hab einen Spätentwickler und bin so traurig drüber!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bieni01 30.11.10 - 17:02 Uhr

Hallo,

eins vorweg: Ich liebe meine Maus über alles und geb sie nie wieder her!#herzlich

Unsere Maus wird am 12 Dez 10Monate alt. Motorisch ist sie weit zurück, etwa auf dem Stand eines 6/7Mo alten Babys. Sie dreht sich grad mal seit ca. 4Wochen auf den Bauch, sonst passiert nichts. Kaum auf dem Bauch weint sie weil sie so nicht liegen mag. Drehen tut sie sich nur wenn Platz ist, sie frei liegt und nicht irgendwas drum rum.
Wir wandern von Arzt zu Arzt, von Heilpraktiker zum Osteopathen und zur Krankengymnastik. Organisch liegt nichts vor.
Auch kommen wir mit dem Essen nicht voran. Sie isst Mittags grad mal 150g und abends fast nichts, der Rest ist immernoch Flasche. Sie hat auch kein Interesse am essen mit uns z.B.

Ich werde jetzt bestimmt ettliche Gegenargumente bekommen, aber ... manchmal kann ich damit gut umgehn, manchmal eben nicht. Es wäre toll wenn wir auch mal ein Erfolgserlebniss hätten.
Sie bekommt von uns alles, wir versuchen und machen alles. Ich weiß das ich entwicklungstechnisch nicht viel machen kann, das es auch mit Hirnreife zu tun hat. Ich hoffe so sehr das sie irgendwann aufholt.

Alle sagen immer "nur Geduld, das wird!" Aber wann?

Kennt das jemand von Euch? Ich würde mich über kleine Vorschritte so sehr freuen!

Bieni mit Klein-Fauli#baby

Beitrag von missy0675 30.11.10 - 17:21 Uhr

Hallo,

Berni ist jetzt 10,5 Monate und hat sich vor genau 2 Monaten das erste mal auf den Bauch gedreht´- also vom Alter her etwa wie Deine.
Seitdem rollt er wenn er Lust hat, liegt aber auch weiterhin immer mal wieder ne zteitlang gerne auf dem Rücken, er ist und bleibt halt ein gemütlicher. Seit ca. 2 Wochen hoppelt er quasi nach vorne, die Pekip-Leiterin nannte das robben, na ja, jedenfalls klemmt immer ein Arm und ihm und mit dem anderem und einem Bein "hoppelt" er ein stückchen vorwärts..bis zum ersten Gbeurtstag wird er glaub ich richtig krabbeln können..tja, nur sitzen da ist er glaub ich nich weit entfernt, das wird wohl noch 1-2 Monate länger brauchen..allles in allem denke ich nicht das er recht viel später laufen wird als seine Schwester die bereits mit 3 Monaten drehen konnte, mit 4 Monaten Vierfüssler, mit knapp 6 Monaten gekrabbelt ist..gelaufen ist sie dann erst mit 15 Monaten..und essen tut sie heute mit knapp 6 noch viele Sachen nicht udn ihr Bruder wird seit einer Woche wegen Magen-Darm wieder so gut wie vollgestillt, vom durchschlafen ist er siówieso noch weitentfernt..ich finde es süß wie er ist, aber ich verstehe wie Du Dich fühlst...im Pekip wo wir heute wieder waren kann auch schon jedes baby sitzen..

Grüsse,
missy mit schlafenden Berni aufm schoß

Beitrag von felicia2010 30.11.10 - 17:25 Uhr

Hallo,

ertsmal kopf hoch. Sei nicht traurig darüber, auch wenn sie es nicht aufholt - na und? Ich bin tanzlehrerin und habe viel mit Kinder, auch mit welchen die "angeblich zurück sind in der Entwicklung (sagen ärzte) zu tun und irgendwann, sei es auch erst mit 7-8 Jahren, machen die meisten einen gewaltigen Schub und sind auf einmal die Besten...

Mein kleiner Cousin hat erst weit nach seinem 1. Geburtstag mit Krabbeln angefangen. Er hatte nie Lust sich zu drehen etc. Und jetzt ist er 13 und ein Jugendlicher wie jeder andere. Mein Bruder wollte nie was essen - Flasche, bzw. Brust war immer der Hit. Jetzt ist er 20 und rate mal - ja er will immernoch fast nix essen, eben nur das was im wirklich gut schmeckt :-) Gesund ist er trotzdem...

Hoffe ich konnte dich ein bisschen aufmuntern...

Beitrag von bieni01 30.11.10 - 20:13 Uhr

Hallo,

Danke für die Aufmunterung#liebdrueck

Ich möchte halt nicht das sie irgendwie benachteiligt ist! Jede Mami hofft doch das beste für ihr Kind und wir Erwachsenen wissen wie schwer es ist in der heutigen Welt zurecht zukommen! Ich hoffe sie wird sich machen!
Wir werden für sie dasein und kämpfen!

Bieni#herzlich

Beitrag von tiffy0107 30.11.10 - 20:14 Uhr

Huhu Biene,

aber nach Blockaden habt ihr auch schauen lassen? Nicht das ihn im Rücken noch was quält??


LG

Beitrag von bieni01 30.11.10 - 22:47 Uhr

Ja, wir waren beim Osteopathen. Der sagte er hätte was gelöst und jetzt wäre es gut.
Geröngt ist sie nicht.

Beitrag von tiffy0107 01.12.10 - 14:25 Uhr

Huhu,

sorry, hatte gerade erst gesehen das du ja geantwortet hast.

