Kiwa-Umfrage an alle Dorfbewohnerinnen

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von corinnap 30.11.10 - 13:22 Uhr

Hallo Mädels,

ich kann mich einfach nicht entscheiden......Ende März erwarten wir unser erstes Baby und wir wünschen uns für unsere Ansprüche den optimalen Kinderwagen.

-> Spaziergänge in Dorf, Feldmark und im Wald
-> gelegentliche Stadt-Besuche

In unserer engeren Auswahl sind der Hartan Topline S und der Topline X.

Was bevorzugt ihr? Schwenkräder oder 4 feste Räder? Falttasche oder Kombitasche? Luft- oder Luftkammerreifen?

Ich freue mich über eure Meinungen!!!!

Viele Grüße
Corinna

Beitrag von die-babsy 30.11.10 - 13:30 Uhr

Hey,

also bei uns ist das sehr ähnlich, spaziergang mit Hund in Wald und Wiese und eher selten mal ein Stadtbummel. Dazu musste er für meinen etwas grobmotorischen mann stabil genug sein! :-) Der ist bei der Probefahrt im Laden um jede Ecke gerast die er finden konnte! :-)
Also wir haben 4 Feststehende Luftkammerräder und ich glaub ne Kombitasche (bin mir grad nicht so sicher#kratz).

Der ist für die Stadt bestimmt nicht ganz sooooo super geeignet, aber da sind wir eh eher selten! ;-)


und jetzt im Schnee ist der glaub ich auch sehr rutschfest!!!

Lieben Gruß
Babsy

Beitrag von feria11 30.11.10 - 13:31 Uhr

Hallo!

Wir haben den Racer, der hat vorne jeweils 2 kleine Räder und ich schön beweglich. Die Räder kannst du auch feststellen und da konnten wir sogar gut im Schnee und auf Feldwegen spazieren gehen.

Lg Alex

Beitrag von kuschelmaus85 30.11.10 - 13:33 Uhr

Wir wohnen auch Ländlich und am Wald. Wir haben einen Hartan Racer XL mit 4 großen Luftkammerreifen (da haste nie nen Platten) und fester Tragetasche.
Der Wagen ist super, unsere Tochter ist im November ´07 geboren und wir hatten keine Probleme bei Schnee und Eis, auch fahrten durch den Wald waren nie ein Problem. In der Stadt hatten wir auch keine Probleme, ich hab damals noch ein gebrauchtes Gestell mit Schwänkrädern dazu gekauft für die Stadt aber ich muss sagen das ich mit den 4 großen Rädern auch in der Stadt besser klar gekommen bin, mit den Schwänkrädern bin ich dauernd irgendwo hängen geblieben.

Zur Tasche, bzw in unserm Fall der festen Wanne... ich fand die toll, schön groß und ich hab sie bei den Schwiegereltern immer mit rein genommen, so hatte Lea ihr geschütztes Nest immer dabei ;-)
Ich fand die Softtaschen nicht gut, so klein irgendwie.

Auch später zum Sportwagen umgebaut hat Lea immer gut gesessen, wir hatten noch denn Sommer-Winter-Fußsack dazu.
Freu mich schon drauf wenn wir den Wagen wieder nutzen können :-)

Liebe Grüße, Christina

Beitrag von star-gazer 30.11.10 - 13:33 Uhr

Also wir wohnen zwar nicht in einem Dorf ;-), aber in einem kleinen Örtchen mit Kopfsteinpflaster, vielen Weinbergen usw.
Wir haben uns für einen Teutonia Mistral S entschieden. Der hat eine super Federung (wichtig wegen Feldwegen und Kopfsteinpflaster), zwei große und zwei etwas kleinere Räder. Die kleineren schwenken, lassen sich aber auch feststellen. Er hat einen Schwenkschieber um mal schnell die anderen Räder nach vorne zu nehmen, wenn nötig.
Außerdem ist er sehr wendig (fast auf der Stelle), um auch in der Stadt gut unterwegs zu sein bzw. im Supermarkt gut um die Regale zu biegen.

Tasche suchst Du Dir nach Geschmack/Größe aus!

