Enbindung mit Kontaktlinsen?!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von eddi1980 30.11.10 - 10:45 Uhr

Hallo,
mich würde mal interessieren, ob jemand von euch Erfahrungen zu diesem Thema hat. Habe gesagt bekommen, dass man bei der Entbindung keine Kontaktlinsen tragen darf. Das wäre für mich echt schlimm, da ich mit der Brille überhaupt nicht zurecht komme und daher schon seit langer Zeit nur noch Kontaktlinsen trage.
Für eure Antworten schon mal DANKE!

Beitrag von sanna23 30.11.10 - 11:11 Uhr

Gute Frage.
Ich habe das gleiche Problem wie du und mich würden auch Erfahrungen interessieren.
Was trägst du für Kontaktlinsen? Ich trage weiche Linsen und hoffe, dass sie kein Problem darstellen. Ich werde mir aber nach der Entbindung trotzdem neue Brillengläser anpassen lassen. Das soll man ja während der Schwangerschaft nicht machen, weil die Sehschärfe während der Schwangerschaf schlechter ist. Habe das auch schon bemerkt. Ich trag überhaupt nicht gern eine Brille, aber wenn ich nachts unseren Zwerg stillen etc. muss wäre es schon von Vorteil was zu sehen. Bin nämlich ohne Sehhilfe ein kleiner Maulwurf #rofl

Liebe Grüße Sanna 37+4

Beitrag von gslehrerin 03.12.10 - 13:37 Uhr

Warte mit der neuen Brille/KL bis NACH der Stillzeit! Da ist das nämlich genau so mit dem schlechten Sehen.

LG
Susanne

Beitrag von nupsie 30.11.10 - 11:17 Uhr

Hallo,
ich habe während der Entbindung meine Linsen getragen. Habe auch vorher gehört, dass man sie während der Geburt nicht drinhaben soll, aber es hat mich auch niemans darauf angesprochen .... Und so sind sie halt drin geblieben:-p Ich weiss nicht, ob das die Regel ist. Bei mir hats jedenfalls keinen Unterschied gemacht.

LG Steffi

Beitrag von jiny84 30.11.10 - 12:05 Uhr

Ich bin brillenträgerin und habe meine brille unter der geburt ausgezogen,sie hat mich einfach nur gestört,war mir egal,musste ja nichts sehn ausser hinterher mein baby und da ich kurzsichtig bin,ging das ja :D

Ich glaube mir wären die Kontaktlinsen rausgeflutscht,so wie ich gepresst habe.

Beitrag von jana290179 30.11.10 - 12:58 Uhr

Hallo , ich habe auch weiche Linsen und habe sie bei der Geburt vor 5 Jahren und bei der vor 4 Monaten drin behalten.
Ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen sie vor dem Pressen schnell rauszunehmen. Passiert ist bei beiden malen gar nichts.

LG Jana

Beitrag von claerchen81 30.11.10 - 13:13 Uhr

Hi,

als erstens: wirf die Eitelkeit über Bord, unter der Geburt ist gutes Aussehen wirklich sowas von nebensächlich. Dabei sagt man ja, dass Gebärende immer schön aussehen (ich kann das von mir nicht behaupten, aber naja).
Zweitens ist der Hintergrund des Linsen-Verbots nicht das Pressen, sondern eine möglicherweise notwendige OP/KS, bei der keiner Zeit hat, dir die Linsen rauszupulen. Aus irgendeinem medizinischen Grund ist es jedoch nicht so prickelnd, Linsen dabei drin zu haben (trockenes Auge, kleben dann fest oder so ähnlich).

Solltest du eine Brille haben, nimm sie mit. Ich hatte erst meine Linsen drin, habe sie dann später rausgenommen, insbesondere, da ich im Wasser war und die Augen dann so trocken werden mit Linsen. Aber ich bin nur minimal kurzsichtig, mich störte das daher gar nicht.

