An die Leute die gern und viel lesen

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von suny123 30.11.10 - 10:55 Uhr

Hallo,
ich bin eine Leseratte und lese wirklich gern und viel. Ich habe auch die "Säulen der Erde" gelesen und fand das Buch so toll. Jetzt wenn ich die Serie im TV sehe, fällt mir auf, dass ich eigentlich kaum noch etwas von der Handlung weiß. Auch den Nachfolger des Buches habe ich gelesen und fand es damals super. Aber als ich jetzt überlegte, wie die Handlung in dem Buch war, hatte ich keine Ahnung mehr #schock, sondern mußte erst googlen und dann ist es mir wieder eingefallen. Mein Kind mag Harry Potter, sind erst beim 2. Teil, er fragt immer wie es weiter geht. Ich habe alle Teile gelesen, aber schon wieder die Hälfte vergessen. Sollte ich mir Sorgen machen #kratz
Wie ist es bei euch, wie detailliert sind eure Erinnerungen bezüglich Handlungen in Büchern?

Beitrag von annelie.77 30.11.10 - 10:58 Uhr

Hi,

bei manchen Büchern geht es mir ähnlich, andere kenne ich noch Jahre nachdem ich sie zum ersten Mal gelesen habe. Aber ich habe auch ein ganzes Bücherzimmer und wenn ich da von jedem Buch den Inhalt noch detailliert wissen sollte, dann wäre ich wahrscheinlich hochintelligent ;-)

LG

Anne

Beitrag von scrapie 30.11.10 - 10:58 Uhr

Huhu,

ich habe das selbe Problem :-)

Ich lese sehr viel und hab auch immer das Problem, dass ich teilweise gar nicht mehr weiß, was in dem Buch passiert ist.

Könnte evtl daran liegen, dass ich schnell lese#kratz Oder das mein Kopf so viel Input gar nicht speichern kann im Langzeitgedächtnis und die Infos in den Keller schiebt...

Beitrag von julisa 30.11.10 - 11:00 Uhr

Hallo,

ich darf mich ebenfalls eine Leseratte nennen und kann dir antworten.

Ich lese Bücher nicht nur einmal, sondern mindestens zweimal (meistens wenn mir der Lesestoff ausgeht) und ich kann dir von allen die Geschichte grob erzählen, aber bei Serien ( wie Schnäppchenjägerin und die Müttermafia etc.) kann ich dir zwar den Inhalt wiedergeben, aber nicht in der korrekten Reihenfolge.

LG Eva

Beitrag von similia.similibus 30.11.10 - 11:11 Uhr

Hach - wir beruhigend. Denn mir geht es haargenauso! Das führte sogar schon dazu, dass ich mir manches Buch zweimal gekauft habe und erst beim Lesen der ersten Seiten merkte, dass ich es schon mal gelesen habe. #klatsch

Vielleicht lesen wir zu viele Bücher? #kratz Ich kann nicht ohne Buch und wenn ich eines durch habe, fange ich recht bald das nächste an.

LG

Beitrag von suny123 30.11.10 - 11:18 Uhr

Mir ging es auch so, hatte ein Buch ausgeliehen und kannte es schon, hab es aber erst nach einiger Zeit beim Lesen bemerkt #rofl

Trotzdem mag ich es nicht, ein Buch zweimal zu lesen, oder einen Film mehrmals zu sehen.

Warscheinlich lesen wir so viel und dann man hat noch so viel anderen "input" durch die Arbeit und die Familie, ständig irgendwelche Termine. Ja, es kann nur daran liegen, auf gar keinen Fall an Alzheimer ;-)

Beitrag von similia.similibus 30.11.10 - 11:25 Uhr

Zitat: "Ja, es kann nur daran liegen, auf gar keinen Fall an Alzheimer" Zitat Ende

Hoffentlich nicht! #zitter

Beitrag von shakira0619 30.11.10 - 11:12 Uhr

Ja, teilweise.

Ich lese gerade das 7. Buch einer Reihe und komme teilweise mit den Namen durcheinander. :-(

Liebe Grüße

Beitrag von super_mama 30.11.10 - 11:20 Uhr

Hallo,

es kommt auf das Buch an.
Bei manchen erinnere ich mich ans kleinste Detail, bei den Meisten mit Glück an den Titel und kann sagen "Ja, hab ich gelesen."
Für mich zeichnet sich da ein "gutes" Buch aus (ist natürlich relativ - was für mich gut ist, ist für andere vlt Müll -)
Beispiel: ich habe mich vor 6 Jahren durch "Krieg und Frieden" gekämpft, manchmal gern gelesen, manchmal ein wirklicher Kampf. An Stellen in denen es um familiere Verhältnisse geht erinnere ich mich, an Kämpfe etc. kein Stück. Ich weiß da waren welche, aber da hört meine Erinnerung dann auch auf.
Mein Hirn hat also einiges - naja, das Meiste ;-) - von dem Buch als Erinnerungs"unwürdig" empfunden #zitter

Beitrag von kruemlschen 30.11.10 - 11:33 Uhr

Ich kann mir zwar nichts "wichtiges" merken aber bei Büchern hab ich ein Gedächtnis wie ein Elefant.

Am Samstag z.B. habe ich endlich die Päpstin gesehen, das Buch habe ich vor ca. 10 Jahren gelesen und trotzdem wusste ich noch fast jedes Detail und habe mich an der ein oder anderen Stelle "geärgert" über die Handlungsverfälschung.

Gruß K.

