Wie merke ich, dass alles ok ist?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kruemeldreams 30.11.10 - 10:07 Uhr

Hey,
ich bin heute 10+1.
Und irgendwie habe ich ständig Angst, dass doch noch was passiert und ich das Kind verliere...
Mir hatte letzte Woche auch eine Kollegin erzählt, dass sie um die Zeit rum ihr Kind verloren hatte.. und dann mache ich mir so viele Gedanken.
Woran merke ich, dass alles ok ist? Ist es so, dass wenn ich das Kind verliere, ich dann blute? Es ist so blöde, weil ich ja eben gar nichts merke.. manchmal zieht mein Bauch und ich hab auch einen enormen Blähbauch. Gestern war mir den ganzen Tag übel und jetzt habe ich irgendwie so wie einen Kloss im Hals...nicht so ganz wie Sodbrennen..

Kann ich davon ausgehen, dass alels in ORdnung ist? Mein nächster Termin ist nämlich noch 3 Wochen hin... :-(

Ach diese blöden Gedanken immer!!!

lieben gruß
kruemel

Beitrag von wind-prinzessin 30.11.10 - 10:10 Uhr

Einen Kindsverlust merkt man nicht immer. Es gibt Fälle, wo weder Blutungen noch Schmerzen noch sonstwas auftraten.

Ich habs mit Deo getestet. Mir wurde von Deo nämlich immer extrem übel. Wenn ich mir unsicher war, bin ich ins Bad und hab mir Deo vor die Nase gesprüht.

;-) Alles Gute

Beitrag von motmot1410 30.11.10 - 10:11 Uhr

Ist ja nett von Deiner Kollegin, dass sie Dir gerade jetzt so eine Geschichte erzählt.#nanana

Es gibt leider keine sicheren Anzeichen dafür, dass alles ok ist. Hab Vertrauen zu Deinem Kind und achte auf Dich. Auf alles andere hast Du einfach keinen Einfluß. #liebdrueck

Beitrag von ninale80 30.11.10 - 10:12 Uhr

Hallo,

ich weiß genau, wie Du Dich fühlst. Mir geht es manchmal ähnlich. Obwohl ich schon zwei gesunde Kinder habe und weiß, "wie der Hase läuft".

In der Regel ist es so, dass Übelkeit ein Zeichen für eine intakte Schwangerschaft ist.

Bevor Du Dich aber jetzt zu verückt machst, und somit auch Deinem Bauchschlumpf schadest, ruf bei Deinem FA an und schilder Deine Sorgen. Vielleicht darfst Du ja vorbei kommen, damit er Dich beruhigen kann.

Ansonsten wünsch ich Dir noch eine schöne Kugelzeit.

GLG Ninale

Beitrag von kiki-2010 30.11.10 - 10:16 Uhr

Keiner kann Dir eine intakte SS garantieren!

Aber es hilft nicht, 1000 Schauer-Geschichten im Internet zu lesen (und da gibt es sooooo viele schlimme Dinge) und alle Erzählungen anzuhören, die die lieben Kolleginnen so von sich geben. Jeder kennt sicher mal eine Bekannte die einen FG hatte.

Aber das muss Dir nicht passieren! Es gibt keinen Indikator aber Du hast Deine Intuition. Hör auf Deinen Körper, der sagt Dir jetzt was er braucht und alles wird schon gutgehen. Genieß jetzt die Zeit und mach die Ohren zu.... ;-)

Und vor allem, es gibt kein "ich fühle mich unschwanger". All das Übelkeits-Zeug usw., das muss Dir nicht passieren. Mir war auch nie schlecht und ich hatte so gut wie nie Probleme, ich schieb halt einfach die Kugel vor mir her. Also, lass es Dir gutgehn!

Lg Kiki (32. Woche)

Beitrag von xylocopa 30.11.10 - 10:18 Uhr

hm, also ich hab meine erstes baby auch um die zeit verloren und entsprechend war die panik um die zeit, als ich nach 2 1/2 jetzt wieder schwanger wurd. ich hab jede std meinen slip kontrolliert, ob ich blute...
ich kann dir nicht wirklich sagen, woran du es merkst, wenn was nicht in ordnung ist - ich hatte keinerlei schmerzen damals, es starb einfach. ich wr auf toilette und hatte etwas blut und dann tage später immer noch und dann war es vorbei. wie man merkt, ob alles okay ist? gute frage... ich mach mir diese gedanken jeden tag - ich komm morgen in die 16. wo, dachte diese angst würde irgendwann vergehen, tut sie aber nicht.
normal ist es (zumindest ca bis zur 12. wo), soweit ich jetzt beurteilen kann: ziehen im unterleib (mutterbänder dehnen sich), die brust zieht und schmerzt vllt sogar. wenn dir tüchtig schlecht ist, ist das meist ein gutes zeichen, aber vergiss nicht, jede ausnahme hat eine regel.
mir war dauernd richtig schlecht, ständig sodbrennen, aber ich musst mich nie übergeben. blähbauch war in den ersten 3 mon bei mir auch ganz schlimm. sah zu deiner zeit schon aus wie im 5. mon.
ich glaub nicht, dass dir jemand die angst nehmen kann...
man sagt halt, dass der übergang 10. auf 11. die gefährlichste ist und das beruhigt kein bisschen.
versuch zu entspannen - stress dich nicht, reg dich nicht auf und denke positiv (fällt mir auch schwer).
wenn der doc dich nur alle paar wo sehen will, ist das egentlich gut, weil es normal ist (ich war anfangs wöchentlich, dann alle 2 und jetzt das erste mal erst nach 3 wo und auch ich zitter schon wieder, es könnt ja was sein - denn man merkt kein bauchziehen mehr und es geht einem wieder total normal)...

ich drück dir von herzen die daumen!!!!!!!!!!!!!!! entspann dich!