Der Teutonia hat uns super gefallen, macht einen sehr wertigen Eindruck und ist lt. Ökotest auch bei den Wägen dabei, die am wenigsten gefährliche Inhaltsstoffe haben!

Beitrag von douvi 30.11.10 - 13:48 Uhr

Den haben wir auch!
Mein Mann ist direkt wie ein Irrer durchs Haus und war so begeistert das er so wendig ist.
Und vom Gewicht ist nichts zu spüren.

Haben uns für den Teutonia entschieden, da mit beim Hartan die Schale und der Sitz zu niedrig waren. Bin ja nicht groß, aber ich musste mich schon bücken.

Tasche haben wir danach geschaut, das sie groß ist. Ich wollte eine feste und habe mich somit für die Gestelltragetasche entschieden. Fand ich optisch schöner und praktischer. Sieht auch noch etwas klassischer aus.

Bei dem Hartan hatte ich nach der Falttragetasche geschaut!

Beitrag von lucie.lu 30.11.10 - 13:47 Uhr

Hallihallo,

wir haben einen Topline X und ich hätte nicht tauschen wollen. Wohnen am ENde eines Dorfes, geht direkt in die Wälder und Wiesen rein - täglicher Spaziergang mit Hund usw. Trotzdem hätte ich die Schwenkräder nicht missen wollen (die man ja auch fest machen kann).

Meine Freundin hat einen Gesslein mit 4 festen Rädern, damit konnte ich gar nicht fahren.

LG - LUcie

PS: Kombitasche

Beitrag von lucie.lu 30.11.10 - 16:44 Uhr

Ach ja - mein Mann ist 1,87 m und ich 1,75 m groß - zu niedrig war uns der Hartan nicht.

LG - Lucie

Beitrag von kathrincat 30.11.10 - 13:53 Uhr

hatten den hartan vip, mit softtasche, schwenkräder warn wichtig, ich wollte den wagen auch nicht nur so lange fahren bis zum buggy, ich wollte ihn länger nutzten, braucht auch einen für feld, wiesen, wald wegen.

Beitrag von sannifee83 30.11.10 - 13:57 Uhr

Hallo,

ich schlage jetzt hier zwar ein bisschen aus der Reihe:

Wir wohnen auch auf dem Dorf. Direkt Wald, Wiesen und Radwege nebenan. Zum Einkaufen muß ich mit dem Auto los.

Wir haben uns für einen Joggster III mit fester Wanne entschieden.
Der war für uns am besten, da 3 Räder, zum Joggen geeignet, mit Doppelschwenkrad für die Stadt, zum Sportwagen umbaubar.
Außerdem läßt er sich super zusammenlegen und ist nicht zu schwer.

Denke das ich gut damit zurecht kommen werde.

viel Spaß noch bei der Qual der Wahl;-)

Sanni

Beitrag von viofemme 30.11.10 - 14:14 Uhr

Unsere Bedürfniss glichen deinen und bei uns ist es letztendlich der Bugaboo geworden. Wir sind nach wie vor begeistert. Dadurch dass man die Schwenkräder feststellen kann und zudem die großen Räder nach vorn setzen kann, sind wir bislang immer gut auch durch Wald und Wiesen gekommen. Selbst kurze Stücke abseits des Weges im Wald meistert er noch. Ich bin oft mit einer Freundin gemeinsam unterwegs. Sie hat einen Emmaljunga mit vier festen Reifen - ich möchte nicht tauschen. Wo sie durch kommt, kommen wir auch durch und bei richtig schwierigen Wegen, beispielsweise Strandspaziergäng, muss wohl jeder Kiwa kapitulieren und dann ist eine Trage bzw. ein Tragetuch eh am besten.
Hier auf dem Land sind einige Läden recht eng, da hilft ein kleiner weniger Kinderwagen und da ich auch gerne in die Stadt fahre, ist es hilfreich, dass er schnell klein zusammen zu klappen ist.

