Baby 5 Monate trinkt so wenig - was meint Ihr dazu?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pony75 30.11.10 - 15:11 Uhr

Hallo Mädels,

musste ja leider vor zwei Wochen zwangsweise abstillen, da ich sehr krank geworden bin und einfach zu viele Medis nehmen muss/musste. Es ist mir soooo schwer gefallen aber jetzt mittlerweile hab ich mich daran gewöhnt.

Nun aber zu meiner Frage. Luis ist eher ein zarter Bursche (seine Schwester ist auch so). Beim Stillen habe ich mir schon immer gedacht, dass er nicht viel trinkt aber jetzt mit der Flasche wunder ich mich doch.

Sein Plan momentan:
08.00 Uhr - 80 ml
12.00 Uhr - 160 ml (wenn es gut läuft)
15.30/16.00 Uhr - 160 ml (ebenso - wenn es halt gut läuft)
19.00 Uhr - 160 ml

Nachts kommt er meistens 2 x und trinkt jeweils 160 ml. Ich fütter Beba HA Pre. Was meint Ihr.... ist das ausreichend. Mein Schatz ist 5 1/2 Monate.

Auch ist mir aufgefallen, dass er viel neben dem Sauger aus dem Mund laufen lässt. Wir nehmen Sauger Größe 2, weil er bei der 1 wirklich sehr, sehr lange für eine Flasche gebraucht hat.

Was meint Ihr so? Wahrscheinlich braucht er einfach nicht mehr oder? Er nimmt ja (wenn auch langsam) zu und ist total der ausgeglichene, liebe, kleine Bursche.

LG von Rebecca mit Linn (3 J.) und Luis (5 1/2 Monate)

Beitrag von lumidi 30.11.10 - 15:20 Uhr

Also so lange er zunimmt und genug nasse Windeln hat, dann reicht es ihm.

Als du gestillt hast, wusstest du doch gar nicht wie viel ml er getrunken hat. Also mach dir keine Sorgen.

Ich würd jedoch zur Saugergröße 1 wechseln. Er muss sich doch erstmal dran gewöhnen. Mit der Zeit wird er besser trinken.

Meine Hebi sagte mir, dass ich einen Teesauger nehmen soll. Das beugt auch Blähungen vor. Je langsamer die Kleinen trinken, desto weniger Luft schlucken sie.

Beitrag von dani206 30.11.10 - 16:13 Uhr

Hallo!

Solange sein Gewicht in der Norm liegt ist das ok.
Meine Kleine ist jetzt auch 5 Monate alt uns sie trinkt 5 Flaschen am Tag, jeweils 150ml. Sie ist ein Spuckkind, vieles kommt wieder herraus. Doch das Gewicht ist ok und ihr geht es gut.
Machr dir keine sorgen.

Lg Dani #winke

Beitrag von maylu28 30.11.10 - 17:28 Uhr

Wie groß und wie schwer ist er denn?

Mein Großer ist ein absolutes Leichtgewicht und er hätte in diesem Alter bestimmt nicht mehr getrunken...aber wie es auch schon die anderen gesagt haben, er nimmt sich das was er braucht und solange er zunimmt, wenn auch langsam ist alles in Ordnung...Stress ihn bloß nicht....sag Dir immer wieder, dass er sich das nimmt was er braucht...Auch er muss sich wahrscheinlich erst an die Flasche gewöhnen....

Mein kleiner ist jetzt 2 Wochen alt und trinkt 8 x am Tag ca. 80-100 ml, dass hätte mein Großer nie geschafft, wahrscheinlich noch nicht mal die Hälfte und trotzdem ist er ein fitter und aktiver, gesunder Junge (fast 3 Jahre) und ist mit dem Gewicht immer noch an der unteren Linie, aber der Kinderarzt war immer zufrieden damit....

Wir haben uns immer total gestresst und er hat den ganzen Druck abbekommen....erst als wir lockerer geworden sind, ist es besser geworden, er isst zwar immer noch nicht riesige Mengen aber das Essen ist entspannter und er ist glücklicher damit...und das Essen macht ihm wieder Spaß...

Ich kann Dir das Buch "Mein Kind will nicht essen" empfehlen...
das hat uns super geholfen...

LG maylu

Beitrag von liri1003 30.11.10 - 20:22 Uhr

ALso unsere Kleine trinkt im Moment noch weniger... so zwischen 90-110 ml alle 3 Stunden. Dafür haben wir aber schon mit Beikost angefangen und das Löffeln und das Essen macht ihr viel mehr Spaß. Im Moment mag sie am Liebsten Pastinake und isst schon ein kleines Gläschen auf. Versuchs doch mal langsam mit Beikost. Also ich bin froh, dass sie jetzt so etwas isst, weil ich mich mit der Milch nicht so drauf verlassen kann im Moment. Natürlich trinkt sie danach auch noch was 20-30 ml Wasser oder Tee.

LG Yvonne