mandelentfernung wer hat erfahrung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sunnymoon2 30.11.10 - 16:13 Uhr

hallo, bin 28j. und stehe vor einer mandel op.nun möchte ich wissen wie lange man im krankenhaus verweilen muss und wie arg doll die schmerzenn sind

Beitrag von pieda 30.11.10 - 17:37 Uhr

Huhu,
du,meine Mandel Op war am 9.11.---also vor kurzem....
Und ich muss Dir leider sagen,dass die Schmerzen echt unschöön sind,ich war 6 Tage im Kkh,danach nochmal 2 Tage wegen Nachblutung,was allerdings meine eigene Schuld war(haare gewaschen und gefönt!),darf man ja nicht!
Also ich kann dir ganz genau sagen dass es mir genau 14 Tage dreckig ging,man kann kaum essen,jedes Schlucken ist eine Qual,viel reden geht auch nicht!!!ABER mit ordentlich Schmerzmitteln ist es auszuhalten!
Ich habe allerdings nach Tag 7,oder so,etwas von McDonald gegessen,weil ich so ein Schweinehunger hatte und hab es wohl leicht übertrieben und hab mir im hals echt wehgetan:-(,manchmal fühlte es sich an,als hätte man Fischgrräten im Hals beim Schlucken und einen bittteren Geschmack hab ich bis jetzt noch beim Essen(durch die Beläge,die sich lösen!)...Aber ich würd sagen,jetzt gehts mir wieder suuuuper;-)
Wenn Du noch Fragen hast,mach das.....

Beitrag von sunnymoon2 30.11.10 - 18:36 Uhr

na super alles klar,nun bin ich am überlegen ob ich es überhaupt über mich ergehen lasse.danke dir für den beitrag

Beitrag von pieda 30.11.10 - 20:20 Uhr

Ja also ganz ehrlich?
Kann ich gut nachvollziehen,wirklich.
Also ich hab ja geahnt,das das kein Spaziergang wird,aber doch so....#schock#zitter#schmoll,es war teilweise hart,ich will nur ehrlich sein,ABER Du siehst,es geht mir wieder super....

Beitrag von sunnymoon2 30.11.10 - 18:38 Uhr

ach ja noch ne frage wie ist es mit dem rauchen?

Beitrag von meli35 30.11.10 - 19:48 Uhr

Also mein Bruder hat es auch machen lassen und würde es nicht wieder machen....
Deine Frage wegen rauchen#kratz brauchst du da wirklich eine antwort???

http://www.hno-praxis-hasler.ch/html/nach_mandel-op.html

Lg Meli


Beitrag von pieda 30.11.10 - 20:19 Uhr

Also ich hab 13 Tage NICHT geraucht,bin jetzt allerdings wieder gut dabei#hicks#hicks#hicks....
Sollte man nicht machen wegen der Nachblutung...Ist echt gefährlich.

Beitrag von sabrina7482 30.11.10 - 21:51 Uhr

mensch pieda! da haste aber echt untertrieben noch! so dreckig wie nach deiner op ging es dir noch nie!

schön,dass du wieder gesund bist!!!

ich herz dich!

Beitrag von pieda 30.11.10 - 21:54 Uhr

#hicks Ja stimmt....

Wollte der Te jetzt nicht noch mehr Angst einjagen!!!
Ja magst echt Recht haben,es war einfach furchtbar....Aber,das weißt Du ja,hast es ja täglich mitbekommen#liebdrueck...

Ich #herzlich Dich,meine allerbeste Freundin.

#kuss

Beitrag von sabrina7482 30.11.10 - 22:05 Uhr

#kuss#kuss#kuss

:-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-)

du bist ein schatz!#herzlich

Beitrag von pieda 30.11.10 - 22:14 Uhr

.......#danke...gleichfalls;-)

#blume

Beitrag von wildcat30 30.11.10 - 21:36 Uhr

hi

oje, du arme. ich habs vor 6 wo hinter mich gebracht.
bin eigentlich recht otimistisch dran gegangen. nach der op gings mir auch richtig gut, 2 tage danach gings erst richtig los. ich konnt absolut nix essen und auch kaum was trinken, obwohl man das ja machen soll. aber ich hatte solche schmerzen, da ging gar nix. bin tag und nacht mit eiskrawatte rumgerannt. gegessen hab ich fast 2 wo nix. der geschmack ist ja auch soooo eklig.
allerdings muss ich sagen, dass ich mich nicht so mit schmerzmitteln vollgepumpt habe. man weiss nie welche nebenwirkungen da kommen.
jedenfalls bin ich froh, dass es vorbei ist. bereut hab ich es aber nicht. hatte seit 6 monaten eine dauerentzündung und lag ständig flach.
ach ja, im kh war ich 6 tage, also am tag 6 konnt ich heim.

ich wünsch dir viel kraft! mach dich nicht so fertig vorher, vielleicht gehts dir viiieeell besser danach als mir.

lg anja #sonne

Beitrag von fascia 01.12.10 - 10:16 Uhr

Hey sunnymoon,

Du liest ja selbst: Ein Spaziergang ist das nicht.
Wenn alles normal läuft, bis Du nach wenigen Tagen, einer Woche wieder zu Hause. Die Zeit zu Hause muss dann gut organisiert sein. Du kannst und darfst fast nix machen.
Drei Wochen bist Du ziemlich außer Gefecht.
Das will geplant sein.


Da ist es nicht leicht, sich dazu zu entschließen.
Allerdings muss es ja eine Indikation zur OP geben.
( Oft in der Art: "Wenn die Gaumenmandeln nicht entfernt werden, könnte sich in Zukunft dies oder jenes ereignen..." Ist es so ähnlich?
Das macht die Abwägung schwer. Weil sich "dies oder jenes" nicht zwangsweise einstellen wird, falls die Mandeln drin bleiben. Dass "dies oder jenes" aber - falls es sich einstellt - sehr unschön ist (und eben vermeidbar gewesen wäre).

Das ist wie Roulette spielen.

Du musst selbst entscheiden.
Vielleicht berätst Du Dich nochmal mit der Ärztin/dem Arzt?


(Ich habe das auch hinter mir, damals 21-jährig. Unschön, ja. Eine Wahl hatte ich aber nicht. Da wars ein Notfall. Also "einfacher", sozusagen...)


So oder so: Viel Erfolg,#klee,
fascia




Beitrag von muschimaus-69 03.12.10 - 18:21 Uhr

Du Arme,
jetzt wird Dir ja ganz schön Angst gemacht.
Ich muss dazu sagen.
Es gibt schlimmeres.
Mir haben sie auch gleich ein Fester in die Nase gesetzt.
War schon unangenehm, aber man kann ja Tabletten gegen die Schmerzen nehmen.
Keiner soll sich doll quälen.
Du schafft das schon.
LG