Auch ne Männerfrage: Versorgen eure Männer auch nachts...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von aleasmama 30.11.10 - 09:46 Uhr

...euren Nachwuchs?

Hallo liebe Mama`s,

stehen eure Männer nachts auf und kümmern sich um die Kids? Oder darf der Mann schlafen, da er arbeiten geht? Wie sieht es dann am Wochenende aus?-wird dann wenigstens nachts versorgt, damit ihr mal Schlaf bekommt?

Danke und lG

Beitrag von 30.11.10 30.11.10 - 10:04 Uhr

Mein Mann steht auch oft mit auf;-)

Beitrag von marysa1705 30.11.10 - 10:06 Uhr

Hallo,

wir haben "Arbeitsteilung":

Ich bin nachts für unseren Kleinsten zuständig, da er gestillt wird.
Mein Mann ist für die drei Grossen zuständig.

"Da er arbeiten geht" ist für uns nicht wirklich ein Grund. Ist ja nicht so, dass ich derweil im Bett liegen und ausschlafen kann... ;-)

Am Wochenende ändert sich daran nichts, aber durch eine gute Schlafsituation mit dem Familienbett bekommen wir alle genug Schlaf. :-)

LG Sabrina

Beitrag von jiny84 30.11.10 - 10:06 Uhr

In der woche stehe nur ich Nachts auf,es sei denn ich bin wirklich total ko,dann bietet er mir von selber an,das er aufsteht,ist auch nur einmal nachts,so gegen 4 uhr.

Am Wochenende steht er immer auf,damit ich mal schlafen kann,obwohl ich immer wach bin,wenn der kleine auch wach ist,stehe halt nur nicht auf.

Nur ist das mit den Wochenenden auch selten,da er da meist arbeiten muss,wie dieses zb hat er nachtdienst,da geht das ja garnicht und ich muss 2 wochen durch machen

Beitrag von littlelight 30.11.10 - 10:17 Uhr

Da wir ein Familienbett haben, muss bei uns keiner aufstehen. Ich bin nachts für den Zwerg zuständig, wenn du so willst, weil ich ihn ja stille, wenn er unruhig wird. Würde mein Mann ihn versuchen zu beruhigen, wäre er evtl. gleich richtig wach, das wollen wir ja nicht ;-)

Wenn der Zwerg allerdings krank ist, schlecht träumt oder aus einem anderen Grund nacht unruhig ist, weint, nicht durch stilllen zu beruhigen ist etc., kümmern wir uns gemeinsam.

LG littlelight

Beitrag von mm08 30.11.10 - 11:11 Uhr

hallo

also mein mann steht weder nachts noch morgens mit unserer prinzessin auf.

ich bin so gut wie allein für sie zuständig.. sie is jetzt 11mon. er hat sie bisher so5-6 mal ins bett gebracht. das er an seinen freien tagen mit uns aufsteht is schon eher selten, nur wenn ich ihn darum bitte (will ja auch net immer allein frühstücken)

nachts steh ich aber auf- er hört es angeblich auch gar nicht oder schläft bis 4-5h morgens auf der couch vor´m TV.. #klatsch

nachts is für mich ok, aber es wär scho mal schön wenn ich mal ausschlafen dürft oder er wenigstens WE mit uns morgens frühstücken würd...
#schmoll
tja, also lobt eure braven männer!!!!!11

lg michi

Beitrag von felix.mama 30.11.10 - 11:39 Uhr

Ja das kenne ich von meinem Ex Mann auch. Nur das er wenn er nach hause kam erstmal 1-2 Stunden seine "Ruhe" brauchte, heißt Computer und dann Nickerchen machen. Danach hat er mal was mit dem kurzen gespielt, ich konnte dann in ruhe essen machen. Hin und wieder hat er ihn dann auch ins Bett gebracht. Nachts hat er den kleinen angeblich nie gehört, auch nicht wenn er in der mitte lag.
Am Wochenende bin ich grundsätzlich aufgestanden damit er bis mittags seinen schlaf bekommt. Wenn er aufstehen musste dann war er unausstehlich.

Mit meinem neuen Partner ist das anders. Er kümmert sich rührend um den kleinen und ich bekomme auch mal etwas ruhe!

Beitrag von yorkie 30.11.10 - 12:24 Uhr

Herzlichen Glückwunsch, hab wohl ins Gleich Männer-Regal gegriffen.... kenn ich gut unsere Maus ist fast fünf Monate und er ist bisher noch gar net aufgestanden für unseren Keks!