Wir waren auch beim Osteopathen, und ich bin wirklich von diesen Menschen überzeugt. Denn meine Maus kam auch nicht in "Gang".
Trotzdem bin ich noch einmal zu einem Chiropraktiker (oder Orthopäde), der speziell Säuglinge behandelt, denn als faul konnte ich es noch nicht abtun.

Wenn der gesagt hätte es wäre alles top, dann hätte sie alle Zeit der Welt bekommen. Aber leider war es nicht top.

Vielleicht machst Du ein letztes mal den Weg und wenn es dann auch nichts bringt, dann frag doch ob Du Krankengymnastik für Dein Baby bekommst.

Liebe Grüße und viel Glück....

Beitrag von nine-09 30.11.10 - 21:12 Uhr

Das mit den Blockaden kenn ich von meinem Neffen. Er hat ewig nicht anfangen wollen zu sprechen. Irgendwann hat meine Schwester einen Arzt gefunden der das kannte und hat die Blockade gelöst. Danach fing er sofort an zu sprechen.

LG Janine mit Finn-Noel 12 Wochen

Beitrag von bieni01 30.11.10 - 22:59 Uhr

Sowas würde ich mir auch wünschen

Beitrag von ronjaleonie 30.11.10 - 21:29 Uhr

Hallo Bieni!

Schau deine Tochter zuerst mal ganz genau an: Sieht sie glücklich und zufrieden aus?
Und dann schau nochmal hin, denn JEDES Kind hat Bereiche in denen es flotter und in denen es langsamer ist. Brabbelt sie vielleicht schon viel? Ist sie sehr fingerfertig? Kann sie gut beobachten?

Ronja wird am 19. Dez zehn Monate. Sie krabbelt was das Zeug hält, stellt sich überall auf, sitzt und kniet wie eine Weltmeisterin, ABER: ausser brummen, kommt kein großartiges Geräusch raus. Wie auch, sie konzentriert sich gerade aufs Bewegen.

So hat jedes Kind sein eigenes Tempo und jedes Kind ist irgendwo schneller und irgendwo langsamer.

Zum Essen: Auch Jette wird noch was anderes als Flasche wollen, oder hast du schon mal ein Schulkind mit Milchflasche auf dem Schulhof gesehen? Lass ihr ihre Zeit, sie ist doch noch ein Säugling! Ronja isst nun seit Monaten tagsüber nur noch 4 Monatsbrei, aber wehe es ist was stückiges bei #augen, es muss der 4 Monatsbrei sein. Ich lasse sie, biete immer mal wieder unsere Kost oder groberen Brei an.

LG
und mach dich bitte nicht verrückt und setze euch beide nicht so unter DRuck
Nicole

Beitrag von bieni01 30.11.10 - 22:58 Uhr

Hallo,

tja, sieht meine Tochter glücklich aus? Hmmh, manchmal ja, oft ist sie einfach schlecht gelaunt, weinerlich und lässt sich kaum beruhigen, noch nicht mal von mir:-(

Sie ist ein insgesamt schwieriges Kind. Ihr Start ins Leben war ja sehr schwer und damals sagte uns eine Schwester auf der Wochenstation das Kinder sich ihre Eltern aussuchen und sie nur zu denen gehen, die das zusammen mit ihnen durchstehen. Das motiviert mich immer durch zuhalten. Ich sag mir, jeden Tag den wir rumkriegen ist dichter dran, an dem Tag der mal normal sein wird. Verstehst Du ungefähr was ich damit meine?#kratz

Liebe Grüße Bieni

Beitrag von silver206 30.11.10 - 21:55 Uhr

Hallo Bieni,

ich kenne das. Mein Großer war so wie Deine Fauli ;-) Gekrabbelt ist er nie, nur gerollt mit knapp einem Jahr. Also habe ich das Kind immer getragen. Zu allem Überfluß war Tobi auch noch ziemlich groß für sein Alter, was meinst, wie die Leute immer geguckt haben?! Und dann die Fragen: Kann er noch nicht laufen? - Klar kann er, aber ich trage ihn einfach lieber, mein Rücken braucht das #augen

Klar hat mich das genervt und manchmal war ich auch totunglücklich, weil mein Kind so aus dem Schema fällt, aber ich habe mir immer gesagt, dass ein gesundes Kind wohl irgendwann laufen lernen wird (bzw. essen etc). Mit 18 Jahren werde ich ihn wohl nicht mehr tragen müssen ;-)

Und wenn Deine Prinzessin ähnlich veranlagt wie mein Tobi ist, dann mach dich mal auf ein ganz entspanntes, intelligentes Kleinkind gefasst, das zwar etwas grobmotorisch ist, aber trotzdem Freude an der Bewegung hat.

Meiner war für jede Bewegung zu faul, hat aber alles in sich aufgesogen wie ein Schwamm und das ist heute noch so (also das Aufsaugen, ganz so faul ist er nicht mehr). Er ist sehr aufmerksam bezüglich der Umgebung, merkt sich die tollsten Sachen ("Mama, der X9 fährt zum Flughafen" <---- wir sind noch nie mit dem Bus zum Flughafen gefahren!!!).

Also, Kopf hoch- Deine Kleine ist halt so und meiner hat es auch gut gepackt- er ist ein fröhliches, beliebtes Kindergartenkind. Und nun fragt eh keiner mehr, wann er sich das erste Mal gedreht hat :-)


LG Irene mit Tobias 14.02.2006 u. Fabian 17.06.2010

Beitrag von bieni01 30.11.10 - 22:51 Uhr

#liebdrueck

Danke! Du hast recht!

#herzlichBieni