Schlechte Stimmung mit Freundin wg. Geld. LANG!

Archiv des urbia-Forums Freundschaften.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Freundschaften

In diesem Forum können Kontakte geknüpft werden und hier ist auch der Raum, um sich über alles zum Thema Freundschaft auszutauschen. Auf unserer Mitgliederseite könnt ihr andere urbia-Eltern finden, die in eurer Nähe wohnen oder in ähnlicher Familiensituation leben. 

Beitrag von chili-pepper 30.11.10 - 17:50 Uhr

Hi,

mich beschäftigt gerade die Beziehung zu meiner besten Freundin.
Meine Freundin und ihr Freund hatten einen großen Berg Schulden, welchen sie im laufe der Zeit gut abgetragen haben.
In meinen Augen gehen die Beiden unvernünftig mit ihrem Geld um, was aber nicht mein Problem ist.
Oftmals schon habe ich an die beiden Geld verliehen und auch stets auf Heller und Ofennung zurück bekommen.

Die Beiden können sich kein Auto leisten, die Bank lehnt Kredite ab.
Nun haben mein Mann und ich einen Zweitwagen, welchen ich für die Beiden mitversichert habe.
Wenn ich mein Auto brauche nicht brauche, dürfen sie es nutzen.
Die Versicherung kostet somit 20.- mehr im Monat.
Diesen Differenzbetrag zahlen sie mir monatlich, ausserdem legte meine Freundin noch 10.- drauf für Sprit etc.
In der Regel tankt sie dann auch noch was rein.
Der Dauerauftrag lief auf monatlich 30.-. Diesen betrag boten sie von sich aus an.
Jetzt sehe ich auf meinen Kontoauszügen, dass der Dauerauftrag auf 20.- reduziert wurde.
Als ich nachfragte hieß es, dass man mir ja keine 10.- schenkt.
Immerhin wird ja wieder reingetankt (die letzten 2x war das nicht der Fall).

Nun habe ich für meine Kinder zu Weihnachten etwas bestellt, was sie dann auch wollte.
Ok, habe ich mitbestellt und mitbezahlt; 27.-.
Dann wollten sie mit uns auf ein Konzert, Karten bestellt, bezahlt, 60.-.
"Kannst Du mir das Geld für blabla... auslegen?" Nochmal 13.-.

Ich habe also meinen Tank wieder gefüllt, mein Mann den letzten Tabak für sie bezahlt, Geld steht aus; immerhin schon 100.- wenn man den "Kleinkram" mal nicht mitrechnet.

Gestern sagte ich ihr, ich brauche mein Geld.
Immerhin haben wir auch 2 Kinder, Wohnung, 2 Autos usw. zu zahlen.
Ja muss sie schauen; heute hat sie auf Nachfrage gesagt, sie kann es mir gerade nicht geben.

Es ärgert mich.
Am meisten ärgert mich die Änderung (ohne ein Wort zu sagen) des Dauerauftrages mit dem Kommentar dazu.
Immerhin wird das Auto ja genutzt mit mehr km, Reifen, Wischwasser....
Ich will auch nicht kleinlich sein und jeden gefahrenen km berechnen.
Aber im Moment fühle ich mich benutzt.

Wie seht ihr das?

Gruß

Beitrag von anna-theresia 30.11.10 - 20:04 Uhr

Hallöchen Chili-Pepper


ich weiss wie du dich fühlst wegen dieser Situation mit deiner Freundin. Ich habe auch eine Bekannte bei der das so ist. Früher war sie ne Freundin aber jetzt nicht mehr.

Ich würde mich mit ihr zusammen setzen und deinen ganzen Kummer von der Seele reden.
Einen besseren Tipp kann ich dir leider auch nicht geben.

Einen schönen Abend

lieben Gruss

Beitrag von mirja 30.11.10 - 20:58 Uhr

Also ich finde auch, dass die dich ganz schön ausnutzt. Dass du ihr Geld leihst und sie unterstützt, finde ich toll. Ich habe jedoch den Eindruck, dass sich da grad was einschleicht, nämlich dass sie es selbstverständlich findet und das ist nicht ok. Zudem vermute ich, dass die zwei wieder Geldprobleme habe, sonst würde sie nicht auf einmal den Dauerauftrag abändern, Sachen mitbestellen lassen und auf Nachfrage sagen, sie kann es dir grad nicht geben!!!

