Hab ich was übersehen? Respektlos oder einfach leger?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von waschweib 30.11.10 - 14:52 Uhr

Nach einem schönen Wochenende kamen wir (Patchwork-Familie) nach Hause, und die große Tochter meines Partners legte einen Teil ihrer Sachen ins Treppenhaus - es ist relativ weit bis zu ihrem Schrank und sie wollte gleich weiter zu ihrer Mutter.

Dort nahm es mein Partner weg, ich nehem an es störte ihn, denn es war Schmutzwäsche darunter: auch Unterwäsche dabei und das Treppenhaus verwenden auch noch andere. Es landete auf einem Stuhl im Wohnzimmer. Dort wollte ich es nicht haben, wurde aber von ihm aufgefordet es "für die kurze Zeit" liegen zu lassen. Tochter weg, Wäsche noch da; die nächste Station, für die er sich entschied war als Knäuel auf meinem Schrank in meinem Zimmer.

Reagiere ich über, wenn ich das absolut respektlos finde?

Beitrag von sonne.hannover 30.11.10 - 14:54 Uhr

ja

Beitrag von taschila 30.11.10 - 14:57 Uhr

Versteh das Problem nicht?!

Beitrag von waschweib 30.11.10 - 14:58 Uhr

das Problem ist, dass ich die Schmutzwäsche anderer Leute nicht in meinem eigenen Zimmer haben will.

Beitrag von -kopfsalat- 30.11.10 - 15:02 Uhr

naja, im Treppenhaus und Wohnzimmer wolltest du sie auch nicht haben.

Beitrag von sonne.hannover 30.11.10 - 15:03 Uhr

jep, so seh ich das auch

Beitrag von waschweib 30.11.10 - 15:07 Uhr

wir haben eine waschmaschine und einen wäschekorb, der für jeden in exakt 10 bis 15 Schritten oder 3-4 Sekunden erreichbar ist.

Beitrag von redrose123 30.11.10 - 15:23 Uhr

1. Sag das deinem Partner

2. Deiner Stieftochter

3. tu es selbst ;-)

Ich sags allen immer und irgendwann haben sie es kapiert :D

Beitrag von -kopfsalat- 30.11.10 - 15:07 Uhr

was ist denn jetzt das Problem? Die Wäsche? Dein Partner? Seine Tochter?

Salat

Beitrag von waschweib 30.11.10 - 15:12 Uhr

Hättest du kein Problem, wenn dir jemand fremde Schmutzwäsche auf deine Möbel schmeißen würde? Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass es sich bei der Besitzerin der Wäsche um eine junge Erwachsen handelt.

Beitrag von sonne.hannover 30.11.10 - 15:14 Uhr

komm mal wieder runter. Wer keine Probleme hat, macht sich welche oder wie ?

Beitrag von waschweib 30.11.10 - 15:19 Uhr

... und ich sollte vielleicht dazu sagen, dass eben dieser Partner mir häufige und lange Vorträge hält, wie unordentlich und schludrig ich sei, wenn er z.B. einen 5 cm großen Papierfitzel auf dem Boden findet. Vielleicht trifft dies den Kern des Problems etwas besser.

Beitrag von redrose123 30.11.10 - 15:24 Uhr

Wie alt...

...bist du`?

...Dein Partner ?

und dessen Tochter?

Beitrag von waschweib 30.11.10 - 15:32 Uhr

44.44.20. wieso?

Beitrag von redrose123 30.11.10 - 15:34 Uhr

Weil dein Verhalten sich eher anhört als ob du noch sehr jung bist, sag deiner Stieftochter, die ist dir fremd? sie soll die Kleider in die Wäsche bringen ansonsten such nen Blauen sack wo du die Wäsche eben reintust irgendwann ist nichts mehr da und sie muss es wegräumen:-P

Ansonsten sags deinem Partner oder räums doch selbst weg.

Beitrag von badguy 30.11.10 - 15:35 Uhr

Aha, du versuchst uns also etwas umständlich zu erklären, dass nicht die Dreckwäsche das Problem ist, sondern der Gegensatz zu den Vorträgen deines Partners im Abgleich zu seinem persönlichen Verhalten.

Wenn dem so ist, bekäme er beim nächsten Mal eine kostenlose Erinnerung und wenn dem nicht so ist, verstehe ich dich immer noch nicht.

Unterm Strich denke ich immer noch, wer keine Probs hat, macht sie sich.

Beitrag von ayshe 30.11.10 - 15:39 Uhr

Absolut!

So sind die Frauen, reden immer erst drumherum, sagen aber nicht, was sie wollen ;-)

Beitrag von gunillina 30.11.10 - 19:53 Uhr

Ja, das hab ich auch gedacht.
Da liegt doch noch was anderes im Busch, die olle Wäsche ist nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.
Ja, ich bin durch eine gute/harte Schule gegangen, bad...:-)

Beitrag von badguy 30.11.10 - 21:26 Uhr

Scheint nix genutzt zu haben... #schein#cool

*lapalomapfeifenddavonschlender*

Beitrag von manavgat 30.11.10 - 15:41 Uhr

Ich hätte es in seinen Kleiderschrank gelegt!

Gruß

Manavgat

Beitrag von redrose123 30.11.10 - 15:44 Uhr

Super Idee :-P Gut das wir dich haben :-D

Beitrag von stormkite 30.11.10 - 16:27 Uhr

Doch, finde auch, Manavgats Idee hat was: Pack das Zeug doch in seinen Kleiderschrank. Oder auf seinen Schreibtisch.

Dort liegt es sicher besser als auf deinem Schrank.


Kite

PS: ICH zu mindestens kann deinen Ärger nachvollziehen. Ich mag es auch nicht, wenn man MEIN Zeug zu müllt.

Beitrag von sniksnak 30.11.10 - 16:39 Uhr

Tochterzimmertür auf. Tasche rein (wohl werfen, wenn wütend). Tochterzimmertür zu.

Beitrag von ajl138 30.11.10 - 18:03 Uhr

Hallo
ich finde nicht,dass du überreagierst.

ER hätte es ins Zimmer der Tochter bringen sollen/müssen,ihn hat´s gestört,da wo es war,oder er hätte es liegen lassen sollen bis besagte Tochter wieder da ist.

Wenn es dich gestört hätte,hättest du es wahrscheinlich ja auch nicht auf den Stuhl oder SEINEN Schrank geschmissen.

Beitrag von emestesi 30.11.10 - 18:11 Uhr

Ähm ... Warum machst du dir das Leben so schwer? An deiner Stelle hätte ich gleich die Klamotten in einem Aufwasch (sozusagen) mitgenommen und in die Schmutzwäsche gepackt. Wär doch kein Drama gewesen. Und wenn (Stief-)Tochter wieder da ist sagen: "Wär lieb, wenn du das nächste Mal deine Klamotten noch rasch in die Wäsche packst, bevor du zu Mama gehst." Ihr seid doch eine Familie - wenn auch "gepatchworked" (saublödes Wort, ich weiß), da wär es vollkommen normal für mich, die Klamotten kommentarlos (erstmal) mitzunehmen und später dann darum zu bitten, dass Töchterlein das nächste Mal sich selbst bitte die 2 Minuten Zeit nimmt.

Zauberwort: Kommunikation :-). Damit erspart man sich unglaublich viel (Eigen-)Ärger und schlechte Laune.

  • 1
  • 2