Naja.... kommt noch... bestimmt ;-)

lg Katja

Beitrag von mumpelkopf 30.11.10 - 11:23 Uhr

Wenn sein Dienst es zulässt steht er immer auf und versorgt die Kleine. (freiwillig )


LG

Beitrag von bonsche 30.11.10 - 11:33 Uhr

hallo,

also mein mann kümmert sich auch nachts um den kleinen#verliebt

am wochenende teilen wir uns die "arbeit". samstags hab ich frühdienst, sonntag er. er ist ein richtiger schatz. bin sooo froh, dass ich ihn habe#verliebt

liebe grüsse, ivi & finn (10 monate alt)#herzlich

Beitrag von andrea761 30.11.10 - 12:10 Uhr

Nein mein Mann darf nachts schlafen und ich versorge unser Kind. Da mein Mann selbstständig ist und sehr sehr viel arbeitet bis zu 16Std.(nicht immer aber immer öfter) am Tag und das 6Tage die Woche, braucht er seinen Schlaf.
Sein Job ist es, seine Firmen zu leiten und das Geld nach Hause zu bringen und mein Job ist es den Haushalt, Kind und Hunde zu übernehmen. Eine gerechte Arbeitsteilung, wie ich finde.
Er versucht (klappt nicht immer) sich jeden Tag 1Std. zwischen der Arbeit extra Zeit für Lia zu nehmen und mit ihr zu spielen und Sonntags (nachdem ich ihn ausschlafen lasse) nimmt er sich fast den ganzen Tag Zeit nur für sie. Ausschlafen kann ich nie, aber mir macht das nichts aus, wenn ich sehr müde bin, dann leg ich mich eben mittags mit der Kleinen mal hin.
Ich finds vollkommen ok so
lg

Beitrag von bunny2204 30.11.10 - 12:25 Uhr

mein Mann steht auf - allerdings hört er die Kinder erst sehr , sehr spät da bin ich schon lange hellwach. Ich schubs ihn dann aus dem Bett und er kümmert sich. Meist gelingt es mir dann wieder einzuschlafen.

LG BUNNY #hasi mit 3 Kids und #ei 24. SSW

Beitrag von njmuench 30.11.10 - 13:18 Uhr

... Oder darf der Mann schlafen, da er arbeiten geht?
Was soll die Frage nach 'dürfen'?

....wird dann wenigstens nachts versorgt...
Oder hier 'wenigstens'

Was ändert sich, wenn hier alle die Antwort geben: ja, er steht auch auf und ja, er hilft an den wochenenden...

Zeigst du ihm unsere antworten und argumentierst mit ihnen?

Es ist doch völlig unwichtig, wie es andere machen, hauptsache es stimmt für dich und wenn es für dich nicht stimmt musst du was dran ändern....

Beitrag von berry26 30.11.10 - 14:01 Uhr

Hi,

da ich stille und wir noch dazu ein Familienbett habe, kümmere ich mich allein um die Kleine. Das beschränkt sich allerdings auch auf T-shirt anheben und BH aufklicken. Wach wird dabei keiner so richtig.

In den "schlimmen" Zeiten (Wachstumsschub, Zähne etc.) in denen ich schlecht geschlafen habe, kommt es aber auch schon mal vor, das mein Mann am Wochenende morgens die Kinder nimmt und ich mal richtig ausschlafen darf.

LG

Judith

Beitrag von littlequeen 30.11.10 - 14:29 Uhr

Nachts holt mein mann die kleine und ich stille sie, war von anfang an so (erst war der stubenwagen neben seiner bettseite, jetzt holt er sie aus dem kinderzimmer. Am Wochenende wechseln wir uns ab mit ausschlafen seit unsere kleine nur noch nachts gestillt wird und morgens brei bekommt.

Beitrag von sala-coco 30.11.10 - 15:49 Uhr

Ist bei mir zwar schon etwas länger her, aber ich war nachts zuständig. Stillen konnte mein Mann sie leider nicht #rofl Aber er muss auch um 4 aufstehen... und er hat einen Beruf, bei dem ihm Müdigkeit das Leben kosten kann... Von daher musste ich zwangsläufig nachts alleine herhalten... es war verdammt anstrengend... aber am WE hat mein Mann dann, bis aufs Stillen, die Babyarbeit übernommen

Beitrag von nele27 30.11.10 - 16:19 Uhr

Hi,

mein Mann kümmert sich derzeit nicht um unsere Kleine, da sie nachts gestillt wird. Er hat es ein paarmal probiert, aber sie beruhigt sich nur durchs Stillen daher habe ich sie komplett übernommen.

