Schule und Arztbesuch

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von schnuffieundschmusie 30.11.10 - 16:59 Uhr

Hallo,
meine Tochter(8) hatte heute einen Termin zum MRT. Wir haben nun 4 Wochen schon auf diesen Termin gewartet. Leider war der Termin um 13.20Uhr. Auf einen Nachmittagstermin hätten wir vielleicht 2-3Monate warten können.
Ich habe meiner Tochter gestern schon einen Entschuldigungsbrief mitgegeben. Sie sollte nach der 5.Stunde nach Hause kommen, wegen des Termins. Sie hat seit 4 Wochen eine Beinschiene, weil der Verdacht besteht, dass sie eine Bänderzerrung oder sogar einen Riß hat.
Ich habe gestern abend mein Schreiben mit einer Ablehnung zurück bekommen. Arzttermine müssen am Nachmittag gemacht werden. Ausnahmen gibt es nur zur Blutentnahme (wegen Nüchtern) oder akute Erkrankung.
Ich dachte, ich lese nicht richtig. Habe meinen Vers darunter geschrieben und heute rief mich die Schule an, dass meine Tochter nicht früher gehen darf, wegen o.g. Begründung.
Ich habe meine Tochter dann persönlich abgeholt. Sie war total aufgelöst. Stand weinend da, weil sie das ganze Theater mitbekommen hat. Die anderen Schüler auch. Sie sagten dann, sie darf nicht gehen.
Ich finde das unmöglich von der Schule.
Andere Eltern(natürlich von anderen Schulen) nehmen ihre Kinder aus der Schule, damit die Reise preiswerter ist und meine darf noch nicht mal einen Arzttermin wahr nehmen.
Ich kann sie doch nicht den ganzen Tag krank melden, für eine Freistunde. Möchte ich auch gar nicht. Die Schule ist wichtig, aber die Gesundheit ist wichtiger.
Ist bei Anderen auch so ein strenges Regime?
Gruß Karola

Beitrag von nisivogel2604 30.11.10 - 17:08 Uhr

Hallo Karola,

ich finde du hast richtig gehandelt. Ich hätte mein Kind wohl heute morgen direkt zu Hause gelassen und hätte mit der Lehrerin deswegen gesprochen.

LG

Beitrag von holly38 30.11.10 - 17:12 Uhr

bin echt empört sowas zu lesen. ganz ehrlich du hast richtig gehandelt und ich würde an deiner stelle das auch nicht einfach so stehen lassen. lass dir einen termin beim direktor/in der schule geben und kläre das in einem persönlichen gespräch mit dem tenor, dass du dir ein solches theater vor deinem kind verbittest. die gesundheit des kindes geht vor und das hat nichts mit schulschwänzen oder dergleichen zu tun.....
richtig so.... immer drauf... manchmal sind pädagogen echt ne plage....

lg

Beitrag von mansojo 30.11.10 - 17:14 Uhr

hallo,

ein bänderriß is was akutes #cool

ärger dich nicht
ich würd es ignorieren

gruß manja

Beitrag von patientinxy 30.11.10 - 17:44 Uhr

Hallo Karola,
Deinen Unmut ueber die Situation, besonders wie sie eskaliert ist, kann ich verstehen. Aber du schreibst gleichzeitig, dass du "schon" am Abend vorher eine Entschuldigung geschrieben hast, obwohl dir der Termin seit 4 Wochen bekannt war. Bei so langer Vorlaufzeit haettest du diese unschoene Entwicklung auch vermeiden koennen und z. B. bei der Klassenlehrerin anfragen koennen, wie ihr das am Besten machen koenntet.
Ich denke, dass dieser "strenge" Umgang mit Fehlzeiten etc. dazu da ist, um genau solchen Eltern (billigere Ferien und so) entgegenzuwirken. An vielen Schulen darf manz.B nur noch mit aerztlichem Attest vor und nach den Ferien fehlen, um sowas zu vermeiden.
Lieber Gruss

Beitrag von shorty23 30.11.10 - 17:45 Uhr

Hallo Karola,
in Zukunft würde ich das an deiner Stelle einfach früher machen, also der Schule schon ein paar Tage vorher Bescheid sagen, dann können die auch mal nachfragen bzw. du kannst das alles besser erklären. Vielleicht gab es eben in letzter Zeit vermehrt Vofälle bei den Kinder für so was wie ne Augenkontrolle früher geholt wurden, weiß man ja nicht, das hat bestimmt nichts mit dir zu tun. Vielleicht wurde auch einfach was falsch gelesen, verstanden ... die sind auch nur Menschen!!!
LG

Beitrag von leiahenny 30.11.10 - 17:46 Uhr

Ich würde mich zumindest an die Elternvertreter wenden und zudem kurz in einem Brief anfragen, ob die Schule bereit ist die Folgen eines zu spät erkannten Bänderrisses zu tragen und sie sollen dies bitte schriftlich mtteilen, wie auch in einem Fall von einem MRT etc. in Zukunft zu verfahren ist.
Das Verhalten ist einfach unhaltbar. Bei uns an der Schule ist es sehr streng, aber sowas #aerger.

Beitrag von anarchie 30.11.10 - 18:26 Uhr

Hallo!

1. ich hätte genauso gehandelt.
2. hättest du den Termin eher mitteilen können und sollen und ggf. per telefon die dringleichkeit erklären können.

ich hoffe du gehst morgen früh mit deiner tochter zur schule, damit sie das nicht noch abbekommt...#schwitz

lg

melanie

Beitrag von rienchen77 30.11.10 - 18:41 Uhr

klar darfst du empört sein wegen der Reaktion...aber...jetzt kommt ein aber... du wusstest schon viel früher von den Termin...warum hast du nicht da sofort einen Antrag auf Beurlaubung gestellt...?

