörte ich ihn schon wieder keifen....."Die hat wohl keine Zeit,die ist doch den ganzen Tag zu Hause".
Ich habe da absolut keinen Bock mir das Weihnachten anzutun und würde ihm lieber gleich den Wind aus den Segeln nehmen.
Ich würde sagen: Das ich es ziemlich unverschämt mir gegenüber finde. Er sich nicht in meine Erziehung oder Partnerschaft einzumischen hat und er sich auch mal überlegen könnte was er zu mir sagt.

Mein Freund findet das gar nicht gut und ich sollte doch die Sache auf sich beruhen lassen.
Ich würde es ihm ja nicht gleich beim ersten Hallo sagen an den Kopf knallen, eher warten bis wieder eine Spitze kommt.
Was würdet ihr machen? Und muß ich da Rücksicht auf sein Alter nehmen. Nur weil man alt ist muß man ja nicht unverschämt werden.

LG
Dani

Beitrag von anira 30.11.10 - 09:42 Uhr

du hättest schon lange signalisieren müssen das es so nicht geht
das problem mit dem alter ist
er wird NICHT aufhören
denoch solltest du allein um für dich selber
ihm immer wieder parole bieten

das mit der party und essen
genau da hätte ich gesagt
lieber opa du bist eingeladen nun zu gehen damit du noch was anständiges zu essen bekommst

Beitrag von danja1983 30.11.10 - 10:10 Uhr

#danke

Sie sind ja gleich nach dem Essen gegangen. Die Aufenthaltsdauer wird immer nur auf das nötigste beschränkt.
Ich werde mich schon mal seelisch und moralisch auf Weihnachten einstellen und hoffen das es nicht eskaliert.

Beitrag von juniorette 30.11.10 - 09:50 Uhr

Hallo Dani,

wirkliche Unverschämtheiten würde ich mir ebenfalls verbitten, egal wie alt die betreffende Person ist.

Aber das

"Es fängt schon damit an mir ständig an den Kopf zu knallen das ich mich doch mal melden soll und das sich das so gehört."

ist keine Unverschämtheit. Es ist vielleicht nervig, aber nicht unverschämt.

"Er sagt zu meiner Oma(vor allen anderen): "Wenn wir dann nach Hause kommen kochst du mir was Ordentliches." "

Da habe ich tatsächlich die Einstellung, wenn es eine Person in meinem Alter sagen würde, fände ich das unverschämt.
Bei einem älteren Menschen (70 und aufwärts) würde ich es eher Taktlosigkeit aufgrund beginnender Alterssenilität nennen.

Ich stimme deinem Freund insofern zu, als dass ich bei älteren Menschen auch mehr schlucke als bei Leuten, die ungefähr in meinem Alter sind. Ich denke mir dann immer "die wissen es einfach nicht besser" bzw. "die können nicht anders".
Wer weiß, welche Taktlosigkeiten wir mal von uns geben, wenn wir in dem Alter sind.

Allerdings würde ich den Kontakt zum Opa auch nur auf das Nötigste reduzieren. Du bist deinem Opa keine Rechenschaft darüber schuldig, warum du nur wenig zu Besuch kommst.
Dann regt er sich halt darüber auf, dass du so wenig zu Besuch kommst, obwohl du den ganzen Tag zu Hause bist - na und?
Ich denke mal, den alten Mann wirst du auch durch ein Grundsatzgespräch nicht mehr ändern können. Wenn du aber das Bedürfnis hast, ihm Kontra zu geben, dann würde ich tatsächlich bis zu seiner nächsten Taktlosigkeit warten.

LG,
J.

Beitrag von danja1983 30.11.10 - 10:08 Uhr

#danke

Das Problem ist ja: Wenn wir dann zu Besuch kommen ist er froh wenn wir wieder gehen. Dann kommen so Sprüche wie: "Macht aber dann langsam mal wieder los." Oder er geht ins Wohnzimmer und macht die Tür zu.
Kann ich auf eine Art verstehen. 2 Kinder mit, ist ja auch Hektik für ältere Leute.
Aber dann rege ich mich doch nicht auf wenn ich nicht so oft zu Besuch komme.
Das Schlimme ist auch das er meinen Freund so in den Himmel hebt. Klar schmeichelhaft für ihn und ich bin ja auch froh das er sich gut mit ihm versteht.
Aber er fängt dann immer an mich runterzuputzen. Ich kann nicht kochen, oh Gott Spülmaschine und Trockner habe ich auch#augen
Sowie: Wie hälst du das nur mit ihr aus:-(
Wenn ich dann zu meinem Freund sage kannst du mir mal die Kleine abnehmen oder kannst du mal Marie beim anziehen helfen schaut er mich an als hätte ich Unmögliches gefordert.
Mein Freund versucht dann schon immer die Situation zu retten aber ich könnte da nur noch ausflippen.
Das einzig Gute meine Schwester behandelt er auch so. Die könnte auch nix.
Ich glaube er hat ein gestörtes Verhältnis zu Frauen.