Beitrag von viofemme 30.11.10 - 14:16 Uhr

Unsere Bedürfniss glichen deinen und bei uns ist es letztendlich der Bugaboo geworden. Wir sind nach wie vor begeistert. Dadurch dass man die Schwenkräder feststellen kann und zudem die großen Räder nach vorn setzen kann, sind wir bislang immer gut auch durch Wald und Wiesen gekommen. Selbst kurze Stücke abseits des Weges im Wald meistert er noch. Ich bin oft mit einer Freundin gemeinsam unterwegs. Sie hat einen Emmaljunga mit vier festen Reifen - ich möchte nicht tauschen. Wo sie durch kommt, kommen wir auch durch und bei richtig schwierigen Wegen, beispielsweise Strandspaziergäng, muss wohl jeder Kiwa kapitulieren und dann ist eine Trage bzw. ein Tragetuch eh am besten. Gönne dir eine Trageberatung, denn mit Tuch hast du das optimale Transportmittel für alle Wege und Situationen und tust deinem Kind auch noch einen großen Gefallen.
Hier auf dem Land sind einige Läden recht eng, da hilft ein kleiner weniger Kinderwagen und da ich auch gerne in die Stadt fahre, ist es hilfreich, dass er schnell klein zusammen zu klappen ist.

Beitrag von viofemme 30.11.10 - 14:22 Uhr

Upps....

Sollte nicht doppelt gepostet werden. Aber das mit dem Tragetuch ist echt wichtig. Jetzt, da unser Kleiner schon acht Monate alt ist, kann ich das Fazit ziehen, dass man den Kiwa anfangs in seiner Bedeutung total überschätzt und lieber sollte man hier etwas sparen und das übrige Geld ins Tragen (Tuch + Beratung, Tragehilfen...) investieren.

Beitrag von -pinguin- 30.11.10 - 14:50 Uhr

Ich wohne zwar nicht auf dem Dorf sondern in einer Kleinstadt, bin aber auch oft in unwegsamen Gelände unterwegs.

Wir haben den TeutoniaMistral P mit vier großen festen Reifen (ohne Luftkammern, weil ich keinen Bock auf Platten hatte) und fester Wanne.
Wir waren mit dem Wagen im Wald, auf unserem Flugplatz (mehr ein Acker...;-) ), am Strand, in den Bergen und haben sogar unsere Neujahrswanderung (3 Stunden durch den Winterwald) damit gemacht. Auch beim Bummeln durch die Stadt kommt man damit gut zurecht, unten ist ein großes Fach für Einkäufe und Jana sitzt noch immer super drin! Ich will ihn nicht mehr missen!!!

Beitrag von daugerl 30.11.10 - 18:24 Uhr

Wir haben uns den Hartan Racer S zugelegt, da er vorne Schwenkräder hat die man aber bei Bedarf feststellen kann.

Beitrag von haseundmaus 30.11.10 - 20:00 Uhr

Hallo!

Wir haben einen Teutonia Primus (heißte heute Teutonia Mistral P), mit vier anständigen Rädern und Luftbereifung.
Und eine Hartschale hatten wir dazu, die wollte ich echt nicht missen, die war super. Vor allem letzten Winter.
Wir haben den Wagen jetzt wieder vorgeholt (sind in den letzten Monaten Buggy gefahren) und zum Sportwagen umfunktioniert und ich bin froh, dass wir ihn haben. Find ihn genau richtig hier auf dem Land.

Würde dir also auf jeden Fall zum Topline X raten. Mit den Schlabberrädern des Topline S wirst du desöfteren keine Freude haben.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von tragemama 30.11.10 - 20:55 Uhr

Ich lebe im hintersten Bayerneck und trage ausschließlich :-) Erst jetzt (meine Kinder sind 1 und 3) habe ich mir bei ebay einen TFK Twinner ersteigert, um die Große in den KiGa zu bringen o.ä., trage die Kleine aber immer noch viel, v.a. wenn es jetzt so kalt ist. Ich finds praktischer als einen KiWa.

Beitrag von malinwell 30.11.10 - 22:09 Uhr

Hallo Corinna,

wir haben uns einen Emmaljunga Kiwa ersteigert. Uns gefielen diese Wagen wegen der Größe der Wanne.

Letztlich haben wir einen Wagen mit vier festen Rädern (Vollgummi, weil wir nicht aufpumpen bzw einen Platten haben wollten) genommen den man auch zur Karre umbauen kann.
Das war uns auch wichtig.