Beitrag von geralundelias 30.11.10 - 18:48 Uhr

Hallo,

kann verstehen, dass du dich ärgerst!
Bei uns wäre das kein Problem gewesen...Elias hatte vor (und während) den(r) Sommerferien seine Asperger-Diagnostik. Da gab es auch Tage, an denen die Termine so ungünstig gelegt wurden, dass er eher abgeholt bzw. garnicht gehen konnte...war alles kein Thema.
Die Termine haben wir übrigens auch erst kurz vorher bekommen (nach 6 Mon. Wartezeit), deshalb konnte ich den ersten Termin auch erst kurz vorher der Lehrerin übermitteln.
Grundsätzlich sollte man solche Termine meiner Meinung nach aber telefonisch mit der Lehrkraft besprechen, um genau solche Situationen zu vermeiden.

Lg und deiner kleinen alles Gute!

Beitrag von schnuffieundschmusie 30.11.10 - 19:09 Uhr

Hallo nochmals,
ich hätte nie gedacht, dass es so eskaliert. Ich dachte, ich gebe ihr eine Entschuldigung und gut ist. Immerhin bin ich die Erziehungsberechtigte. Ich habe nicht damit gerechnet, dass die Schule mehr Sagen hat als ich.
Sollten wir nochmals in so einer Situation sein, werde ich mich, sobald ich einen Termin habe, mit der Schule in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Eure Meinung.
Gruß Karola

Beitrag von kawatina 30.11.10 - 20:46 Uhr

Hallo,

in der Regel reicht es in so einem Fall, wenn man direkt zur Schule fährt und sich eine Erklärung vom Rektor unterschreiben läßt (wird er nie unterschreiben!!) in welcher er in vollem Umfang bei eventuellen gesundheitlichen Beeinträchtigungen die
Verantwortung trägt, da ja die Diagnose nicht erstellt werden kann und sich somit die Behandlung und der gesundheitliche Verlauf verzögert.;-)

Ich ersuche nie um eine Erlaubnis für ärztliche Untersuchungen, sondern faxe das am gleichen Tag - 10 Minuten vor Schulbeginn, weil ich um notwendige ärztliche Untersuchungstermine garantiert nicht mit Lehrern feilsche.
Bei uns reicht es aus, wenn meine Tochter das einen Tag vorher kurz dem Lehrer/in mitteilt.

Beim Armbruch meiner Tochter mußte ich über Wochen vormittags ins Krankenhaus zur Untersuchung.
Hätte mal einer was sagen sollen, da:

1. ihr der Arm in der Schule gebrochen wurde

2. ich die Termine auf Sportstunden legen ließ, an der meine Tochter eh nichtteilnehmen konnte

3. das ja nicht meine Idee war, sondern die Ärze morgens die Kontrolluntersuchungen durchführten

4.haben die Lehrer nicht mal was gesagt, als meine Tochter (nach der Untersuchung)mit einem Milchshake von Mäckes auftauchte....außer einem Lehrer. Der meinte sie hätte ruhig vorher Bescheid sagen können wenn sie zu Mäckes fahre...er habe schließlich auch Hunger..#rofl

LG
tina

Beitrag von sandra7.12.75 30.11.10 - 21:11 Uhr

Hallo

Ich schreibe die Termine immer vorher ins Elternmitteilungsheft und lasse mir die Gegenzeichnen.Sollte ich Nachmittags keinen Termin bekommen dann gebe ich mir ein Schreiben vom Arzt und gut ist.

Ich muß oft mit meiner Tochter zur Blutentnahme da sie Medikamente bekommt selbst da muß ich ein Schreiben für die Schule mitgeben.Einfacher geht es das kind an dem Tag einfach krankmelden #schein,da meine Tochter eine Angststörung hat wegen Mobbing fällt das oft garnicht auf.Obwohl an der Förderschule läuft eh gerade alles aus dem Ruder:-[

Ein MRT ist wichtig und gut ist.

lg

Beitrag von connie36 01.12.10 - 08:28 Uhr

hätte meine tochter auch deswegen aus der schule geholt. ist ja nicht so, das sie noch 4 stunden verpasst hätte.
bei meiner tochter in der klasse ist ein landwirtstochter, die gehen auch immer schon vor den ferien in urlaub..so dass die beiden töchter von denen auch zu bestimmten ferien 2-3 tage teilweise früher aus der schule bleiben dürfen.
lg conny

Beitrag von maxi03 01.12.10 - 14:18 Uhr

Klar ist das ärgerlich, aber wie schon erwähnt, hättest du zeitig einen Beurlaubungsantrag gestellt, dann wäre euch diese eine Stunde mit Sicherheit gegeben worden.

Es gibt in der Schule auch Gesetze an die sich die Lehrer halten müssen.

Also, beim nächsten Mal sofort nachfragen (4 Wochen ist schon eine lange Zeit) was du machen sollst, wenn du deine Tochter eine Stunde früher abholen möchtest.

LG

Beitrag von manavgat 01.12.10 - 17:27 Uhr

Ich hätte sie einfach mitgenommen! und zwar ohne Absprache mit nachgeschobener Bestätigung, dass das Kind beim MRT war.

imho ist das Freiheitsberaubung, wir leben doch nicht in einer Diktatur.

Unglaublich so was!

Gruß

Manavgat