Er belügt andere und sich selber "Pseudologe"

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unverständlich 30.11.10 - 10:38 Uhr

Mein Freund leidet unter krankhafter Lügnerei. Dafür steht auch der Fachbegriff „Pseudologen“ heißen Menschen, die zwanghaft lügen:

Nach nun 7 Jahren Beziehung hab ich mich an diese Alltagslügen gewöhnt und kann nun auch abschätzen wenn er lügt und wenn er die Wahrheit sagt. Meist sind es so sinnlose Lügen, das die Wahrheit viel einfacher wäre, als das er sich mit einer Lüge in Schwierigkeiten bringt #nanana Aber das will oder kann er nicht verstehen.

Bei den meisten Pseudologen schliesst man eine negative Kindheit nicht aus. Auch er hatte keine gute Kinderstube, wie man es sich eigentlich wünscht. Ich denke das er das Lügen als Schutzreaktion braucht bzw früher gebraucht hat um keinen Ärger bis hin zu Gewalt zuerleben :-(

Warum ich in dieser Ecke schreibe.......
Ich hab Ihn nun wieder einmal dabei erwischt wie er auf einem Netzwerk mit einer Dame geschrieben hat. Das persönlich stört mich allerdings nicht so sehr wie die Tatsache, das er sich im Internet meist anders darstellt, als er wirklich ist.

2009 haben wir in Bayern gelebt. Nach 4 Jahren wollten wir wieder zurück in die alte Heimat (600km). Für Ihn konnte es nicht schnell genug gehen. Hauptsache weg.

Und HEUTE heult er mir die Ohren voll, das er gern wieder zurück möchte, will wieder in die Berge ziehen. Lügt andere Frauen im Netz an, er würde wieder dort wohnen (was nicht stimmt). Sucht sich vorallem ganz direkt meist Frauenkontakt aus der Ecke dort unten.

Er erzählt Ihnen das er bald wieder dort runter ziehen wird. Ich muss dazu sagen wir haben 2 Kinder und das 3. kommt im Februar. #aerger

Wenn ich Ihn drauf anspreche, dann meint er meist, das er das nur so sagt und das gar nicht so meint. #klatsch
Das er mir sehr damit weh tut, scheint Ihn nicht zu stören.

Kennt jemand notorische Lügner???? Ist sowas überhaupt heilbar #schmoll

Beitrag von gehtgarnicht 30.11.10 - 11:24 Uhr

ich hatte man so einen kollegen, der hat sich mit seiner lügerei die kündigung eingehandelt
seine frau tat mir leid, er hat komplett in einer anderen welt gelebt
jeder hat gemerkt, wenn er gelogen hatte, nur für in selbst war es die wahrheit
so jemand braucht ärztliche hilfe

Beitrag von gehtmalgarnet 30.11.10 - 11:27 Uhr

ein solches exemplar kenne ich nur zu gut,nämlich meinen EX FREUND ! ! !

er hat mich nur angelogen wir waren 3 Jahre zusammen bis ich einfach nicht mehr konnte und schluß gemacht habe.

da hingen aber noch andere sachen zusammen er nahm/nimmt drogen und hat mich jedes mal angelogen nööö ich nehme keine mehr und ich liebe dich ja so und #bla dabei hat man es ihm jedes mal angesehen mit sienem roten klüsen#klatsch

es sind mehrer solcher dinge vorgefallen bis ich dir notbremse gezogen habe.

heute ist er mit einer Bekannten zusammen (wir haben eigentlich keinene kontakt mehr) und sie hat mir mal ihr #herzlich ausgeschüttet.
er hat sich kein stück geändert ! ! !

und wir haben uns 2005 getrennt,

also bei motorischen lügnern hilft meiner meinung nach einen Therapie
bezw.es kann einen therapie helfen.
ich an deiner stelle würde ihn abschiessen den so wird er sich nicht ändern.


lles liebe dir

Beitrag von seelenspiegel 30.11.10 - 11:29 Uhr

<<<Kennt jemand notorische Lügner?>>>

Ich "durfte" so jemanden mal kennen lernen ... ja, und ich hatte mit diesem Menschen wirklich ein ernsthaftes Problem, und muss das auch nicht nochmal haben.

So wie Du auch noch mit so jemandem zusammen leben.....wollte und könnte ich nicht. Wie kann man eine Beziehung führen, ohne seinem Partner wirklich vertrauen zu können??

<<<Ist sowas überhaupt heilbar>>>

Ich glaube nicht....im besten Fall therapierbar um die Häufigkeit zu minimieren, was sich aber als fast unmöglich gestalten dürfte, da der Handlungsbedarf bei der betroffenen Person selbst, als solcher wohl gar nicht erkannt werden wird.

Beitrag von kenn ich! 30.11.10 - 11:33 Uhr

Mein Mann ist in der Beziehung genau so wie du ihn beschreibst. Oft lügt er auch weil er denkt das es sonst Streit mit mir geben könnte, dann finde ich es heraus und bin natürlich noch wütender als das er mir die Wahrheit gesagt hätte. Ob es heilbar ist, weiß ich nicht. Ich lebe einfach damit, weiß aber nicht wie lange ich das noch mitmache, denn er hat noch andere "Süchte" mit denen ich auf Dauer nicht klarkommen werde.