Über Schwenkräder hört man verschiedenes, ich glaube ich wäre einfach zu blöd um damit zu fahren :-p
Und ich denke mir immer, was man feststellen kann, kann sich auch wieder selber lockern (was es natürlich bei einem Qualitätswagen nicht sollte)...

Ansonsten sollen die Teutonia Wagen besonders gut sein.

Ich muss aber gestehen, dass ich nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen habe, habe zum Beisiel keinen einzigen Testbericht oder sowas gelesen, nur Erfahrungsberichte von Eltern die die Wagen benutzen.

GLG
malinwell mit #baby boy?? 21.SSW

Beitrag von julibraut 30.11.10 - 22:20 Uhr

Wir wohnen auch auf dem Dorf und haben den Teutonia Mistral S und sind sehr zufrieden damit. Ich finde die Schwenkräder vorne einfach sehr bequem. Man kommt ihm Supermarkt um jede Ecke und selbst auf Feldwegen fahren sie wunderbar. Gestern habe ich einfach den Schwenkschieber umgelegt und bin bei dem Schnee mit den großen Rädern voraus gefahren. Wir haben uns auch aufgrund der Höhe für den Teutonia und gegen den Hartan entschieden. Beim Teutonia ist auch der Korb unten drin höher, so dass man selbst bei dem Schneematsch oder auf Feldwegen nicht am Boden streift. Wir können den Teutonia nur empfehlen. Er ist seit über einem Jahr fast jeden Tag im Einsatz (auch mal über Stock und Stein) und er fährt noch genauso gut wie am ersten Tag.
Eine Freundin hat den Hartan und bei ihr streifte schon nach kurzer Zeit die Bremse. Auch bleibt sie mit dem Einkaufskorb unten öfters am Bordstein hängen. Preislich liegen Hartan und Teutonia in der gleichen Preisklasse.
Ach ja, wir haben die Softtragetasche und waren damit sehr zufrieden. Die kann man zu einem Fußsack umbauen. Das fanden wir sehr praktisch.

Beitrag von flammerie07 01.12.10 - 09:21 Uhr

ich habe/hatte einen Mutsy urban rider, der ansich 4 große räder hat, die hinteren beiden sind allerdings an einer schwenkachse befestigt, die man bei bedarf lösen kann und dadurch wendiger ist...natürlich hat man nicht den kleinen wendekreis wie bei kleinen schwenkrädern vorn, aber immerhin.

für den urban rider gibt´s aber auch schwenkräder, die man vorne gegen die großen räder tauschen kann...

vielleicht eine alternative für euch?

die hartan Kiwa sind nicht so mein fall...

Beitrag von marion2 01.12.10 - 09:25 Uhr

Hallo,

Luftkammerreifen sind besser, weil die Schläuche nicht platzen können.

Die Schwenkräder sind feststellbar - jedenfalls war das bei meinem ZXII so. Grundsätzlich schiebt es sich mit Schwenkrädern deutlich besser um die Kurven und im Wald kann man sie einfach feststellen.

LG Marion

Beitrag von lukasa2010 01.12.10 - 13:27 Uhr

hi corinna,

wir standen vor der gleichen frage wie du und haben uns zum glück für den topline x entschieden, den ich jetzt seit 2 wochen durch die gegend schieben darf.

wir wohnen auch auf dem dorf und laufen auch viel über feldwege und schotter bzw. sandwege und der topline x macht das alles mit. wir sind echt froh das das modell gewählt haben und nicht die s version (die mein mann unbedingt wollte).

von der federung her ist der x super und wir haben die softtragetasche dazu und in der einen odenwälder mucki p5 wagensack und lukas hat noch jede menge platz darin.

wir haben die luftkammerreifen genommen, da wir von meiner schwägerung gehört hatten das sie bereits 2x einen plattfuß hatte. aber das muss jeder selber wisse.

da dein baby erst ende märz kommt, empfehle ich dir die softragetasche zu nehmen, die kannst du dann umbauen in einen fusssack.

wir haben die farbe 279 genommen, sieht klasse aus und der stoff ist auch robust.

lg und viel spaß beim kiwakauf,
dani mit lukas auf dem arm