Freundschaften- steige da nicht mehr hinterher!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von anni-02 30.11.10 - 16:21 Uhr

Meine Tochter war in der 1 und 2 Klasse recht beliebt, das hat sich jetzt schlagartig geändert. Ihre Freundin, mit der sie die ersten 2 Jahre befreundet war, hat sich seit Beginn der 3. Kl. von ihr abgewendet und sich neue Freunde gesucht. Meine Tochter hat sehr darunter gelitten, das ihre Freundin nun nichts mehr mit ihr zusammen machen wollte.
Als wäre das nicht schon schlimm genug, jetzt ärgert und haut dieses Mädchen mit ihren neuen Freunden ständig andere Kinder und auch meine Tochter wird davon nicht verschont. Es fallen beschimpfungen, wie: Du bist hässlich... Ausdrücke...
Töchterchen ist sehr gerechtigkeitsliebend und verteidigt natürlich ihre Freunde.
Diese ehem. Freundin scharrt immer mehr Mädchen um sich, mittlerweile ist sie sehr beliebt und sucht sich ihre Leute aus, die mit ihr die Pause verbringen dürfen.
Sie sagt denen, wer wen dann ärgern soll.
Erst habe ich davon gar nichts gewusst, eine andere Mutter sprach mich an und erzählte mir von dieser Mädchen-Sippe und wie sie alle ärgern.
Unsere Mädchen hatten sich inzwischen angefreundet, was mich sehr gefreut hatte, denn so hatte meine Tochter noch jemanden.
Erst vor 1,5 Wochen hatte ich ihre " neue Freundin" zu uns eingeladen und die beiden hatten einen tollen Spielenachmittag verbracht.
Über meine Tochter habe ich dann gehört, das die Mutter die frühere Freundin meiner Tochter kurz darauf zu sich zum Spielen eingeladen hatte.
Fand ich etwas mehrkwürdeig, zumal auch sie so gegen dieses Mädchen war, was nur rumärgert.
Tja und nun haben sich natürlich beide Mädchen angefreundet und meine Tochter wird seit dem nicht mehr beachtet.
Ich mache mir momentan etwas sorgen, weil sie nun gar keine Freundin aus der Kl. mehr hat, alle anderen sind inzwischen in der Mädchen-Bande und lassen sich von dem einen Mädchen rumkommandieren.
Verstehe auch nicht, warum so viele so was so toll finden, sie spielen doch eh nur die x´te Geige und eine wirklich schöne Freundschaft
ist das in meinen Augen ja wohl nicht.
Einige sind sogar öfters mal ausgeschlossen aus der Bande, weil dieses Mädchen es so will. Trotzdem kommen sie immer wieder zu ihr zurück und rennen ihr hinterher.
Ist das normal? Komme da echt nicht mehr hinterher!
Meine Tochter meint auch, das sie überhaupt gar nicht versteht, was die Mädchen so an ihrer ehem. Freundin finden?

Beitrag von holly38 30.11.10 - 17:08 Uhr

tja was soll man da sagen??? ich kenne das, weil es in der klasse meiner tochter ganz ähnlich war. auch diese spielchen mit der mutter dieses mädchens. leider kann ich dir keinen wirklich guten rat geben. meine kurze hat sich einfach nie von dem kram beeinflussen lassen und hat sich aus den intriegenspielen rausgehalten. sie ist eine starke persönlichkeit die von dem zeitpunkt an als sie in die klasse kam eine direkte konkurrentin dieses anderen dominanten mädchens war. da meine tochter aber auch sehr sozial ist hat sie es geschafft sich zur wehr zu setzen. ich habe mich ebenfalls nicht an diese mutter und ihrer tochter aufgehalten und stattdessen mit anderen müttern kontakt gesucht. und das völlige ignorieren meinerseits hat glaube ich die situation ein wenig entschärft. aber was in unserer situation richtig ist kann natürlich nicht 1 zu 1 auf eure situation übertragen werden. letztlich sollte vielleicht auch der klassenlehrer da mal eingreifen und ein wenig mediation oder sozialtraining betreiben. das wäre sicher sehr hilfreich. vielleicht suchst du das gespräch mal mit ihm/ihr.????

lg