Wenn ich aber ehrlich bin, denke ich nicht das sie sich in der Hinsicht ändern werden. #schmoll

Beitrag von unverständlich 30.11.10 - 11:42 Uhr

Danke Euch.

Es klingt wahrlich nicht schön, ich denke für aussenstehende erst recht nicht. Und ehrlich gesagt ist es auch von den Gefühlen her so....ich am meisten drunter leide.

Allerdings und das muss ich dazu sagen, wie oben geschrieben, kann ich mittlerweile Lüge und Wahrheit auseinander halten.
Sprich ich habe gelernt damit umzugehen. Er weiß das er diese Schiene nicht mir fahren brauch #nanana
Es macht mich nur eben so sauer das er anderen Menschen was anderes vorspielt, obwohl er am Ende genau weiß das es net stimmt.

Ich denke wenn das die jenigen wüssten, würde aber seine Fassade mehr als bröckeln #augen

Sollte er für eine Behandlung das nicht auch selber wollen???

Beitrag von gehtmalgarnet 30.11.10 - 11:46 Uhr

klar muß er das selber wollen,

ist genauso mit einem Drogenabhängigen oder alki....

wenn die eine therapie machen wollen klappts wenn nicht konsumieren/trinken sie weiter.



Beitrag von gunillina 30.11.10 - 12:14 Uhr

Ist er denn in Behandlung?

Beitrag von unverständlich 30.11.10 - 12:27 Uhr

Nein.

Dabei würde ich es mir wünschen. Er sieht allerdings die notwendigkeit noch nicht wirklich darin.

Beitrag von gunillina 30.11.10 - 12:33 Uhr

Dich stört, dass du nie genau wissen kannst, was er nun ernst meint oder was gelogen ist? Letztlich lügt er doch die Damen im Süden auch nur an, so wie er dich anlügt.
Die Frage ist, ob das mal ein Ende haben wird und ob du das durchstehst.
Ich könnte nicht mit einem Menschen zusammen leben, bei dem ich mir nie sicher sein kann, ob er mich anlügt. In allem, was er sagt.
Lass dich mal beraten, schau mal beim Sozialpsychiatrischen Dienst deiner Stadt nach, vielleicht können die dir weiterhelfen. Das ist ja ein psychisches Problem, kein "männliches" in dem Sinne. Wenn du weisst, was ich meine?
Vielleicht gibt es dort Angehörigengruppen, in denen du einen Austausch und Tipps erfahren kannst!
Alles Liebe dir!
G

Beitrag von unverständlich 30.11.10 - 12:45 Uhr

Danke dir.

Naja wie o.g. ich kann mit diesen kleinen Alltags Lügen schon Leben. Ich meine ich weiß schon wenn er mal wieder flunkert.
Nur bei so großen Dingen die, die ganze Familie betreffen werd ich auch recht bös. Und das komische ist, wenn man Ihn dann zur Rede stellt, dann isser mit einmal ganz kleinlaut und ihm fällt meist auch gar nichts mehr dazu ein.

Ich habe einmal geschaut, bei Pro Familie gibt es eine Paarberatung, diese werd ich wohl mal in Erwägung ziehen um wenigstens mal eine andere Person das ganze mit beurteilen zu lassen.

Beitrag von max_guevera 30.11.10 - 12:59 Uhr

Mein Ex ist ebenfalls ein notorischer Lügner. Warum? Weil er weder kritikfähig ist noch seine Fehler eingestehen kann. Er redet sich sein Leben schön, verprellt Menschen auf übelste Art und erzählt über alles und jeden Lügen. Auch über mich. Er ist ein Schauspieler und Geschichtenerzähler.

Es hat lange gedauert bis ich dahinter gekommen bin. Ich habe mich von ihm getrennt. Ihm ist niemand geblieben. Mit seiner egozentrischen, selbstherrlichen und verachtenden Art hat er es geschafft, dass sich nahezu jeder von ihm abgewendet hat.

Solchen Menschen kann (wenn überhaupt) nur ein guter Therapeut helfen.

LG
Maxine

Beitrag von pcp 30.11.10 - 18:27 Uhr

Ja, mein Ex war auch so ein toller Hecht. #augen

Ein Blender durch und durch, perfekt aufgebaute Fassade, dahinter ein Schlachtfeld. Täglich irgendwelche Lügen für Peanuts. Ich kam mir irgendwann vor wie seine Mutti. #schock

Und ja - psychologisch konnte ich mir das auch alles gut erklären (schlimme Kindheit, blablabla) aber ich hab dann bald Schluß gemacht.

Außer leeren Versprechungen und verzweifelten Beteuerungen war nicht viel drin. Es hilft nämlich nicht immer weiter wenn man weiß WARUM.

lg