Das finde ich echt frech und ich glaube, da wäre es bei mir aus. Das Auto wird zudem nicht nur von der Versicherung und vom Sprit unterhalten, es gibt ja auch Abnutzung und Wertverlust, dadurch, dass sie es auch benutzt. Ich vermute mal, für Reparaturen wärst du zuständig?! Ganz im Ernst, streich sie aus der Versicherung, gib ihr das Auto nicht mehr und such dir eine Freundin, die dich zu schätzen weiß und nicht nur als Goldesel sieht.

Es gibt nicht umsonst diesen Spruch: "Bei Geld hört die Freundschaft auf". Ich finde, da ist was dran, vorallem, wenn jemand den anderen ausnutzt und das ist für mich hier sehr deutlich der Fall.

Lg

Beitrag von blucki 03.12.10 - 18:09 Uhr

hallo,

ganz einfach, behalt dein auto für dich, dann hast du scheinbar einige probleme weniger. und geschenke bestellen für andere würde ich auch nicht, wenn ich mir nicht sicher wäre, das geld wiederzubekommen. vor allem wird die ja auch noch pampig.

ich hatte jahrelang das gleiche problem mit meiner nichte (nur 4 jahre jünger als ich, wir sind wie geschwister zusammen aufgewachsen!). die hat mich nur ausgenutzt und hinterher wurde ich sogar noch beschimpft. ich habe den kontakt vor 2 jahren komplett abgebrochen als mir der kragen endgültig geplatzt ist. seitdem geht es mir besser. ich liege nämlich nicht mehr nachts im bett und muss mich über solche menschen aufregen.

lg
anja

Beitrag von hinterwaeldlerin09 03.12.10 - 19:14 Uhr

Hallo,

ich kann dich gut verstehen. Das mit dem "heimlich" geänderten Dauerauftrag und dann diese Bemerkung, man "schenke dir nichts", aber selbst immer alles Auslegen lassen...das würde mich auch total ärgern.

Ich finde deine Freunde wirklich unverschämt, ich meine, wer, der sich selbst kein Auto leisten kann, hat solche Möglichkeiten?

Ich glaube, ich würde auf das ausgelegte Geld drängen und dass mit dem Auto beenden.

Die haben soviel Großzügigkeit echt nicht verdient.

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von manavgat 03.12.10 - 19:43 Uhr

du lässt Dich ausnutzen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von keks-82 05.12.10 - 03:28 Uhr

hallo

ich habe gerade deine mail gelesen und bin richtig sauer geworden ob wohl das nicht mein probelm ist.

du scheinst ja eine lieber und netter mensch zu sein aber hast du dir mal die frage gestellt ob deine "beste" freundin das was du alles schon auf dich genommen hast geld leihen das mit dem auto ob sie das auch für dich tun würde???? hast du dich das mal gefragt ????

ich glaube da nutzt dich einer ganz schön aus und verarscht dich von vor bis hinten sorry aber so ist es.

wenn ich du wäre wurde ich ihr kein geld und das auto nicht mehr geben und dann frag dich mal ob du nicht auf so eine freundin verzichten kannst weil sowas ist keine freundin sorry die wäre schon für mich gestorben das geht garnicht,#klatsch

lass den kopf nicht hängen es gibt auch echte freunde

lg nicole keks-82

Beitrag von chili-pepper 06.12.10 - 06:40 Uhr

Hallo zusammen,

ich danke Euch erstmal für Eure Antworten.
Und auch wenn die Situation jetzt leider eher unangenehm ist, möchte ich nicht pauschal sagen, sie ist eine schlechte Freundin oder dergleichen.
Sie ist mir lieb und teuer und andersherum verhält es sich ebenso.
Nur hat sich die Situation zugespitzt, ich habe meinen Standpunkt und meine Sichtweise und sie hält sich da irgendwie raus, weil sie sich so schämt.
Ihr ist das alles sehr wohl bewusst.
Meine Freundin ist sich nicht zu schade, sich bei mir die Hände schmutzig zu machen, wenn wir den Keller entrümpeln oder mir einen Kuchen zu backen, welcher mir ums verrecken nicht gelingen möchte etc...pp...
Also geht es nicht nur darum, dass ich der edle Spender bin und sie die Hand aufhält.
Uns verbindet schon eine Freundschaft.
Zur Zeit hat diese Selbstverständlichkeit eben zugenommen und zwar in einem Ausmaß, dass mich stört.
Daher wollte ich Eure Sicht der Dinge hinterfragen.

Danke Euch.

@nicole keks-82
ja, dass würde sie mich auch machen.
sie würde im schneechaos mit dem roller zu mir fahren, wenn ich hilfe bräuchte usw. Das weiss ich.