6 Wochen altes Baby bitte lesen (Gewichtsfrage)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von poohbaerli08 30.11.10 - 16:13 Uhr

Hallo IHr lieben. Mein Sohn ist heute 46 Tage alt , ich stille voll und das tagsüber so im 3-5 std. rütmuss..Nachts hält er bis zu 6 std. durch, und das schon ne ganze weile. Nun meine frage. Mein Sohn nimmt unheimlich zu, er hat bei der geburt 4820g, 55cm und 38 cm kopf gehabt, bei der entlassung waren es nur noch 3770g. aber nun hat er jede woche ordentlich zu genommen,so das ich mir echt so meine gedanken mache. Denn bei der U3 am 16.11. (33 Tage alt) waren es schon 6370g, 57 cm und 42 cm kopf. und dann jede woche mehr. Heute waren wir zur schluck-inpfung und haben gleich mal wiegen lassen , und siehe da jetzt hat er schon satte 7050g ...wo soll das denn noch hinführen?! Ich habe bereits einen sohn von 5 Jahren und den habe ich auch voll gestillt, nur hatte er immer noral gewicht. Mein Baby sieht garnicht aus wie 6 wochen sondern sagen die leute von anfang an er sehe auswie 3 monate und das nervt langsam.
Geht es jemanden von euch genauso,ist euer kind auch so schwer?
Viel dank für's lesen und eventuelle antworten:-)
Lg eure pooh

Beitrag von zweiunddreissig-32 30.11.10 - 16:22 Uhr

Hat dein Arzt denn Bedenken?
Wenn nicht, dann ist es auch ok. Die gestillten Kleinen nehmen unregelmäßig zu. Jetzt legt er das meiste an Gewicht, später schiesst er in die Länge.
Du stillst ihn, er hat normalen Hunger. Überfüttern kannst du ihn eh nicht, er holt sich das, was er braucht. Später gehen die Speckröllchen weg, wenn er anfängt, seine Umwelt zu erkunden.

Beitrag von redrose2282 30.11.10 - 17:15 Uhr

huhu

meine tochter war auch so nen brocken. vollgestillt.
sie wog mit 4 monaten 8900g. nen richtiges michelinmännchen.
sie wird morgen 3 und hat jetzt ein ganz normales gewicht von 13,5 kilo bei ner grföße von 99cm. wenn die zwerge erst mal mobil werden gehts von ganz allein mit dem gewicht.

mein sohn (11wochen) wiegt 7 kilo, allerdings nicht gestillt. und hat auch ordentl speck. mach mir da aber keine gedanken, denn das verwächst sich mit der zeit.

lg red

Beitrag von qrupa 30.11.10 - 18:56 Uhr

Hallo

meien Tochter hatte bei der Geburt gute 4200g und meine Hebamme sagt als sie uns das erste mal sah, ich hätte ja ein richtiges Baby mitgebracht und gar kein Neugeborenes. Die ersten Wochen hat sie gern 400-500g pro Woche zugenommen und bestand eigentlich nurnoch aus Speckröllchen (so viel zum Thema schwere Babys könne man nicht voll stillen).
Nach ca 6 Wochen hat sich das aber normalisiert und heute ist sie eine zwar immernoch für ihr Alter große aber eher sehr schlanke 2jährige. Es wird weniger werden mit dem Zunaehmen, aber solange du voll stillst brauichst du dir um das gewicht wirklich keine Sorgen machen. Solche kommentare würdest du wahrscheinlich auch zu hören bekommen wenn dein Baby nichgt so schnell zunehmen würde, denn so große babys sehen eben meist älter aus als sie sind.

LG
qrupa