Nebenbei: man sollte niemals NUR Linsen tragen, hole dir deiner Augengesundheit zu liebe eine Brille, man gewöhnt sich dran (ich trage jetzt im Wechsel, nachdem mich mein Augenarzt auf die Konsequenzen des NUR-Linsen-tragens hingewiesen hat).

Gruß, C.

Beitrag von widowwadman 01.12.10 - 00:04 Uhr

Das kommt auf den Grund fuer die Linsen an - Keratoconus z.B. kann NUR mit Linsen therapiert werden (aber die wuerde man bei ner Geburt auch rausnehmen)

Beitrag von liv79 30.11.10 - 13:53 Uhr

Also ich trag eigentlich auch lieber Linsen, aber bei der Geburt hab ich die Brille getragen.
Problem bei Linsen: stell dir vor, du brauchst schnell einen Kaiserschnitt, das kann ja passieren. Dann musst du in dem Moment noch daran denken, die Linsen rauszunehmen... ist doch irgendwie blöd, oder? Wenn's schnell gehen muss, ist das doch echt hinderlich.
Außerdem ist der Druck beim Pressen mit Linsen wohl ein Problem, hab ich gehört.

Beitrag von ronja74 30.11.10 - 16:33 Uhr

Ich hatte meine Kontaktlinsen während der Geburt drin... Da hat mich auch kein Mensch nach gefragt. Also so schlimm kanns wohl nicht sein...

Beitrag von hippogreif 30.11.10 - 16:34 Uhr

Ich hatte meine Linsen die ganze Zeit der Geburt drin und es war überhaupt kein Problem und es hat auch niemanden gestört.

Beitrag von nineeleven 30.11.10 - 21:44 Uhr

Hallo,

bin eigentlich auch Kontaktlinsenträger, seit ich aber im Muschu bin benutze ich erstmal nur noch Brille.

Letzte Wo habe ich unseren Sohn entbunden, ohne Linsen und ohne Brille. Die Brille war mit das erste was ich loswerden wollte. Wenn du da liegst und die Wehen verarbeiten musst und erst recht wenn der Zwerg geboren wird und die Presswehen hast siehst du eh nichts mehr. Ich bin auch kurzsichtig, aber dass die Hebamme den Kreißsaal verlassen oder betreten hat hab ich noch gesehen.

Glaub mir, im Kreißsaal hast du andere "Sorgen" als ne gute Sicht. Und deinen Schatz, wenn er da ist, kannst du auch ohne Brille oder Linsen sehen. Siehst eh verschwommen durch die Freudentränen :-p

LG
nineeleven

Beitrag von sadohm1008 01.12.10 - 09:03 Uhr

Hallo,

ich bin auch Linsenträgerin. Aber bei der Geburt hatte ich die Brille an.
Hatte mich aber vorher erkundigt, es gilt kein Verbot Linsen zu tragen.
Bei mir war es nur so, dass ich als ich ins KH kam nachts war und da hatte ich keine Lust mehr mir die Linsen noch anzuziehen. Ich dachte eh, ich käme wieder nach Hause.
Generell muss ich jetzt sagen, dass es recht angenehm war mit der Brille. Ich lag 20 Stunden im Kreissaal und so konnte ich wenigstens mal ne Stunde schlafen oder überhaupt mal in ruhe die Augen zu machen. 20 Stunden Linsen zu tragen find ich persönlich nicht so angenehm.

LG

Beitrag von kallindra 04.12.10 - 17:39 Uhr

Hi,

also damals bei meinem Sohn hat da kein Mensch nach gefragt und ich hab keine Sekunden an meine Linsen gedacht, ich hab aber weiche....

LG, K.

Beitrag von eddi1980 05.12.10 - 09:50 Uhr

danke für die vielen antworten.

ich werde bei der krankenhausanmeldung anfang januar mal nachfragen.
scheint ja überall anders zu sein.
hab auch weiche linsen, keine billigen, sondern welche, die man auch mehrere tage am stück problemlos tragen kann.
wäre schön, wenn es kein problem wäre. denke ich würde mich sicherer fühlen, wenn ich gut sehen kann. ansonsten gehts klar auch ohne.