mittagsschlaf mit 23monaten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von agra 30.11.10 - 13:17 Uhr

huhu

machen eure mäuse noch nen mittagsschlaf?

mein sohn eigentlich schon.wenn er den nicht macht ist er nachmittags so ungeniesbar.

bis jetzt gab es immer mal ein tag dass er keinen machen wollte, hat das haus zusammen gebrüllt.dafür war er dann nachmittags ein albtraum.heut ist wohl wieder solch ein tag #zitter

wie macht ihr das denn?

ich müsste ihn dann abends schon um 17h hinlegen.

was ja ein bissel arg früh ist.

Beitrag von lotosblume 30.11.10 - 13:25 Uhr

Kannst du ihn dann nicht wenigstens bis 6/6:30 ziehen....vielleicht mit Baden oder ganz aktuell: noch einen kleinen Spaziergang im Schnee?

Bei uns ist das momentan auch so.
In der Regel macht er den schon noch und schläft auch rasch ein. Mittlerweile sind aber immer wieder Tage dabei, da ist er nicht müde...er sitzt dann im Bett und spielt.

Solange wir dann nachmittags nicht im auto unterwegs sind (unsere EINSCHLAFFALLE #rofl) lässt er sich ganz gut bis 7 ablenken.

Beitrag von culturette 30.11.10 - 13:26 Uhr

Hallo,

das ist bei uns genauso.
Unsere Tochter ist 25 Monate alt und schläft im Prinzip noch jeden Tag 1,5 Stunden zu Mittag. 1 - 2 mal pro 10 Tage will sie nicht schlafen, dann bedeutet dass im Umkehrschluss für mich: Anstrengender Tag.
Sie ist dann Mittags durchweg wach und ich bekomme meine Arbeiten nur schwer oder unvollständig erledigt die ich mir immer für diese Zeit aufspare.
Sie ist dann meistens noch recht gut zufrieden bis ca. 17 Uhr. Falls ich dann mit dem Auto noch irgendwohin fahren muss, kann es passieren dass sie einschläft. Bleiben wir zuhause wird ihre Laune ab 17 Uhr sehr schlecht. An solchen Abenden bekommt man sie (das ist der Vorteil) dann doch recht gut ins Bett. Man muss allerdings mit viel Ablenkungsmaterial dienen ab 17 Uhr.
Essen gibt es nicht vor 18.15 Uhr und das möchte ich auch nicht ändern. Wenn ich ihr in ihrer schlechte Laune Phase verfrüht Essen anbieten würde, würde sie nichts essen. Also muss man sich eben anstrengend sie bei Laune zu halten. Um 18 Uhr ist sie über den toten Punkt wieder hinweg und die Laune ist besser, Essen nimmt sie dann wie gewohnt zu sich. Ins Bett geht sie dann meistens ohne Probleme und schläft auch gut ein. Das ist dann das Positive.
Ansonsten sind solche Tage anstrengend. Ich hoffe dass sich das langsam bessert.

LG

Beitrag von corinna1988 30.11.10 - 13:58 Uhr

Also mein Sohn ist 22 Monate und er schläft noch relativ lang, also bis zu 2 1/2 Std. am Tag. Jedoch gibt es so vlt. 1-2 Tage im Monat wo er überhaupt keinen Bock drauf hat. Er ist dann relativ annehmbar, aber zwischendurch wenn er seinen Willen nicht bekommt oder nicht genug beschäftigt ist kann er auch sehr nörgelig sein. Ab um 17 Uhr macht sich dann jedoch arg die mÜdigkeit bemerkbar. Meist gehe ich dann raus, weil es ihm zu Hause zu langweilig ist. Sollten wir unterwegs sein, sieht er ja eh immer was. Im Atuo würde er auch schlafen. Es ist dann meist so das er statt um 20 Uhr schon um 19 Uhr ins Bett geht oder so.

lg

Beitrag von nimafe 30.11.10 - 13:59 Uhr

Hallo!

Schreibst du gerade von meiner Tochter :-) Heute ist der zweite Tag ohne Mittagsschlaf so wie es aussieht. Sitzt im Bett, hat sich den Schlafsack ausgezogen und erzählt sich was. Gestern auch schon. Sie hat sonst IMMER mittags geschlafen, meist so 2 Stunden. Hm, ich hoffe, es bleibt nur bei den zwei Tagen... Sie wird im Dezemberg 23 Monate.

Viele Grüße
nimafe

Beitrag von kathrincat 30.11.10 - 14:45 Uhr

hatten wir auch, aber abends ging es nicht wirklich zeitiger ins bett, höchsten 30 min. als 18:30, sie hat dann morgens länger geschlafen, nach 1 woche war sie nciht mehr so schlecht drauf wie am anfang, den mittagsschlaf brauchte sie nicht mehr

Beitrag von bienemirja 30.11.10 - 16:29 Uhr

Meine Tochter ist 25 1/2 Monate alt und macht Mittags nachm Kindergarten immernoch so ihre 2 -2 1/2 Stunden Mittagsschlaf. Das will sie auch noch selber. Sie würde ohne gar nicht auskommen und auch nicht lange durchhalten.

Ich bin auch sehr froh dass sie ihn noch macht. Ihr Bruder (6 Monate) schläft dann auch und so hab ich auch mal ein bisschen zeit für mich. Bis dann der erste wieder aufwacht.,

Liebe Grüße bienemirja

Beitrag von lucie.lu 30.11.10 - 16:36 Uhr

Hallo,

meiner ist 18 Monate alt und macht seit einer Woche keinen Mittagsschlaf, was aber absolut nichts an seinen Schlafzeiten ändert. Er steht spätestens um 7 Uhr früh auf und geht frühestens um 20:30 Uhr ins Bett. Das scheint ihm völlig zu reichen.

Mittags will er nicht schlafen, nachmittags gegen 16 Uhr legt er sich auf sein Sofa und liest, ansonsten ist immer Action.

Wenn Du Dich abends extra mit ihm beschäftigst (baden, besonderes Spiel spielen usw.), dann müsste er doch länger aushalten - so ist es jedenfalls bei uns, auch wenn es die Ausnahme ist - ich suche eher nach Methoden, wie ich ihn müde bekomme *lach*.

LG - Lucie

Beitrag von shorty23 30.11.10 - 19:35 Uhr

Hallo,
also unsere Tochter ist 27 Monate alt und macht noch Mittagschlaf. In der Krippe schläft sie so ca. 2 Stunden und daheim so ca. 1 Stunde. Bisher gab es ehrlich gesagt noch nie einen Tag ohne Mittagschlaf #schein Ich hoffe, das bleibt auch noch eine Weile so ;-)!! In der Krippe machen alle Kinder noch Mittagschlaf, sind alle so um die 2 Jahre, manche auch schon knapp 3, aber ist vielleicht Zufall ... Hast du mal probiert, ob er noch im KiWa schläft?
LG