Beitrag von danja1983 30.11.10 - 11:46 Uhr

Hallo,

ich habe da auch so meine Probleme. Mir fällt es zwar beim anlesen oder anschauen(Verfilmungen) wieder ein aber so aus dem Stehgreif könnte ich viele Bücher nicht wiedergeben.
Sogar bei Dracula, das ich mindestens 20mal gelesen habe, hätte ich meine Probleme.
Ich weiß auch gar nicht was ich für Bücher hier habe.
Hannas Töchter habe ich mir 2mal gekauft(das erste war weg), habe ich natürlich beim Umzug wiedergefunden.
Am Freitag waren wir in der Videothek und da stand P.S. Ich liebe dich. Eigentlich wollte ich ihn mitnehmen haben uns dann aber doch für`s Parfum entschieden.
Gestern Abend schaue ich so auf meine Büchersammlung und stelle fest P.S. Ich liebe dich steht in meinem Bücherregal#klatsch
Ich habe es auch schon gelesen#augen

LG
Dani

Beitrag von darkblue81 30.11.10 - 11:46 Uhr

Hallo,

geht mir genauso :-)

Ich lese viel und gerne, die Bücher die mir besonders gut gefallen haben bleiben mir länger im Gedächtnis (Tagebuch der Ellen Rimbauer zum Beispiel) andere waren auch gut, aber da habe ich nicht mehr so die Details im Kopf.

Die Säulen der Erde, Die Tore der Welt sowie Die Wanderhure und die darauf folgenden Bücher habe ich auch gelesen, an manche Dinge erinnere ich mich, bei anderen müsste ich nachschlagen #schein

Aber wo ich mich gut erinnern kann ist von Stephen King "Carrie" war eines meiner ersten Bücher von S.K. und durch den Film ist mir das sehr gut im Gedächtnis geblieben.

LG

Beitrag von annahoj 30.11.10 - 11:49 Uhr

mir geht es gerade mit den säulen der erde genauso. ich kann mich an kaum etwas erinnern. weiß auch nicht, wie es nächste woche wohl weitergeht :-)

du biste also wirklich nicht allein ;-)

lg annahoj

Beitrag von lbeater01 30.11.10 - 12:00 Uhr

Hallo,

bei "Die Säulen der Erde" habe ich auch schon wieder alles vergessen.
Aber wie lange ist das jetzt auch schon her. 10 Jahre ungefähr? Da war ich 15.

Bei einigen weiß ich noch alles sehr detailliert, bei einigen weiß ich fast gar nichts mehr.

Teilweise gibt es Bücher, die ich als Kind gelesen habe, bei denen ich noch viel weiß.

Bei der Hebammen-Serie weiß ich auch nicht mehr so viel. Fällt mir grade auf.
Dabei ist da ja jetzt der nächste Teil rausgekommen. Also müsste ich jetzt die alten Teile noch mal lesen.

Ich denke, dass du dir keine Sorgen machen musst.

LG
Janina

Beitrag von gunillina 30.11.10 - 12:24 Uhr

Einige Bücher gehen mir nie wieder aus dem Sinn, andere verschwinden aus meinem Kopf in dem Moment, wenn ich den Buchdeckel schliesse.
Die einen Bücher waren gut, die anderen schlecht.
Und dann vertrete ich die Theorie, dass einfach irgendwann kein Platz mehr da ist... Also, im Kopf...;-)

Beitrag von haifa 30.11.10 - 12:41 Uhr

Hallo,

ich habe das selbe Problem. Lesen ist für mich wie glotzen (wir haben keinen Fernseher) - und auch bei Filmen weiss ich nie, wie die Schaupsieler heissen (in echt und im Film). Lesen ist für mich eine schnelle Konsumation von Stoff.

Da das Leben zu kurz ist, un Bücher doppelt zu lesen, habe ich mich mal drangesetzt, bei Krimis, die ich gelesen habe, zu notieren, wer denn der Mörder ist.
Hab das dann nach einiger Zeit aus Zeitgründen aber auch wieder aufgegeben....


LG
haifa

Beitrag von sassi31 30.11.10 - 12:52 Uhr

Hallo,

also mir geht das bei einigen Büchern ähnlich. Vor allem bei langen Serien, wo dann zwischen den Erscheinungsjahren noch viel Zeit vergeht. Am Schwierigsten fand ich es bei Diana Gabaldon (Feuer und Stein usw.), weil da einfach wahnsinnig viele Personen vorkommen und ich dann teilweise die Namen nicht zuordnen konnte, wenn dann endlich ein weiteres Buch erschien.

Ich kann mir eher Titel von Büchern nicht merken, weiß aber schon, ob ich sie gelesen habe, wenn ich den Text auf der Rückseite durchlese. Doppelkäufe sind mir bisher erspart geblieben.

Momentan lese ich "Die Nebel von Avalon" zum zweiten Mal. Das erste Mal liegt min. 15 Jahre zurück und ich hatte doch schon einiges vergessen.

LG
Sassi

Beitrag von stineengel 30.11.10 - 13:11 Uhr

Hallo,

bin auch ne ziemliche Leseratte, kann mir nur bei wenigen Büchern den genauen Inhalt merken, grob kriege ich es bei einer Menge hin! GAnz schlimm sind Buchreihen (dabei liebe ich die), da nehme ich dann nen Buch zur Hand, weil ich die Reihe gerne weiterlesen würde, nachdem ich was anderes zu lesen hatte und nach dem Rückentext kann ich nicht immer direkt sagen, ob ich es schon kenne oder nicht, daher werden die noch zu lesenden nach Reihenfolge sortiert und das erste davon markiert (kleiner PostIt, Lesezeichen oder ähnliches) man hat halt so gewisse Tricks!!!

LG Steffi