Ausschabung oder hättet ihr gewartet ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von diva-82 30.11.10 - 10:13 Uhr

HI !!

Gestern um 15 Uhr bekam meine Bekannte Blutungen. Sie zum FA er meinte es wäre altes But.
Dann hat er geschallt die Fruchthöhle verkleinert und kein Embryo zu sehen. Er meinte das wäre keine Intakte Schwangerschaft und riet zu einer Ausschabung. Heute morgen ist sie zum Kh um es machen zu lassen.

sie war grad anfang 7 Woche ICH hätte noch 1 Woche gewartet.
hatte das auch mal da meinte mein Fa Eileiterschwangerschaft lag schon im KH da schallte noch ein anderer arzt udn auf einmal 1 woche späte war sie zu sehen.

LG

Beitrag von jackywaldi 30.11.10 - 10:16 Uhr

Ich hätte devinitv auch gewartet!
Es war bei mir nicht anders.Ich sollte schon in der 6 SSW ausgeschabt werden weil meine HCG werte zu hoch wären dafür das man noch kein Embryo sieht!
Hab gewartet und bin in der 10 SSW.Alles bestens das kleine ist sogar größer als es sein müsste!#verliebt

LG

Beitrag von butzelinchen 30.11.10 - 10:16 Uhr

Hi,

naja ich hätte auch gewartet. Eckenhocker gibt es immer wieder und wenn es altes Blut war kann das auch eine andere Ursache haben (Mumu oder so).

Aber ich wäre vorsichtig und würde ihr das jetzt vielleicht nicht so sagen. Die Entscheidung ist gefallen und jetzt noch anzukommen und zu sagen "also ich hätte das nicht gemacht vielleicht war die SS doch intakt" - ich glaube da kann man sehr viel in einem anderen Menschen kaputt machen.

Wünsche Euch das Beste!

Grüsse

Beitrag von hanni2711 30.11.10 - 10:17 Uhr

Ich denke dass ist eine ganz andere Situation.....

Wenn sich die Fruchthöhle verkleinert, dann ist das schon was anderes. Ich hätte aus einem anderen Grund gewartet. Wenn sie Blutungen hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Körper das allein schafft schon recht groß.

Ein natürlicher Abgang ist für den Körper leichter zu verkraften, als ein AS.

Alles Gute für Deine Freundin...


Hanni

Beitrag von valensaa 30.11.10 - 10:25 Uhr

Ich habe vorhin etwas von einem Blutsturz gelesen..

Ist dass bei einem natuerlichen Abgang nicht gefaehrlich ?

LG

Beitrag von hanni2711 30.11.10 - 10:29 Uhr

Eigentlich nicht. Ich hatte selbst im Oktober einen natürlichen Abgang. Es ist wie eine verstätkte Mens. Ist nicht schön, aber der Körper kommt damit deutlich besser klar, als bei einer AS.

Ich bin genau einen Monat später wieder schwanger :-)

Es ist halt mehr da, was raus muss als bei einer normalen Mens. Deshalb ist es stärker.

Warum fragst Du?

LG

Beitrag von valensaa 30.11.10 - 10:34 Uhr

Ich selbst habe auch schon Erfahrung was FG´s angeht, allerdings nur was den natuerlichen Abgang angeht, und ich habe dass auch erst vorhin gelesen mit dem Blutsturz..

Fuer mich war es damals auch besser so, habe sowieso Angst vor AS..

Aber was den natuerlichen Abgang angeht, sowas ist doch auch nur in den ersten fuenf sechs Wochen moeglich oder ?!

LG

Beitrag von hanni2711 30.11.10 - 10:37 Uhr

keine Ahnung wie lange das geht. Ich war in der 7 ssw. Ich bin froh, dass es so ausgegangen ist. Eine AS hätte ich noch schlimmer empfunden.

Bist du danach auch wieder schnell schwanger geworden?

Beitrag von valensaa 30.11.10 - 10:39 Uhr

Naja innerhalb von einem halben Jahr..

Ich war auch ca. 6.Woche und es war nur die Fructhoehle zu sehen, aber wen manche Frauen schreiben da war schon ein Embryo zu sehen, und sie hatten trotzdem einen natuerlichen Abgang, stelle ich sehr schwierig vor..

LG

Beitrag von sweety1988 30.11.10 - 10:25 Uhr

Hey,

ich lag am anfang meiner SS auch ne gute Woche im KH, mit verdacht auf Eileiter SS.

Zum Glück hat der Arzt unserem Engel noch eine Woche zeit gegeben und am letzten tag war er dann auch zu sehen :).

Ich kann nur jeden ans Herz legen zu warten, so lange es geht!

Heute ist unser kleiner Größer und schwerer als normal.

Nicht jede SS verläuft gleich, kinder bzw ungeborene sind ja keine programierten Maschinen

Beitrag von anyca 30.11.10 - 10:18 Uhr

Ich hätte gewartet, auch wenn man in der 7. Woche natürlich schon einen Embryo sehen sollte.

Ich hatte in der zweiten Schwangerschaft Ende der 6. Woche leichte Blutungen, es war noch kein Herzschlag zu sehen, alles etwas zu klein ... die FÄ sprach auch schon von "Montag am besten gleich nüchtern kommen, weil evlt. am selben Tag noch Ausschabung". Glücklicherweise schlug am Montag dann das Herz.

Ich hätte aber definitv auch sonst nicht gleich eine Ausschabung gemacht. Ich bin der Meinung, daß der Körper das soooo früh eigentlich allein hinkriegen müßte ...

Beitrag von mainecoonie 30.11.10 - 10:20 Uhr

Ich glaube, ob man eine Anlage sieht ist in dieser Zeit nicht so wichtig, wie die Tatsache das die Fruchthöhle sich vergrößert. Wenn das Gegenteil der Fall ist kann das wohl nicht gut sein. Ich hätte trotzdem gewartet..

Bei mir hat man bei 6+1 auch nur die Fruchthöhle gesehen, ohne Inhalt. Die FÄ meinte jedoch, dass alles in Ordnung ist weil diese sich vergrößert hat und tadda! eine Woche später bei 7+1 (wegen SB ins KH) hat man das Baby gesehen mit pochendem Herzchen...#verliebt

Trotzdem verstehe ich nicht warum man in der 7. SSW schon ne Ausschabung macht? Das ist doch auch kein leichter Eingriff?!

Beitrag von schlawienchen79 30.11.10 - 10:38 Uhr

Ich hätte auf jeden Fall gewartet, in dem Stadium ist eine Ausschabung nicht nötig... alles nur Geldmacherei

Beitrag von grit102 30.11.10 - 13:59 Uhr

Hallo,

also ich hatte im April ein Windei.
Hatte das auch in der 4. WOche mitbekommen, dass ich schwanger bin und war dann jede Woche einmal da bis zur 8. Woche.
Mein Frauenarzt hat mich dann endlich erlöst. Ich fragt ihn wegen einen natürlich Abgang, aber mir ging es so schlecht und er hatte gesagt, dass ein natürlicher Abgang auch erst in der 14. Woche oder so sein kann. Und er wollte einfach nicht, dass es mir die ganze Zeit schlecht geht. (Übelkeit)
Also hab ich eine Ausschabung machen lassen.
Im Krankenhaus, die haben sowieso super bessere Geräte und schaun nochmal nach. Und wenn die da was gefunden hätten, dann hätte ich die Ausschabung nicht gemacht. Aber es war dort auch nur eine leere Fruchthöhle.