Echtholzparkett... habe Fragen dazu...

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von teedey 30.11.10 - 16:49 Uhr

Hallo ihr lieben!!!


ich werde umziehen.
in der neuen wohnung sind im wohnzimmer und in 2 kinderzimmern echtholzparkettböden drin.
die vormieterin war nicht die sauberste... aber egal...
nun nach dem ausräumen und säubern des bodens sieht man erstmal wie hinüber der ist.
er ist stumpf und auf den "laufwegen" deutlich dunkler. die versiegelung(?) ist teilweise nicht mehr da. oder war er sogar nur geölt??? keine ahnung!
ich hab sie jetzt erstmal gründlich saubergemacht und nun sind der vermieter und ich am überlegen (ist ein guter bekannter - der vermieter)was wir mit dem boden tun.
da wirklich viel zu tun ist, ist abschleifen und neu versiegeln im moment (finanziell) nicht drin, das ginge wohl erst in ca einem jahr...

nun meine frage. kann man den boden denn mit so ner art "wischwax" pflegen? ich mein ihn irgendwie selbst damit versiegeln??? ich find den boden sonst sehr schön und die alternativlösung wäre für das jahr dann wohl pvc oder teppich drüber zu legen...

was ist möglich???

liebe grüße,

steffi

Beitrag von lilly_lilly 30.11.10 - 20:09 Uhr

Hallo!

Die Antwort hast du dir mehr oder weniger ja schon selbst gegeben:

"mit so ner art "wischwax" pflegen"

Pflegen: Ja. Versiegeln: Nein.

Es gibt natürlich gute Pflegeprodukte für Parkettboden, aber mit "versiegeln" hat das hald wenig zu tun. Es ist PFLEGE.
Sicherlich ist ein gutes Pflegemittel eine gute Lösung, um die Zeit bis zum Abschleifen zu überbrücken.

Allerdings ist es dazu unerlässlich, dass ihr vor dem Kauf des Mittels wisst, was das für eine Oberfläche auf dem Parkett ist: Lack oder Öl.
Danach richtet sich dann auch die Pflege.

"oder war er sogar nur geölt???"
Übrigens: Öl ist nicht "minderwertiger" als Lack. Einfach nur anders. Ich finde es schöner, da natürlicher.

LG, Lilly

Beitrag von ikarya 30.11.10 - 20:53 Uhr

Wenn der Boden geölt ist, kannst Du ihn einfach noch einmal ölen an den abgelaufenen Stellen. Eigentlich solltete ihr ihn auch da abschleifen, aber es wird wohl auch ohne gehen.

Wenn der Boden lackiert ist, könnt ihr nichts machen ausser komplett abschleifen.

Beitrag von trollmama 01.12.10 - 05:51 Uhr

Hallo!
Du kannst zur groben Reinigung Wasser mit einem Tropfen Spülmittel nehmen.
Für die regelmäßige Reinigung nimmst Du einfach klares Wasser. Nur nebelfeucht wischen und IMMER mit KALTEM Wasser reinigen.
Sollte Eure Vormieterin mit warmen Wasser gewischt haben, wird Euch wohl nur abschleifen helfen.
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von gr202 01.12.10 - 08:50 Uhr

Du schreibst, daß abschleifen und versiegeln im Moment finanziell nicht drin ist. Das mußt aber doch nicht Du bezahlen, das muß der Vermieter machen!

Mach auf jeden Fall Fotos vom Boden, egal wie gut man mit dem Vermieter bereundet ist, nicht, daß es Probleme beim Auszug gibt.

Gruß
GR

Beitrag von marion2 01.12.10 - 09:15 Uhr

Hallo,

zuerst musst du herausbekommen, ob der Boden geölt oder lackiert ist.

Der Vermieter sollte das wissen.

Danach marschierst du in den Fachhandel und holst dir die passende Pflege.

Im Übrigen geht Schmutz mit warmen Wasser deutlich besser ab. Dass man kaltes Wasser verwenden soll, halte ich für einen schlechten Witz.

Gruß Marion

Beitrag von trollmama 01.12.10 - 12:41 Uhr

>>Im Übrigen geht Schmutz mit warmen Wasser deutlich besser ab. Dass man kaltes Wasser verwenden soll, halte ich für einen schlechten Witz.<<

Weißt Du, der Unterschied zwischen Dir und mir ist, daß ich weiß wovon ich schreibe und Du nicht!

Holz ist kein totes Material und was passiert, wenn man mit warmen Wasser auf ein solches Material geht? Die Poren öffnen sich!
Und was passiert, wenn sich die Poren öffnen? Der Schmutz zieht noch tiefer in das Holz!
Und was passiert, wenn der Schmutz noch tiefer in das Holz zieht, das Parkett dann wieder kalt wird? Die Poren schließen sich und der Schmutz sitzt fest!
So, und jetzt denken wir mal gemeinsam nach, wer hier schlechte Witze macht und wer nicht!
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von marion2 01.12.10 - 13:40 Uhr

So und jetzt denken wir mal gemeinsam nach...

Die Poren sind schon offen, weil es in der Wohnung hoffentlich nicht kalt ist.

Beitrag von trollmama 01.12.10 - 14:32 Uhr

Ich will ja Dein Denken nicht überfordern, aber......
Der Fußboden ist i. d. R. KÄLTER, als das Wischwasser. Na, dämmert es.......?

Beitrag von marion2 02.12.10 - 09:42 Uhr

ja klar #aha

du wischst mit Eiswasser

Beitrag von blattgoldflieger 01.12.10 - 14:07 Uhr

Soooo, da möchte ich mal mit nachdenken. Ich frage mich ehrlich gesagt, ob du nicht Holzporen mit Hautporen verwechselt. Denn kaltes Wasser lässt Holz nach meiner Erfahrung nicht weniger aufquellen als warmes. Sonst müsste ja auch kein Mensch mehr seine Gartenmöbel, die im Regen stehen, immer wieder nach lackieren.

Beitrag von trollmama 01.12.10 - 14:42 Uhr

Schau mal hier:

http://www.holzwurm-page.de/holz/zellaufbau/poren.htm

Und natürlich muß nachlackiert werden, weil die Möbel den Witterungseinflüssen ausgesetzt sind. Denn es ist der Lack, der das Holz schützt. Und spätestens wenn der Lack ab ist, sind die Möbel bzw. das Holz Wind, Sonne, Regen und ständig wechselnden Themperaturen schutzlos ausgeliefert. Ständen die Möbel dagegen im Trockenen und würden ab und zu mal mit einem feuchten Tuch abgewischt werden, dann würde der Lack wohl fast ewig halten.
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von blattgoldflieger 01.12.10 - 15:10 Uhr

Ich bestreite nicht, dass Holz Poren hat, sondern dass die Poren nicht auch bei kalten Wasser aufgehen. Unbehandeltes Holz quillt auf, wenn es nass wird. So oder so.

Und die Möbel, die im Trockenen stehen, würden ebenfalls fast ewig halten, wenn sie mit einem warmen feuchten Tuch abgewischt werden.