Beitrag von juniorette 30.11.10 - 10:53 Uhr

Kommt mir vieles bekannt vor, auch wenn ich es nie sooo extrem erleben musste ;-)

Ich finde es zwar unhöflich, seinen Besuch so rauszuschmeißen, wie das dein Opa macht, aber die Tatsache, dass sich jemand über zu wenige Besuche beschwert bedeutet ja nicht, dass die Besuche lange andauern müssen :-)

Sei doch froh, dass dein Opa dich offiziell entlässt :-) Vielleicht weiß er auch, wie ungern du ihn besuchst, und gibt dir durch sein muffeliges "wird Zeit, dass du wieder gehst" einen Grund, zu verschwinden, ohne dass du unhöflich bist.

Meine Mutter hat auch früher rumgemotzt, dass ich sie zu wenig besuche (obwohl ich damals alle 2 Monate mit dem Flieger einen Wochenendbesuch gemacht habe #augen) und wenn ich dann zu Besuch war, wurde rumgemotzt, wieviel Mehraufwand mein Besuch doch bedeuten würde #klatsch

Allerdings war mir damals schon klar, dass meine Mutter immer rummotzen wird, egal, was man macht ;-)

Mein Schwiegervater ist übrigens auch für seine Taktlosigkeiten bekannt und wenn sie so weit gehen, dass es unverschämt wird, gebe ich laut und deutlich Kontra, und auch meine Schwiegermutter und mein Mann zeigen ihm dann, dass sie seinen Spruch nicht gut fanden.

Ich sehe deinen Opa aber eher als taktlosen Menschen, der vermutlich wirklich ein gestörtes Frauenbild hat (Frau ist alleine für Kinder und Haushalt zuständig etc.). Unverschämt finde ich ihn jetzt weniger.

Beitrag von kathrincat 30.11.10 - 09:51 Uhr

du hättest schon lange was sagen müssen, aber besser jetzt als nie, mach den mund auf, wenn wieder was kommt. aufs alter musst du kein rücksicht nehmen, er nimmt auf dich auch keine rücksicht.

Beitrag von machtans 30.11.10 - 10:09 Uhr

Meine Mutter sagt immer: Alte Leute sind so.

Ich habe damals auch alles auf sich beruhen lassen und hatte dadurch dann keinen Kontakt mehr mit meiner Oma. Ausgesprochen wo das Problem liegt haben wir auch nie. Sie ist am 18.10. gestorben und wir konnten nix mehr bereinigen.

Beitrag von rienchen77 30.11.10 - 15:40 Uhr

immer tief durchatmen und lächeln und drüber nachdenken wie wir wohl so im Alter sind...

Beitrag von ronjas_ma 30.11.10 - 17:12 Uhr

"Nur weil man alt ist muß man ja nicht unverschämt werden. " RICHTIG! Wenn Grenzen überschritten werden, muss das angesprochen werden. Das heißt ja nicht, dass Du ihn undiplomatisch anschnauzen musst, aber ich würde ein Gespräch suchen in dem ich meinen Standpunkt erkläre und ganz klar sage, wie ich behandelt werden möchte und wie nicht! Erwachsene müssen so etwas besprechen können. Alles andere macht nur schlechte Laune - das muss nicht sein. Such vor den Feiertagen das Gespräch und danach kannst Du sicher sagen, ob Du mit oder ohne ihn feierst.

LG
Saskia

Beitrag von fensterputzer 30.11.10 - 18:55 Uhr

und ich sollte unsere Große mal richtig verkloppen

endgeil, die Antwort von dir sollte lauten: wie bitte ? wenn du vorlaut bist soll ich dich verkloppen?

Beitrag von .roter.kussmund 30.11.10 - 21:50 Uhr

der mann ist alt, weiß, daß er nichts mehr zu melden hat und haut deshalb noch etwas auf den putz.

Beitrag von sonne1680 01.12.10 - 08:55 Uhr

Auf deinen Opa würde ich keine Rücksicht nehmen. Da ist einfach mal eine klare Ansage oder Ausprache fällig.

Allerdings solltest du auf deine Oma Rücksicht nehmen. Es ist schließlich ihr Mann und könnte verletzt werden oder peinlich berührt sein. Da würde ich behutsam vorgehen. Vielleicht auch einfach mal mit ihr über die Sache reden.