Befund Spermiogramm

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von struppka 30.11.10 - 16:55 Uhr

Hallo an Alle!
Bin neu hier und habe heute meinen Befund für mein Spermiogramm bekommen, welcher alles andere als gut war:

13,7 Mio Spermien / ml
81% vitale Spermien, 19% tot
Beweglichkeit WHO A 8%, WHO B 17%
Formen: Normalform 84%
OAT-Syndrom (Asthenooligozoospermie)

Der Urologe meinte dass man über künstliche Befruchtung nachdenken müsse... :'(

Könnt ihr mir sagen ob eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege noch möglich ist oder ob wir uns an den Gedanken gewöhnen müssen, das ganze künstlich machen zu lassen?

Danke schon mal für die vielen Antworten!

Beitrag von lisa2010 30.11.10 - 17:26 Uhr

Hallo,

ich kann dir mut machen.
mein mann hat auch OAT Syntrom und zwar im Statium 3 (also die schlimmste)

jedoch sind wir im september natürlich schwanger geworden. Leider mussten wir unser engelchen vor einem monat zu den sternen lassen. aber das hatte nichts mit dem OAT III zu tun.

Also gib den mut nicht auf!#liebdrueck

LG Lisa mit #sternchen

Beitrag von motmot1410 30.11.10 - 18:12 Uhr

Ausgeschloßen ist nichts. Aber die Chancen sind mit so einem Spermiogramm natürlich geringer.
Mein Mann hatte ein noch etwas besseres Spermiogramm (zumindest die Anzahl war etwas höher), trotzdem hat sich in 2 Jahren nichts getan und ich bin erst durch eine ICSI schwanger geworden.

Wie lange probiert ihr es denn schon? Spermiogramme sind ja nur Momentaufnahmen und müssen auch immer mit der Länge des Kiwus interpretiert werden.

Beitrag von struppka 30.11.10 - 19:06 Uhr

Danke für deine Erfahrungen!
Also probieren tun wir es seit ungefähr 6 Monaten, bei meiner Freundin is alles in Ordnung, Eisprung kam sofort und hormonell hat sich auch alles sehr schnell eingependelt. Kann es eigentlich "größere" Unterschiede bei einem erneuten Spermiogramm geben?

Beitrag von motmot1410 30.11.10 - 19:37 Uhr

Bei 6 Monaten kann man es eigentlich auch noch so probieren. Ihr seid doch auch erst Mitte 20, oder?
Spermiogramme können sehr stark schwanken, darum sollte auf jeden Fall noch ein 2. in frühestens 3 Monaten erstellt werden.

Ich würde es mal mit Zink, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin C und Folsäure probieren (das hatte uns unsere Kiwu-Ärztin nach dem 1. Spermiogramm empfohlen)
Außerdem würde ich es noch mal so probieren. Falls ihr es nicht eh schon macht, dann verwendet Ovulationstest, um den optimalen Zeitpunkt zu bestimmen. Das ist bei müden Spermien sehr wichtig ;-)
Wenn nach 1-2 Jahren Übungszeit immer noch nichts passiert ist, dann würde ich mich mal an eine Kiwu wenden und über eine künstliche Befruchtung nachdenken.

Beitrag von majleen 30.11.10 - 18:16 Uhr

Ich würd nach 3 Monaten erst mal ein Kontroll SG machen lassen. Kann sich ja auch wieder ändern. War bei uns auch so.

1SG: 20Mio/ ml
2SG: 3,7Mio/ ml
3SG: 33Mio/ ml

Viel Glück #klee

Beitrag von struppka 30.11.10 - 19:08 Uhr

Danke für deinen Beitrag!
Hatten vor in 3 Monaten ein erneutes Spermiogramm zu machen, mal sehen was dabei rauskommt, viel Hoffnung hab ich ja nicht... Gab es eine Erklärung für die abweichenden Befunde bezüglich der Anzahl? Wurden iwelche Medikamente genommen??

Beitrag von majleen 30.11.10 - 19:19 Uhr

Zwischen dem 2. und 3 SG hat mein Mann Orthomol fertil genommen. Aber sonst wissen wir nichts. Keine Entzündung/ Bakterien...Aber wie gesagt, es kann sich auch ändern. Und nach 3 Monaten sind ja alle Spermien erneuert. Viel Glück #klee