Wenn sie allerdings mal eine miese Nacht hat und ich völlig fertig bin, kann ich ihn wecken, dann versucht er, sie zu beruhigen.

Unser Großer (3) schläft im Normalfall durch und steht dann allein auf.
Am Wochenende darf ich länger schlafen und mein Mann kümmert sich morgens um den Großen.

Als unser Großer ein Baby war, war übrigens mein Mann in Elternzeit und hat sich nachts gekümmert (außer Stillen). Damals hat das gut geklappt mit der Arbeitsteilung - aber jedes Baby ist eben anders.

Müde Grüße
Nele
mit Anton Konrad (8/2007) und Dauerstillerin Alma Elise (11/2010)

Beitrag von lucie.lu 30.11.10 - 19:31 Uhr

Hallihallo,

als es anfangs nachts und tagsüber wirklich schlimm war, ist mein Mann auch mit aufgestanden (unser Sohn war 5 Monate lang Schreikind) - weil ich einfach nicht mehr konnte - nach dem Stillen musste unser Sohn ca. 40 Minuten getragen werden, bis alle Bäuerchen raus waren, damit er wieder einschlafen konnte..

Dann "durfte" er im Gästezimmer schlafen, weil er arbeiten ging und ich mich daran gewöhnt hatte, stündlich aufzustehen und zu stillen.

Mittlerweile ist es so, dass ich nachts (Nick wacht immer noch 1-2x auf) zuständig bin, auch am WE, allerdings am WE auch mal länger im Bett bleiben darf und meine "Männer" alleine aufstehen.

LG - Lucie

Beitrag von shorty23 30.11.10 - 19:55 Uhr

Hallo,

als unsere Kleine noch gestillt wurde, bin meist ich aufgestanden bzw. habe sie rüber geholt (lag im Beistellbettchen). Aber als es dann auch mal nicht mehr nur ums Trinken ging, ist mein Mann auch oft aufgestanden. Inzwischen steht er meist nachts auf, wenn es mal was gibt, da er danach sofort wieder einschläft und ich meist ewig brauche. Außerdem stehe ich morgens früher auf - wir arbeiten beide. Am Wochenende wechseln wir uns ab, der eine darf am Sa der andere am So länger schlafen. Aber da muss wohl jedes Paar ihr Ding finden, eben so, dass alle damit leben können.

LG

Beitrag von sternenforscher 30.11.10 - 20:11 Uhr

Hi du,
in der Woche stehe ich nachts auf. Ab und an (wenns mal wie im Moment besonders schlimm ist) geht er auch mal. Am WE steht er schon auch mal auf. Da die Maus aber gestillt wird ists oft so, dass sie dann auch was will, wenn sie wach wird. Da kann mein Menne ja leider nix tun. Im Moment schubt sie, da lässt sie sich von ihm auch eh nicht beruhigen.
Naja, der gute Wille zählt ;-)
LG Tanja und Mona (fast 9 Monate)

Beitrag von melanie-1979 01.12.10 - 12:01 Uhr

Unter der Woche, steh ich morgens mit der Maus auf. Am WE übernimmt er. Aber sie schläft schon ihre 8-10 Std. durch - daher haben da kein großes Organisationsproblem.
Samstags hab ich immer meinen "freien" Tag und sie ihren Papa-Tag. Da kann ich mich entspannen und er kümmert sich um die Kleine. Sonntag ist dann Familien-Tag.

LG Melli mit Lara-Sophie

Beitrag von sasula 01.12.10 - 12:53 Uhr

Hi,

nein, ich versorge unsere Maus nachts allein, da mein Mann um 4 Uhr aufsteht für die arbeit.

Da ich aber stille und die kleine nur nachts aus ihrem Zimmer geholt werden muss ist es auch nicht schlimm, denn sie schläft dann den rest der Nacht bei uns im Bett.

'Suse

Beitrag von binecz 01.12.10 - 15:44 Uhr

Josephinchen ist relativ "pflegeleicht" (noch *gg*). Aber wenn sie mal eine sehr unruhige Nacht hat, dann muß mein Mann ran und ich leg mich mit Ohropax hin und will in Ruhe schlafen. Sonst bin ich zuständig weil ich ja voll stille.

Und im übrigen gehe ICH VOLLZEIT arbeiten und mein Mann ist im Elternjahr!!

Bine mit Phine, 15. Wochen #verliebt