Linderung bei Nasenneben-/Stirnhöhlenentzündung?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von josie-lein 30.11.10 - 13:28 Uhr

Hi,

mich hats mal wieder erwischt, ich habe eine Nasennebenhöhlen-/Stirnhöhlenentzündung !

Mein Kopf drückt an der Stirn, beim kopf senken drückts .. beim Augenrollen drückts .. die Nase ist zu .. kein Fieber !

So, ich nehme jetzt Sinupret und Nasentropfen, aber was kann ich noch tun? :-(

LG

Beitrag von cherry76 30.11.10 - 13:44 Uhr

Huhu,

spontan fällt mir Nasendusche und Inhalationen ein. Idealerweise nach Nutzung der Tropfen :-)
Hab grad ne OP (Nasenscheidewand und Kieferhöhlen hinter mir, ich hoffe mich erwischt es nicht mehr :-p

LG und ganz viel gute Besserung

Beitrag von sonne.hannover 30.11.10 - 14:25 Uhr

Gelomyrtol

Beitrag von vogtlaenderin1 30.11.10 - 19:14 Uhr

Google mal nach Bromelain ...
Gute Besserung!

Beitrag von froeschle1 30.11.10 - 21:56 Uhr

Hallo,

oh das kenne ich. Viel trinken und inhalieren. Mit Kochsalz und das mehrmals täglich.

Gute Besserung!

froeschle1

Beitrag von viva-la-florida 01.12.10 - 16:47 Uhr

Gelomyrtol haben bei mir immer was gebracht. Und halt fleissig inhalieren.

Seit meiner OP habe ich kaum noch Probleme damit, Gott sei Dank.

Sinupret kannst Du vergessen. Mein Doc meint jedenfalls, die bringen nichts, wäre nur eine Sache des Glaubens ;-)

LG und gute Besserung
Katie

Beitrag von muschimaus-69 03.12.10 - 18:23 Uhr

Hallo,

ich habe das auch ständig.
Nasendusche ist schon gut, geht bei mir nicht weil nichts durch geht.
Bei mir hilft Rotlicht ganz gut und halt noch der andere Kram.
LG