dieser verdammte nuckel

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jeaniemaus 30.11.10 - 16:20 Uhr

hallo ihr lieben,

oh man, ich habe gerade einen 1-stündigen bockanfall mit meiner tochter hinter mir. ich bin fix und fertig. meine maus ist 2 1/4 jahre alt und geht in die kita. sie liebt ihren nuckel und wir hatten es jetzt schon super geschafft ihn am tage abzuschaffen. aus dem einfachen grund weil sie schon wahnsinnig viel spricht und immer vergisst den nuckel dabei rauszunehmen. in der kita hat sie eine box in dem der nuckel liegt und sie bekommt ihn dort nur zum schlafen. hier zuhause dann auch eigentlich nur zum schlafen. jetzt war sie ganz doll krank mit fieber und einer ollen grippe. sie brauchte den nuckel und ich hab ihn ihr gegeben weil sie sich so schlecht fühlte.

natürlich hab ich jetzt das theater wieder von vorne. im prinzip hab ich gar nichts dagegen das sie den nuckel bekommt aber sie kann dann leider nicht unterscheiden das sie das in der kita aber nicht darf und somit muss ich wohl zusammen mit der kita am selben strang ziehen und habe somit jeden tag ein riesen theater. wenn ich der kleinen aber den nuckel gebe und ihn ihr dann auch mal verweigere rastet sie vollkommen aus. ich weiß überhaupt nicht mehr weiter denn ich würde mir so gerne den stress ersparen aber möchte nicht das sie dann in der kita leiden muss. die haben mir gesagt, sie sind der chef und sie braucht grenzen. sie wird sonst immer so lange heulen bis sie ihr den nuckel geben. ja ja, leicht gesagt aber ich bin zudem auch im 9. monat schwanger und die maus zu bändigen ist teilweise echt fast unmöglich.

sie ist sehr eigensinnig und bockt wirklich viel. dieser blöde nuckel kommt nun jetzt auch noch hinzu das ich manchmal denke ich schaffe es einfach nicht mehr.

habt ihr ein paar erfahrungen die ihr mir raten könnt oder mir sagen wie ihr es macht? ich bin echt verzweifelt momentan :(

lg janet

Beitrag von zarah89 30.11.10 - 16:34 Uhr

Hallo,
schenke ihr doch ein "Nuckel Ersatz" für dein Tag ne Schmusepuppe, Schmusetuch oder ähnliches. Nennt das Ding dann Nucki oder ähnlich. Damit se das auch mit ihrem heißgeliebten Nuckel vebindet. Es gibt ja solche Schmusetucher die eine Ecke zum draufrum kauen haben. Kannst ihr ja so eins holen und zeigen das das auch geht und größe Kinder so viel cooler tröstet.

Beitrag von jeaniemaus 30.11.10 - 16:38 Uhr

sie hat ja zusätzlich immer ein tuch am mann. aber das tröstet sie leider nicht über ihren nuckel weg :( leider.

der nuckel geht bei ihr über alles und findet keinen ersatz...

Beitrag von fbl772 30.11.10 - 16:43 Uhr

Liebe Janet, das heißt, sie will ihn in der Kita auch wieder haben?

Bei uns ist das seltsamerweise nicht so. Zuhause am liebsten den kompletten Tag und Nacht und sobald wir in der Kita sind wird der von alleine ohne Anfrage direkt in die Kiste gelegt und wird nicht mehr beachtet, bis es zum Mittagsschlaf geht. Sobald ich aber die Tür in der Kita öffne war bis kürzlich das erste Wort gewesen "mein Luller?" ... :-)

Ich habe diesen zuhause jetzt auch tagsüber abgeschafft, d. h. wir arbeiten seit 3 Wochen dran und er ist noch immer hartnäckig und fragt zuhause alle paar Minuten nach ihm. Sage ich dann, dass es ihn nur im Bett zu schlafen gibt, dann fängt er urplötzlich lauthals an zu gähnen und sagt "ich bin müde, muss ich ins Bett gehen" .... ich könnt mich schieflachen. Anfangs war es aber auch ziemlich anstrengend, gebockt hat er nicht, aber den kompletten Tag durchgeweint / gejammert.

Wenn er tagsüber weg soll, dann musst du leider nochmal durch diese Zeit und ich würde ihn auch nicht im Krankheitsfall wieder auspacken, sondern nur zum schlafen, wie vorher. Ich wünsch dir viel Durchhaltevermögen.

LG
B

Beitrag von jeaniemaus 30.11.10 - 17:00 Uhr

ganz sicher werde ich ihn dann auch im krankheitsfall nicht mehr rausholen wenn wir das jetzt überstanden haben.

leider klappt das nicht mit der kita. sie möchte ihn dann genauso in der kita auch am liebsten den ganzen tag haben. ich hatte nämlich gedacht ich geb ihn ihr in extremen bockphasen und nehme ihr ihn wieder bei der nächsten gelegenheit ab aber als ich das gemacht habe meinten die in der kita sie wäre alleine an ihre box gegangen und hätte sich den nuckel da raus genommen. ach man, ich hasse es sie dazu zu zwingen wenn sie doch das bedürfnis noch hat. sicher soll sie das mit über 3 bzw. 4 nicht mehr aber jetzt ist sie doch erst 2.

ich mag nicht immer schimpfen und kämpfen. das macht mich selber total fertig, weil ich echt keine nerven mehr habe. sie ist sehr hartnäckig und wie gesagt auch sehr bockig und man hat kaum eine minute aus der situation zu weichen, da sie immer hinterherkommt. das ist alles sehr anstrengend momentan...

