brust

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von suese30 30.11.10 - 12:23 Uhr

Hallo ihr lieben ich zhabe mal eine Frage an die stillenden Mütter

wie lange dauert das das sich die brust an das stilllen gewöhnt hat?


Ich ahbe grosse propleme mit meiner linken brust das löst sich ständig die haut ab,und fängt dan an zu bluten.

Ich mache schon schwartzen tee und brust salbe.

Kan mir jemand helfen


lg suse und Jasmin 10tage

Beitrag von kris0712 30.11.10 - 12:46 Uhr

Hallo,

achte darauf, dass Du die Kleine richtig anlegst, sollte es nicht der Fall sein, dann sei kosequent und dock sie wieder ab und lege sie erneut an. Ich hatte am anfang auch blutige Brustwarzen und erst durch das richtige anlegen wurde es besser. Laß die Babyspucke ruhig auf der Brust trocknen und Lanisoh (Wollfett) hat bei mir Wunder geholfen. Stillen darf nicht weh tun. Ich wünsche Dir gute Besserung und nicht aufgeben, es wird besser, weil man (Frau natürlich) viel geübter wird. Stillen ist sooooo schön.

LG Kris mit der schlafenden Luisa (4 1/2 Monate)

Beitrag von babycakes 30.11.10 - 13:11 Uhr

Hallo,
ich will mich meiner vorrednerin anschließen, achte darauf, dass sie richtig angelegt ist und vorallem richtig trinkt und nicht nuckelt. bei meinen ersten zwei kindern war nach zwei wochen der schmerz vorbei, bei meinem dritten kind (6 monate) hatte ich auch so meine probleme am anfang, da sie viel genuckelt hat, und immer mal hier ein schlückchen und da ein schlückchen wollte. ich hatte dann die brustsalbe von ingeborg stadelmann aus der bahnhofsapotheke und meine hebamme hat mir dann geraten ein wenig "strenger" zu sein und zu versuchen, einen rhythmus zu bekommen. jetzt stille ich immer noch voll, möchte das auch noch eine weile tun, denn es gibt wirklich nichts schöneres. halte durch, es lohnt sich......

viele grüße

Beitrag von lilly7686 30.11.10 - 13:54 Uhr

Hallo!

Als erstes möchte ich dir eine Stillberaterin ans Herz legen:
http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich, du zahlst also nichts für deren Hilfe.

Eine Stillberaterin soll schauen, ob du auch wirklich richtig anlegst. Das ist meist der Grund für kaputte Brustwarzen.

Um die BW zu heilen:
ordentlich einheizen und viel oben ohne rumlaufen.
Babyspucke und Muttermilch drauf trocknen lassen.
Du kannst auch etwas MuMi ausstreifen und Arnica D30 Globuli drin auflösen, das Ganze dann auf die Stelle geben und trocknen lassen.
Cremen mit Lanolin, das kannst du drauflassen und musst vorm Stillen nicht runterwaschen.

Alles Liebe!

Beitrag von steffi0413 30.11.10 - 15:06 Uhr

Hallo Suse,

wo genau ist die Wunde? In der Mitte der Brustwarze oder an der Grenze von BW und BW-Hof?
Wie schauen die BW nach dem Stillen aus? Sind die deformiert als ein Pflaumenkern oder sind "schreg abgeschnitten" als ein neuer Lippenstift?
Bei der rechten Brust hast du keine Probleme? Siehst Du Unterschied zwischen den 2 BW bzw. Brüsten?

Verwendet ihr Flasche, Schnuller?

Wunde BW entstehen fast immer durch nicht korrektes Anlegen (dh. die BW ist nicht genug tief im Mund des Babys) oder durch falsche Trinktechnik des Babys.

Für die Heilung von wunden BW sind noch (ausser die schon erwähnt wurden) Multi Mam Kompressen super. Das hilft auch sehr viel, wenn Du die Stillpositionen wächselst, dann werden die BW nicht immer an der gleichen Stelle belastet.

Rückenhaltung hilft oft, die BW tiefer in den Mund "zaubern" zu können.

Hier ein Film bzw. ein Link für korrektes Anlegen, vielleicht helfen die Dich weiter:
http://www.youtube.com/watch?v=89G62Ycfhqc
http://stillkinder.de/richtig_anlegen.html

Wenn die Lage sich nicht verbessert, wäre wirklich super wenn eine erfahrene, ausgebildete Stillberaterin (la leche liga, AFS, IBCLC) das Anlegen persöhnlich anschauen könnte.

LG
Steffi

Beitrag von suese30 02.12.10 - 08:42 Uhr

Danke für eure Hilfe.

Ich habe jetzt eine stillberaterin.#winke