Beitrag von zarah89 30.11.10 - 16:48 Uhr

Eine Idee wäre noch ihn mit diesem bittren Zeugs einzuschmieren und zu sagen das der bei großen Kids tagsüber bitter wird und nur noch wenn Schlafenszeit ist normal schmeckt. Musste ihn halt irgendwie unbemerkt beschmieren und das Zeugs wieder abgewaschen kriegen vorm schlafen

Beitrag von sandra9586 30.11.10 - 16:52 Uhr

Also ICH könnte dass nicht mit meinem Gewissen vereinbaren mein Kind anzulügen. Und auch aus der pädagogischen Sicht ist diese Maßnahme mehr als fragwürdig.

LG von der Erzieherin sandra#winke

Beitrag von littlecat 30.11.10 - 17:05 Uhr

Hi,

ich denke, Du machst Euch beiden gerade ein bisschen zuviel Stress. Bei uns war es auch längere Zeit so, dass der Schnulli im Kiga direkt bei der Erzieherin abgegeben wurde und kaum hatte ich sie mittags abgeholt, war der erste Satz "Ich möchte meinen Schnulli haben."

Zu Hause hat sie ihn noch wesentlich öfter gehabt als im Kiga. Bei uns gab es den Abschied in Etappen nicht eingeteilt in wach oder schlafen sondern eher gedanklich. Wir haben Bücher über schnullerfreie Kinder gelesen und die Möglichkeiten, die sie hat, diskutiert. Sie schwankte fast täglich zwischen Schnulli wegwerfen, Schnullerfee, dem Baby meiner Schwester schenken (das demnächst geboren wird) oder an einen Schnullerbaum hängen.

Diese Phase ging so ca. 3 bis 4 Monate. Schließlich hat ihr fünf Monate jüngerer Cousin seinen Schnulli von heute auf morgen weggeworfen und das hat sie nachgemacht. Die folgenden 4-5 Nächte hat sie recht schwer in den Schlaf gefunden, aber trotzdem durchgeschlafen. Manchmal sagt sie heute noch, dass sie ihren Schnulli vermisst, aber das hält keine 2 Minuten an. Schließlich ist sie sich sehr bewusst darüber, dass sie inzwischen ein großes Mädchen ist und findet das wichtiger und schöner als den Schnulli.

Gerade wenn jetzt demnächst auch noch ein Geschwisterchen zur Welt kommt, das vielleicht auch einen Schnuller hat, solltest Du nicht zuviel Druck ausüben. Lasst Euch noch ein wenig Zeit. Bei uns herrschte übrigens beim Schnullern eine feste Regel: Wer mit mir spricht, nimmt den Schnulli raus, da ich sie sonst "leider" gar nicht verstehen konnte ;-). Das war zwar teilweise Akkordarbeit, sie hat es aber sehr schnell gelernt und von sich aus gemacht.

LG
Littlecat

Beitrag von jeaniemaus 30.11.10 - 17:15 Uhr

ja du hast recht und vielleicht mache ich mir selbst zuviel druck, den ich mir übrigens nicht gemacht hätte wenn ich nicht wüsste das es für sie in der kita sehr wichtig ist und ich nicht möchte das sie da leidet, denn ihr fällt es so schon schwer von uns loszulassen.

ich warte jetzt mal ab wie sich alles entwickelt und wenn es zu krampfig wird muss ich daran auch definitiv was ändern und eine lösung finden. mal sehen wie das wird.

das mit dem "ich kann dich nicht verstehen" das sagen wir ihr auch immer, nur vergisst sie das immer wieder ...

Beitrag von annsophie2008 30.11.10 - 17:42 Uhr

Hallo Janet,

mach dich da nicht verrückt. Wenn DU kein Problem mit dem Nuckel zu Hause hast, dann gib ihn ihr.
Die Kinder lernen das sehr schnell dass es an unterschiedlichen Orten/bei anderen Menschen andere Regeln gelten. Das sollte nicht das Problem sein.
Kinder merken z.B. schnell wo sie auf dem Sofa hüpfen dürfen und wo nicht (is jetzt nur ein Beispiel).
Und ich bin NICHT der Meinung, dass die KiTa-Damen der Chef sind! Ich habe selbst im KiGa gearbeitet. Dort gelten die allgemeinen Regeln die die Erzieher aufstellen, aber sie sollten es tunlichst vermeiden, den Eltern ihre Regeln auch für zu Hause auf zu drängen. Es sind nämlich unsere Kinder und nicht die des KiGa/KiTa- Personals. So haben wir es immer gehalten "wenn die Eltern da sind geht die "erzieherische Aufgabe" auf die Eltern über.
Und solange du deiner Maus nicht "erlaubst" in der KiTa den Nucki zu nehmen sondern immer klar machst dass es den nur zu Hause (evtl in Ausnahmefällen wie krank, müde ect.) gibt ziehst du meiner Meinung nach schon mit der Einrichtung an einem Strang.
Wie gesagt: andere Länder- andere Suppen. Andere Orte- andere Regeln. Kinder sind nicht dumm, sie begreifen das i.d.Regel sehr schnell.

Aber das o.g. ist nur meine privatpersönliche Meinung!!!

LG
Nicole

Beitrag von kathrincat 30.11.10 - 18:01 Uhr

wenn ihr eh das theater habt, würd ich sagen die teile in den müll, so habt ihr es nur einmal. wenn sie ihn tagüber nciht abgeben will, einfach sagen, dass er dann in den müll kommt, wenn sie nicht hört, geht das teil da rein und gut. so haben es viele gemacht und es gab nur am ersten tag geschrei, dannach war es erledigt.